Abschaltung eines ungenutzten Kabelanschlusses

Liebe Freunde und nicht-KDG-Kunden,

viele erhielten im Dezember ein Schreiben, das der ungenutzte Kabelanschluss deaktiviert wird. Laut Schreiben würde ein „Feldtechniker“ vorbeikommen um dies vor Ort zu erledigen. Die Rezession auf diese Schreiben ist verblüffend, und hat uns nach langem Überlegen dazu veranlasst, hier einen Eintrag zu schreiben.

Die offizielle Version der Adressrecherche ist: Die Angeschriebenen wurden vom Einwohnermeldeamt rausgegeben. Dies ist natürlich totaler Schwachsinn wie sich schon nach nur wenigen Tage nach eröffnung der Telefonleitung herausstellte. Unserer Meinung nach wurden irgendwo billig und schlecht Recherchierte Adressen von Einfamilienhäusern mit noch viel schlechter und veralterten „Kundendaten“  einfach vermischt in der Hoffnung das man von den angeschriebenen wenigstens ein paar zu einem Vertrag „nötigt“.

Das vorgehen der KDG ist in diesem Fall wirklich grenzwertig. Es werden Menschen angeschrieben die schon vor 28 Jahren (ACHT UND ZWANZIG!!!)  verstorben sind, oder 9 jährige Kinder oder Menschen die mit der Adresse noch nie etwas zu tun hatten. Die Resonanz der Kundenbetreuer (natürlich die Nicht-offizielle Meinung) und der Kunden ist wirklich erschütternd. Wir denken das es hierbei noch ein Nachspiel geben wird da sehr viele der angeschriebenen eine Meldung an die Aufsichtsbehörde schreiben. Allein die Tatsache das jeder Brief das gleiche Zeichen und den gleichen Bearbeiter hat zeigt die Abgründe.

Falls Sie auch so einen Brief erhalten haben: Rufen Sie die Nummer doch einfach mal an und denken sich einen Bearbeiter und ein Zeichen aus, der Kollege am anderen Ende wird Ihren Fall sicher auch mit diesen Daten finden 😉

Advertisements

35 Gedanken zu “Abschaltung eines ungenutzten Kabelanschlusses

  1. Wir haben auch so ein Schreiben bekommen, für unseren 6 jährigen Sohn.
    In unserem Haus liegt kein Kabelanschluß.

    Bei welcher Aufsichtsbehörde kann ich mich beschweren?

    1. Guten Tag,

      die Aufsichtsbehörde für Kabeldeutschland ist die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn. Dies wäre der erste, sinnvolle Weg. Ein kurzes Anschreiben, Kopie des Schreibens von Kabeldeutschland.

      Ansonsten wäre auch der Gang zum Rechtsanwalt hilfreich. Dieser Brief ist eindeutig ein krasser Verstoß im Sinne des UWG §3 Abs. 2 – Abmahnung oder ähnliches wäre möglich. Ich persönlich würde erst einmal die Reaktion der Bundesnetzagentur abwarten 🙂 Zur Not kann man dort auch einfach anrufen:

      telefonisch: Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr: 030 22480-500
      E-Mail: verbraucherservice@bnetza.de
      oder Kontaktformular (klick)

      1. Also bei uns kam die Antwort das die Bundesnetzagentur nicht zuständig sei. Erst wenn im Brief eine kostenpflichtige Rufnummer angegeben wird. Der Rat der Bundesnetzagentur (stand wirklich so in meiner E-Mail):

        „Persönliche Empfehlung: Die Briefe der Altpapiertonne zuführen“

  2. die stecken hinter der rufnummer:
    Zimmermann Telekommunikations GmbH

    Telekommunikationsunternehmen Husum
    Telefon0800 4841000

  3. Verstehe das Tara nicht, wenn man den Kabelanschluss nicht nutzt, dann haut das schreiben doch in die Tonne… Ich finde das auch doof, da hier nix ordentlich geprüft wurde und die Nicht-Kd. einfach angeschrieben wurden, ohne mal zu schauen ob, der Anschluss überhaupt aktiv ist, geschweige denn, dass ich bezweifle das KDG jetzt, dies alles durch nen Feldtechniker prüfen und ggf. deaktivieren lässt. Das kostet mehr als es einbringt. Das KDG sich selbst immer schlechter machen muss, durch solche sinnlosen Aktionen, als KDG ist… nervt….

  4. Hallo,
    leider werden auch wir in Abständen von diversen Asnchreiben zu unserem ungenutzten Kabelanschluss, welcher tatsächlich nicht besteht, belästigt!
    Das besagte Schreiben erhielten wir nun vor ein paar Wochen für den Termin Anfang August, an dem wir anwesend sein sollten bzw. einen neuen Termin vereinbaren sollten.
    Bereits letztes Jahr war ein Kabel-Mitarbeiter, welcher ein Service-Verteter vor Ort sein soll, unangemeldet bei uns, jedoch war niemand zuhause. Im Briefkasten landete daraufhin eine Erinnerungspostkarte von KD (ähnlich einer Karte v. Strom- oder Gasableser) und der unbedingten Aufforderung zur Kontaktaufnahme, da dieser den ungenutzten Anschluss kontrollieren soll….welcher effektiv nicht besteht. Kontaktaufnahme sollte auf dessen Mobilfunknr. geschehen. Interessehalber hab ich diese Nummer auch gewählt und dem „Berater“ erklärt, daß es keinen Anschluß gebe und ich ihm den Zutritt zu unserem Grundstück verweigere! Nach seinem mehrmaligem Auflegen, da ihm wohl meine Aussagen nicht gefielen und immer wieder retourrufen, drohte er mir mit „weiteren Zwangsmaßnahmen“, welcher er mir nicht nennen könne……… ich mußte herzlich lachen und freu mich noch heute auf ein Treffen am Gartenzaun!!!
    Hab auch überlegt, ob man da nicht was machen kann, aber lohnt wohl den Aufwand nicht…..

    Grüße

  5. Hallo,
    gerade hat KD „Kundenservice“ noch einen draufgelegt: Der Feldtechniker ist nicht erschienen, jetzt werde ich darüber informiert:
    „Die Ihnen gesetzte Frist ist verstrichen, ohne dass wir in unserer Datenbank eine Änderung des technischen Zustandes erkennen können. Daher gehen wir davon aus, dass Sie den Kabelanschluss nicht nutzen und werden deshalb ds von Ihnen bewohnte Objekt für eine umgehende Abschaltung vormerken. Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich unter der Gratis-Rufnummer 0800 0367637 (Mo-Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr).“
    Ich finde es schon reichlich dreist, den Eindruck zu erwecken, der durch einen viele Jahre alten HÜP Gestrafte, müsse sich um irgendetwas kümmern und lasse eine gesetzte Frist verstreichen.
    Ich habe in den letzten fünf jahren mindestens 20 Briefe von Denen bekommen, meist „An die Bewohner der XY-Strasse“. Rechnet sich das?
    Diesmal haben sie meine Adresse von Arnold, Demmerer & Partner.
    Ich werde also dem Rat der Bundesnetzagentur folgen und ab in die Tonne.
    Nur schade, dass wir das schöne Glasfasernetz solchen Privatunternehmen überlassen haben. Man stelle sich mal schnelles Internet mit konkurrierenden Abbietern vor…

  6. auch ich habe heute so einen brief erhalten und nicht nur ich sondern das gesamte mietshaus also alle meine nachbarn..habe heute bei KD angerufen und wurde sozusagen vertröstet .. mit den worten .. ichsollte mir keine sorgen machen das ist alles inordnung.. also sollte bei mir jemand von KD auftauchen kann er gleich wieder gehen ich lasse keinen rein.. ich habe einen anbieter mit dem ich sehr zufrieden bin.. und diese sogenannten SN- nummern die im briefkopf stehen sind sogenannte Sammlernummern die nicht exstieren also BETRUG auf ganzer strecke

  7. hallo, meine tochter hat letztes jahr „gezwungener maßen“ einen neuvertrag bei kd unterschrieben.
    ICH hatte einen bestehenden vertrag zu februar 2012 gekündigt. das dumme ist, daß der anschluß oben bei meiner tochter noch funktionierte, also hat sie auch geschaut :-/
    jedenfalls kam dann im sommer ein vertreter von kd und hat ihr gesagt, daß sie verbotener weise kabel schaut! wenn sie nicht den neuen vertrag unterschreiben würde, dann müsste ICH mit einem gerichtlichen verfahren rechnen.
    aus angst, daß ich nun wegen ihr probleme bekomme, hat sie dann unterschrieben! sie war da grade 18.
    kann mir jemand helfen? war das rechtens? kann man da irgendwie wieder rauskommen? meine tochter hat nicht viel lehrlingsgehalt…….schade ums geld, echt

    lg meike

    1. Hallo,

      die Methoden der „Medienberater“ sind meist, leider, erschreckend. Es wird sehr oft mit Polizei, Gerichten und so weiter gedroht, wobei das völliger Schwachsinn ist.

      Wenn der Vertrag einmal unterschrieben ist, ist es allerdings schwer wieder raus zu kommen. Wenn Sie die Möglichkeit haben dann wenden Sie sich entweder an einen Rechtsanwalt oder erstatten Anzeige gegen diesen „Aussendienstmitarbeiter“ wegen Nötigung etc. inkl. eine direkte Beschwerde an das Beschwerdemanagment der Kabel Deutschland, dort sitzen meist sehr kompetente Menschen die mit solchen Fällen auch täglich zu kämpfen haben.

  8. Habe heute auch so einen Brief bekommen und daraufhin den Kabelanschluß überprüft und tatsache, ich habe Kabelanschluß, anschließend alles wieder abgesteckt und schaue weiterhin über DVB-T. Wahrscheinlich wurde es nur freigeschaltet damit ich einen Vertrag abschließe, denn vorher hatten wir definitiv keinen Kabelanschluß.

    1. Hallo,

      der Kabelanschluß ist generell Verfügbar, nur in den meisten Fällen verplombt/abgeschalten. Sie müssen niemanden in die Wohnung lassen, auch wenn Sie das Kabel nutzen würden (kann nicht nachvollzogen werden).

  9. Hallo 🙂
    Hab hier auch so einen Brief liegen. Von wegen Frist verstrichen usw. .. den ersten hab ich gekonnt ignoriert & nun die Seite hier entdeckt. Ich selbst habe gar keinen Anschluss bei KD, sondern mein Freund, die Briefe sind aber an mich adressiert.
    Wenn ich das Recht verstehe, kann der in die Tonne? Hatte schon Bedenken, dass irgendwann der Fernseher keinen Mucks mehr von sich gibt.. 😉
    LG

  10. Hallöchen ihr Lieben. Diese Briefe existieren wohl immer noch. Habe heute so einen bekommen. Bei mir ist es aber genauso wie bei meiner Vorrednerin Mai. Mein Freund hat einen Anschluss von Kabel. Der rege genutzt wird. Wollte da morgen schon im KD anrufen. Nun bin ich froh diese Seite gefunden zu haben. Mich hat total stutzig gemacht, dass es kein offizielles Schreiben mit Logo von Kabel ist!!!

    Lg Mel

    1. Huhu,

      ja, so lange es „doofe“ gint die, aufgrund des Briefes, einen Vertrag abschließen, wird KDG auch wieter verschicken 😉
      Schön, das wir dir „helfen“ konnten 😉

      Wenn du Fragen oder Probleme hast: Immer her damit!

      Grüße!

  11. Hallo,

    bei mir ist es ganz genausoin Freund wie bei meinen zwei Vorrednerinnen.
    Also mein freund hatte einen bestehenden Kabel Deutschland Vetrag, den wir beim Umzug in eine gemeinsame Wohnung „mitgenommen“ haben. Das ganze läuft natürlich noch auf seinem Namen.
    Und nun habe ich auch den zweiten Brief bekommen (Frist verstrichen – für eine umgehende Abschaltung vormerken), allerdings mit einem anderen Zeichen (I0114_3446B) und anderer Telefonnummer (0800 6647 825).

    Nun meine Frage:
    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Briefe kommen wirklich von Kabel Deutschland???
    Wenn ja, wäre das für mich (bzw. uns) ein Kündigungsgrund.
    Ist ja schon ’n Witz, dass ich regelmäßig persönliche Werbung für diesen Anbieter bekomme mit Sonderangeboten.
    Haben ernsthaft schon überlegt, den Vertrag zu kündigen und ihn neu (mit den Neukundenvorteilen) auf mich zu schreiben, nur um denen zu zeigen, dass sie sich damit selbst verarschen.
    Aber die Briefe finde ich sehr sehr unangenehm.
    Kundenbetreuung und Kundenbindung gehen anders.

    Aber wenn es wirklich Kabel Deutschland ist, warum ist dann das Logo nicht drauf und warum sind die Rufnummern unterschiedlich?
    Wenn nicht, wer steckt dann dahinter?

    In der Hoffnung verbleibend, dass mich jemand aus diesem verwirrten Zustand befreit und mit

    lieben Grüßen

    Sandra

    1. Hallo Sandra,

      ja, die Briefe kommen von Kabel Deutschland. Dieser schmuckloser Brief (ohne farbiges Logo z.B.) ist natürlich bedeutend billiger als ein „richtiger“ Brief mit farbigem Briefkopf 🙂

      Vielleicht habt ihr ja Freunde/Nachbarn die den gleichen Brief erhalten haben – einfach mal vergleichen und ihr werdet feststellen dass das „Zeichen“ immer gleich ist.

      Ich hoffe ich konnte etwas entwirren und wenn nicht: Frag(t) einfach noch mal nach 🙂

      Grüße und eine angenehme Woche

  12. Hallo,
    eine kurze Frage. Wir haben das Haus unserer verstorbenen Tante geerbt und den Kabelanschluss bereits seit längerem abgemeldet, da künftig über eine SAT-Schüssel ferngesehen wird. Jetzt habe ich bei der Renovierung durch Zufall festgestellt (alter Zweitfernseher im Gartenhäuschen), dass der Kabelanschluss seitens Kabel Deutschland noch nicht deaktiviert wurde. Ich habe dauraufhin das Kabel abgezogen. Kommt da noch jemand uns setzt eine Plombe oder wie läuft
    das ? Sind hier für uns rechtliche Probleme zu erwarten ?

  13. @ Joe Salo: Laut der Antwort vom 30. Mai 2013 droht keine Gefahr – „kann nicht nachvollzogen werden“.

    Vor einigen Jahren habe ich so einen Brief erhalten – und nun zwei innerhalb weniger Wochen. So und damit haben es die Trottel nun geschafft! Ich lese ein wenig im Internet rum und frage mich: Könnte ich den im Keller vorhandenen Anschluss nutzen und die merken nichts? Gehe ich dafür zu Media Markt oder Saturn, kaufe ein paar Teile für ein paar Euro 50 und der Rest ist kein großes Problem?

  14. Hallo,
    es scheint mit den Briefen wieder loszugehen – wir sind hier eingezogen, haben eine Satellitenanlage installiert und benutzen den Anschluss nicht. Nun haben wir eine Frist bis zum xten.Nov., dann würde ein Servicetechniker den Anschluss „deaktivieren“:
    Ich frage mich nun: kann ich meiner Frau sagen, dass sie mit Recht dem Techniker den Zutritt verwehren darf? Existiert ein Anrecht einer Servicefirma (vermutlich im Auftrag), das Grundsstück/das Haus zu betreten? Haben die denn keine Verteilerkästen, an denen sie deaktivieren könnten, ohne Stress und Termine mit berufstätigen Leuten zu machen?
    Danke,
    Martin

    1. Hallo Martin!

      Man muss niemanden auf sein Grundstück lassen. Dieses Recht hat nur eine Vollzugs- oder Vollstreckungsbehörde mit richterlicher Anordnung.

      Falls sich wirklich jemand meldet bieten Sie ihm einfach einen Termin der für Sie oder Ihre Frau gehen würde – oder sagen alternativ das sie den Kram nicht brauchen und er, wenn er „abklemmen“ will, das gerne tun kann – ausserhalb Ihres Grundstücks!

      Liebe Grüße

  15. Hallo, mein Anliegen ist noch aktuell. Mich würde interessieren, ob da noch jemand auftauchen könnte, um nach dem Kabelanschluss zu schauen…

  16. Moin!

    Ich habe heute auch denselben Brief, mit dem selben Aktenzeichen erhalten 😀

    Ich hatte im letzten Jahr zwei Anrufe von Vodafone – Kabel Deutschland, dass ich einen unangemeldeten Kabelanschluss nutzen würde und ob ich diesen wieder benutzen wolle, falls nicht, würde dieser mit sofortiger Wirkung abgeschaltet werden.
    Beide Male erwähnte ich, dass ich nicht fern sehe und keinen Kabelanschluss habe/nutze und einer Abschaltung eines nicht vorhanden Kabelanschlusses meinetwegen zustimme.
    Beim zweiten Mal wurde die Dame am Telefon so zickig und unfreundlich und legte von sich aus auf 😀
    Seit dem war ruhe, bis auf den heutigen Brief welcher unbeantwortet in Mülltonne gelandet ist 🙂

    Lasst euch also nicht von denen verarschen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s