Willkommen!

Hallo und „Guten Tag“ bei „Inside Kabeldeutschland“.

Hier werden Sie in unzähligen Artikeln über Kabeldeutschland aufgeklärt. Wie sind die Internen Richtlinien, wie wird der Kunde bewusst „veräppelt“ und weitere Appetitlichkeiten. Auch zeigen wir Ihnen Wege um rechtswidrige Verträge zu kündigen.

„Wir“ sind Kabeldeutschland Kundenbetreuer und betreiben diese Seite. Bevor wir uns zu diesem Schritt entschieden haben wurden einige E-Mails und Briefe an die Geschäftsleitung gesendet – natürlich ohne Reaktion.

Viel Spaß beim schmöckern und wenn Sie fragen haben, senden Sie uns doch einfach eine E-Mail!

Diese Seite wird von 2 Kabeldeutschland-Mitarbeitern betrieben. Der Sinn ist ganz einfach:

  • Kunden aufklären
  • Infos ohne Zensur
  • noch-nicht-Kunden aufklären
  • evtl. Kabeldeutschland aufklären (auch wenn wir bezweifeln das es dort jemanden Interessiert)
Advertisements

190 Gedanken zu “Willkommen!

  1. Hallo,
    auch ich habe diesen ominösen Brief „Abschaltung des ungenutzten Kabelanschlusses“ im Januar erhalten. >>Tatsächlich wird von mir kein Kabelanschlus genutzt<<. Ich wohne zur Miete im Einfamilienhaus meiner Lebenspartnerin und habe mit dem Anschluß nichts zu tun, da Sie die Besitzerin ist. Wie soll ich argumentieren bezüglich Einwand (telefonisch bei KDG) gegen das geplante Vorgehen ? Ich habe Zeit bis zum 10.02. mit Einwänden, danch soll ein Feldtechniker zur deaktivierung beuftragt werden. Ich möchte nicht, dass KDG ins Haus kommt.
    Könnt Ihr mir auf diesem Wege eine Tip geben ?

    1. Niemand ist verspflichtet irgendwen in`s Haus zu lassen. Ausserdem können Sie sicher sein, dass überhaupt niemand kommt. Der Aufwand ist zu hoch. Ziel dieser Schreiben ist lediglich evtl. ein paar Neue Verträge abzuschließen. Die Termine sind auch fiktiv.

      Rufen Sie aus Spaß einfach die Hotline an. Sagen Sie Sie haben ein Schreiben von einer Frau Hoffer (von mir ausgedacht) erhalten mit dem Zeichen AB-1478885B. Wenn der Kollege Sie findet lachen Sie herzhaft und legen auf. Auf fast jedem Schreiben steht der HErr Wenzel mit dem Aktenzeichen SN-1753C 😉

  2. Gerade rollt die nächste Welle des genanten Aktenzeichens, nur das es sich dabei nicht um personalisierte Anschreiben handelt. Kein Name, kein Kunde, also Betrug. Es handelt sich um eine unpersonalisierte Version „An die Bewohner des Hauses, Straße XY, PLZ, Ort“ per Postwurf. Beleg dafür, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht und das ist durchaus sehr dünnes Eis für KD laut BDSG bzw. UWG…

    1. Oh Mann, dieses dämliche Schreiben raubt mir den Schlaf!
      Was ist passiert? Habe das Schreiben bekommen und natürlich darauf geantwortet (wie doof von mir). Ich habe denen schön fröhlich meinen Namen, Adresse etc. per Email geliefert und denen gesagt, dass es ein Irrtum sein muss, wir schon seit 2001 in dem Haus (gemietet) wohnen, den Anschluss nutzen etc. und die Kosten vom Vermieter bezahlt werden (wie alle Nebenkosten außer Strom und Heizöl). Daraufhin haben die mir gemailt, dass es keinen Vertrag für das Objekt gibt etc. und ich denen mal die Vertragsnummer vom Vermieter senden soll. Ich also zur Vermieterin (der Vermieter ist bereits 2002 verstorben) und habe um die Daten gebeten. Nun stellte sich heraus, dass die keine Kabelgebühren für das Objekt bezahlen. Somit sind wir wohl seit 11 Jahren Schwarzseher ohne es zu wissen!!!!! Alle Anschlüsse waren so vorhanden wie wir sie jetzt benutzten. Wir haben also nichts angeschlossen und waren immer der Überzeugung, dass das über den Vermieter läuft, da wir noch nie Schreiben etc. von Kabel erhalten haben. Was sollen wir denn jetzt machen? Gleich einen Anwalt suchen? Bin für jeden Rat dankbar!!!

      1. Halli Hallo,

        es ist sehr oft so, dass die Mieter an den Eigentümer zahlen und der aber überhaupt keinen Vertrag hat 😉 Ihr werdet keine Rechtlichen Probleme bekommen, Kabeldeutschland will ja Kunden gewinnen und keine potentiellen Kunden verlieren. Also zurückzahlen und so einen Schwachsinn müsst ihr 100%ig nicht.

        Wenn ihr den Kabelanschluss nutzen wollt dann würde ich an deiner Stelle einfach einen KA-Vertrag auf der Webseite ordern (ab 18,90 euro/Monat). Wenn ein Vertrag vorhanden ist Interessiert die Vergangenheit nicht. Wenn ihr keinen KA-Vertrag möchtet würde ich einfach eine E-Mail an den Kundenservice schicken und um einen Techniker zum „abklemmen“ bitten (Wobei da meistens sowieso keiner kommt).

        Also, Puls runterfahren und entweder Bestellen oder nicht … Rechtsanwalt könnt ihr euch sparen, den werdet ihr nicht brauchen!

  3. hallo ich hoffe die seite wird noch aktiv betriben ich habe ein risen Propläm mit kabel deutschland woran ich zwar nicht gans unschuldig bin aber trozdem fühle ich mich sehr stark vera*** auf gut deutsch ihr kurz das propläm ,

    als wir uns für internet und telfon angemdelt haben haben wir auch den *kostenlosen* router dazu bekommen ( den von moterola ) da wir aber mit 4 geräten auch gleichzeitig ins internet wollten was ja mit der flat kein propläm ist , haben wir lange nach gefrocht wie das mit dem router dne möglich ist naja am ende kahm raus das der router über 10 jahre alt ist und eig nicht auf meine bedürfnise bzw meiner flat angepasst ist .
    dem endsprechned habe ich mich an kabel gewand und gefragt was den möglich sei , über kurz oder lang wurde mir kostenpflichtig ein neuer router gestellt der zwar auch nicht wirglich aktuell ist , aber es fugtonirte wie es sollte ( der neue router hat 20€ gekostet )

    naja kabeldeutschland wolte natürlich den alten router zurück
    aus vergeslikeit habe ich es allerdings verpasst den router zurück zu shciken worauf mir kabel 60€ auf meine rehcnug gelgt hat ( was an und für sich ja schon eine vrecheit ist da der router soo alt ist und neuere moddel westlich güstiger sind )
    naja jeden fals konnte ich mich mit kabel einigen wenn ich den router zurück schike da aber mein anschlus gespert worden war ( eben wegen disen 60 € ) wurde gesgat ich müsste auch sofort die aktueöe rechnug begelichen das wurde auch getan .. als dann der anshclus aber immenroch nicht frei wurde habe ich mit dem kundenservic ein weiteres mal telfonirt , der nette mitarbeiter sagte mir ja es ist ales ok es war noch ein restbetrag von 3,80€ offen er sagte *wörtlich* ich entsperee ihn jezt den anschlus und sie überweisen uns so shcnell wie möglich die restlichen 3,80€ was ich dann auch getan haben

    jezt wurde ( nach einer woche ) mein anschluss erneuert gespeert !!!
    ( jezt kommen wir zum kern des propläms )

    am samstag morgen also wurde der internet anshcluss gespeert , also rief ich natürlich bei kabel an , dort teilte mann mir mit das eine rehcnug offen sei und deswegen die speere da sein ich soll mich an die mahn abteilung wenden die ja samtag nicht da ist , also rief ich erneurt beim kunden servic an dort sagte mir die nette dame : ja es seien 60 e offen für den router als ich ihr alles erzält hatte und sie genauer nachgesehen hatte teilte sie mir mit , das das systhem schuld sei sie könne da jezt nix machen und verwis mich wider an die rechnugs abteilung .. naja gut okay heute morgen also rufe ich dort an und nach geschlagen 60 min wurde ich endlich durchgestellt …
    die dame dort teilte mir mit das ja alles da sei aber trozdme NICHT nedpsert würde da , da der nette kolge shcon vor einer woche entspert hat und das nur einmal ginge , und die 60 euro für dne router würden erst am 18.12 rausgebucht eben wegen den systhem mal wider und sie könne da jezt nix machen auch ein verantwortlicher wurde mir nicht genat bzhw wurde mir auf gut deutsch gesgat leckt uns am arsch wir könn/ wollen nicht helfen

    also soll ich jezt über eine woche ohne internet auskommen obwohl alle rehcnug beglichen ist
    natürlich soll ich auch eben dafür das ich nicht das nutzen kann auch normal weiter zahlen
    tzudem kommt das ich ein kostenpflichten ijnternet dinst habe den ich ja dank kabel nicht nutzen kan also geht auch ihr mein geld einfach so flöten und ich soll jezt bis zum 18.12 da sitzen dumschen drehen
    bitte helft mir was kann ich tun ?

    1. Hallo,

      aufgrund der enormen Anzahl an Kunden ist es notwendig einige Dinge automatisch abzuwickeln. Dazu gehört auch der größte Teil des Rechnungssystems. Um es vorweg zu nehmen: Es ist absolut schwachsinnig, das der Anschluß nicht freigeschalten werden kann. Der Mitarbeiter der Mahnabteilung hat Recht wenn er sagt es könne nur in gewissen Abständen freigeschalten werden, allerdings bezieht sich das auf die KULANTE freischaltung von Anschlüssen. Ein Teamleiter könnte, wenn wirklich alles bezahlt ist und der Routereingang ersichtlich ist, eine Freischaltung tätigen. Dort einfach noch einmal nachfragen.

      Die Preisliste sieht 60 Euro vor und ist auch fest verankert – ob es nun die neue FritzBox ist oder der alte Router: 60 Euro ist die pauschale 🙂

      Grüße

  4. Ich habe dies Jahr schon fünf dieser Schreiben bekommen. Soll das jetzt heißen, diese Schreiben sind Scherzartikel?
    Wie will man auf diese dreiste, nervende Art Kunden gewinnen?

  5. Hallo,
    zunächst mal danke für diese tolle informative Seite. Auch ich habe ein Problem mit Kabel Deutschland:

    ich habe gestern eine Rechnung in Papierform von Kabel-Deutschland erhalten, obwohl ich vertraglich die papierlose Onlinerechnung vereinbart habe.
    Auf dieser Rechnung waren 0,16 Euro Nutzungsgebühren von Drittanbietern ausgewiesen zuzüglich Kosten in Höhe von drei (3!) Euro für Papierrechnung inkl. Versandkosten und Zahlung ohne Bankeinzug.

    Gemäß den AGB’s kann ich „…kostenpflichtige Dienste Dritter…nutzen.“ (Leistungsbeschreibung Telefondienste Satz 10). Jedoch frage ich mich, warum ich auf einmal für die Nutzung dieser Dienste eine separate Rechnung erhalte und ich die Kosten für die Rechnung in Papierform sowie zusätzlich die Kosten für einen von mir zu leistenden Überweisungsauftrag (obwohl ich am Lastschriftverfahren teilnehme) zahlen soll.

    Da es sich hier um zwei von mir verschickte Faxe handelte, konnte ich mich im Vorfeld informieren, was dieses Fax kosten soll. Über die von Ihnen jetzt aufgelisteten Gebühren hat mich im Vorfeld niemand informiert. Ich hätte sonst diese Faxe nicht gesendet.

    In der aktuellen Monats-Rechnung ist ebenfalls die Nutzung eines Drittanbieters aufgeführt. Hier erfolgt die Abrechnung – wie in der Vergangenheit auch – unkompliziert und Folgekostenfrei über die monatliche Rechnung.

    Ich habe sowohl gestern als auch heute bereits mit Kundencenter telefoniert, doch konnte – oder wollte – man mir keine vernünftige, den AGB’s entsprechende Erklärung geben für diese zwei Rechnungspositionen.

    Könnt Ihr mir vielleicht sagen, was das für Machenschaften von KD sind??

    Ich denke seit gestern über Kündigung des Vertrages nach. Habe auch jetzt eine Email an die Beschwerdestelle von KD geschickt, aber ich glaube nicht wirklich, daß mir da geholfen wird.

    Gruß
    Pieten

    1. Hallo und erstmal Frohe Weihnachten 😉

      Es gibt Sondernummern und Sondernummern – die einen (zum Beispiel Anruf auf einer 0180x Nummer) erscheint auf der ganz normalen Kabeldeutschland Rechnung. Und dann gibt es noch die „speziellen“ Sondernummern – meistens diese Wucher-Auskunft der Telekom oder Faxabrufe/Dienste. Es ist so:

      Du Telefonierst auf eine Sondernummer (zum Beispiel 01805). Der Anbieter dieser Nummer stellt Kabeldeutschland eine Rechnung -> KD zahlt und führt die Position zum Beispiel im Einzelverbindungsnachweis auf. Meist sind das nur „kläckerbeträge“ für die KD „einfach bezahlt“.
      Wenn du jetzt aber bei der Auskunft anrufst oder eine spezielle Faxnummer nutzt (z.B. ein Faxabruf) dann hat das keine „klaren“ Preislisten. Du kannst bei der Auskunft anrufen und „nur“ 5 Euro bezahlen. Du kannst dich von der Auskunft aber auf ein deutsches Festnetz weiterleiten lassen und telefonierst 3 Stunden und schon zahlst du die Gebühren der Auskunft (weil du weitergeleitet wurdest) und bist dann mit einem 3-Stunden Anruf auf eine Festnetznummer mit 500 Euro dabei! Daher kommt es auch, das du vom Kundendienst (kostenfreie Nummer) nur auf kostenfreie Nummern (z.B. Techische Hotline) weitergeiltet wirst, niemals aber zum Homepage-Support (1,99/Minute). Und genau für solche Dienste übernimmt Kabeldeutschland keine Rechnungen sondern diese werden direkt vom Anbieter abgerechnet (meistens die Telekom). Daher kommt es, das du zu deiner normalen Rechung noch eine zusätzliche bekommst.

      Die Berechnung der Gebühren für Selbstüberweisung und Papierrechung erfolgt automatisch, dort bitte nicht sauer sein, die Kollegen können nix dafür 😉 Einfach eine E-Mail an kundenservice@kabeldeutschland.de und kurz erklären das du per ELV zahlst und um eine Korrektur der 3 Euro in der nächsten Rechnung bitten.

      Ich hoffe wir haben alles geklärt.

      Ach übrigens: Wenn du diese zusatzrechnung nicht bezahlst hat das keinerlei Auswirkungen auf deinen Anschluß von Kabeldeutschland!

      Guten Rutsch!

      1. Frohe Weihnachten auch an Euch. Heißt das, ich kann diese Rechnung einfach ignorieren?? Ich hatte vor die 16 cent aus der Rechnung zu überweisen, jedoch nicht die 3,- € Gebühren. Und warum steht das nicht in den AGB von KD. Und doch, ich bin sauer. Woher soll ich denn wissen, daß jetzt ausgerechnet diese bestimmte Nummer, die ich angewählt habe, von der mir übrigens nur bekannt war, daß sie 6 cent die Minute kostet, da nochmal 3,- € fällig sind. Das kann mir ja ja immer wieder passieren. Ich denke, ich sollte bei KD kündigen und wieder zur Telekom zurück gehen. Die sind zwar etwas teurer, aber so eine Abzocke habe ich bei denen noch nie erlebt. Ich habe übrigens heute auch an den Kundenservice eine Mail mit dem Betreff Beschwerde geschickt und denen mein Problem geschildert. Habe denen auch Kündigung gedroht sollten die nicht nachgeben.

        Nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich wünsche Euch auch einen guten Rutsch.

        Gruß
        Pieten

      2. Wenn eine externe Rechnung erstellt wird, dann muss die per Post zugestellt werden. Somit wird die komplette Rechnung per Post zugestellt. Was absolut falsch ist, ist die Tatsache das die Selbstzahlerpauschale (1,50 Euro) schon berechnet wird. Diese darf erst nachträglich berechnet werden, ausser du hast letzten Monat Geld Überwiesen.

        Also nicht verwechseln: Die 3 Euro haben nichts mit der Rechnung vom anderen Anbieter zu tun, das ist, wie schon gesagt, dieser Systemfehler von Kabeldeutschland – für den du ja nichts kannst. Daher musst du die 3 Euro auch nicht zahlen bzw sie werden wieder gutgeschrieben. Die 16 Cent aus der Rechnung musst du rein rechtlich natürlich zahlen, ich meinte nur, das diese 16 Cent nicht von KDG abgerechnet werden und so zum Beispiel keine mahnung von KDG kommen würde oder eine Anschlußsperre wenn es z.B. 100 euro wären.

        ich hoffe ich konnte es korrigieren 🙂

  6. Hallo erstmal, kann mir jemand sagen wie es möglich ist, dass wenn man im Urlaub ist, den strom abgestelt hat! von meinem kabel deutschland anschluss telefoniert wurde und nicht zu knapp. Wohne in einem Mietshaus wo unten im Keller son kasten hängt.mfg. Klaus

  7. Hallo, ich hab ein Problem. wir wohnen hier im Haus seit 2 1/2 Jaheren. Als wir einzogen gingen alle Programme problemlos… pro7, arte usw. nach einiegen Monaten kuendigte sich ein Vertreter von Kabel Deutschland an. Ich war zu dem Zeitpunkt nicht zuhause, fand ich nicht weiter schlimm, da ich davon ausging das ich die „Kabelgebuehr“ mit den nebenkosten meiner Miete zahle. Nach einer Woche waren fast alles Sender weg.. kein Pro7 kein KiKa usw. mehr. Da wir kanpp bei Kasse sind wollten wir aber auch keinen Vertrag, zahlen ja nun auch schon die GEZ gebuehren. Wir haben uns damit abgefuneden nur nooch ARD, ZDF, NDR, Sat1 und RTL rein bekommen… nun war der gute Herr vor genau einer Woche wieder da, stand unangemeldet vor meiner Tuer und wollte mal an die Buckse, was messen…. Ich verweigerte ihm den zugang und sagte das ich auch die naechsten Tage keine Zeit haette ihn rein zu lassen. Er wurde etwas pammpig… egal sachte ich mir was soll der denn schon noch machen… So aktuelle lage, nun haben wir nur noch krissel Fersehen… ZDF mit schnee und RTL und Sat1 garnicht mehr… Kann der im Keller die Zugaenge aendern? Ich hab schon versucht mit nem neuen Sendersuclauf auf dem Ferseher, keine Chance! Ich bekomme nichts mehr rein (zumindest nichts mehr ohne rauschen und Schnee) Ich zum kotzen, ich will keinen Vertrag.. ich zahl doch die GEZ, dann sollte ich doch zumindest ein anrecht haben auf die Oeffendliche haben. Oder?!
    was soll/kann ich machen?
    HILFE!!!

    1. Hallo,

      wenn Sie über keinen Vertrag mit einem Kabelanbieter verfügen bleibt Ihnen nur das Analoge TV. Dieses bezahlen Sie mit Ihrer GEZ-Gebühr und wird Ihnen nicht abgeschalten.

      Wenn Sie wieder nehr Sender in besserer Qualität haben möchten müssen Sie einen Vertrag abschließen.

      Es ist auch möglich das Ihr Anschluß komplett gesperrt wird, denn entgegen der allgemeinen Vermutung, das Ihnen die öffentlich-rechtlichen nicht abgeschalten werden dürfen, ist es so, dass die Lieferung via Kabel eine Dienstleistung ist, nur aus Kulanz empfangen Sie dort auch die öffentlich-rechtlichen. Ihr TV-Empfang der Analogen Sender ist durch z.b. einer Antenne etc. sichergestellt.

  8. Hallo,
    Die Analogen Sender wuerden mir ja wirklich reichen (ging ja die letzten 2 Jahre auch ohne die anderen) aber damit ich sie richtig verstehe… die Analogen Oeffentlichrechtlichen bekomme ich per Antenne rein, bzw ueber Kabel (aus kulanz)… dies kann mir aber Kabel Deutschland verwehren nur auf grund dessen weil vielleicht dem „netten“ Herren an der Tuer mein „Gesicht“ nicht gefallen hat?!
    Tolle Aussichten!
    Kann ich denn zu nem anderen Anbieter einfach so „wechseln“,
    obwohl das restliche Haus von Kabel Deutschland versorgt wird?
    Ich bin ganz ehrlich wenn man bei Kabel Deutschland wegen 3 Sendern so Affentanz macht um unbedingt Geld zu bekommen bezahl ich mein hart verdientes Geld lieber woanders.

    1. Hallo,

      das komplette Kabelnetz in Deutschland gehört Kabel Deutschland (ehemals Deutsche Post/Telekom). Um eine Auswahl zu ermöglichen sagte man irgendwann mal das KDG soundsoviel Kabelnetz vermieten muss. So gibt es z.b. In 3 Bundesländern überhaupt kein Kabeldeutschland und in den anderen Gebieten wurde das Kabel stellenweise vermietet (Unity Media, Telekolumbus etc.). In einer Stadt kann in der Tat Kabeldeutschland, Telekolumbus und ein regionaler Anbieter zur Verfügung stehen, dies ist leider im Normalfall aber nicht in einem Mietshaus gegeben. Wenn das Haus von KDG versorgt wird, kann man keinen Vertrag mit UM abschließen und anders rum genau so. Es gibt natürlich Ausnahmen, allerdings sind diese sehr selten. Ansonsten bleibt nur der Weg weg vom Kabel hin zur Elekom.

  9. Folgende Situation. Diese Schreiben erhalte ich auch. Diesen Monat war der Betreff anders: „Beauftragung der Abschaltung Ihres Kabelanschlusses“

    Jetzt zum Problem. Vor ein paar Wochen war ein Vertreter hier und hat sämtliche Sicherungen im Keller entfernt und alle Kabel wieder angeschlossen. Das finde ich schon hinterhältig. Vorher war nichts angeschlossen. Alles war verplobmt.

    Das beste kommt noch. Ich habe in meiner Wohnung überhaupt keinen Kabelanschluss. Trotzdem haben die Schreiben meinen Namen.

    Als nächstes werde ich wahrscehinlich als Kunde begrüßt oder was?

    1. Hallo Jochen!

      Über die Methoden der Medienberater („Aussendienstmitarbeiter“) oder auch salop: Klinkenputzer, möchte ich mich hier nicht äussern, es würde in Beleidigungen ausarten 😉

      Vor dem Vertrag würde auf alle Fälle eine Auftragsbestätigung per Post kommen … aber es ist tatsächlich so, das die schwarzen Medienberater alles tun und vor nichts zurückschrecken um an einen Vertrag zu kommen. Wir hatten mal den Fall das ein Medienberater in einer 10-Parteien Wohnung einen Vertrag abgeschlossen hat der auch gewollt war, angelegt wurden 10 Verträge … bei der Überprüfung (durch 9 Beschwerden) wurde festgestellt das die Unterschrift des Kunden auf allen 10 Verträgen identisch ist. Soviel zum Thema 🙂

      Was ich allerdings wirklich sagen muss: Kabeldeutschland reagiert auch super auf solche Beschwerden. Und das schreibe ich heute sogar mal ohne Ironie!

      Wenn im Haus was angeschalten wird kann es auch sein, das zum Beispiel ein Nachbargrundstück Kabel bekommt und sich die Verteilerdose nur in Ihrem Keller befindet. Damals als die Post überall Kabel verlegte wurde das öffters mal gemacht (was auch zu erheblichen Beschwerden/Problemen führt – wenn Sie den Kabelanschluß auf Ihrem Grundstück haben und der Nachbar dadurch versorgt wird und Sie ihn nicht leiden können …. Gibt es wirklich!!)

      Von daher würde ich mir erst einmal keine Gedanken machen 🙂

      Schönen Sonntag

      1. Danke für Ihre Antwort.

        Die Verteilerdose im Keller ist nur für dieses Haus bestimmt. Einzig bei den Nachbarn verläuft ein Kabel in deren Wohnung. Ich habe die einmal danach befragt, aber die versicherten mir das TV bei denen nicht über Kabel läuft.

        Die haben nicht einmal Internet.

        Mal sehen was als nächstes kommt. Als nächstes kommt wahrscheinlich jemand und möchte die Dose bei mir Messen, welche ich nicht habe (lol).

      2. Ich würde grundsätzlich niemanden in mein Haus lassen. Und wenn er sagt er MUSS oder du MUSST dann sag einfach du musst überhaupt nichts 🙂 Es gibt auch wirklich Medienberater die „drohen“ mit der Polizei zu kommen und alles abzuschalten wenn man keinen Vertrag unterzeichnet. Naja bisher habe ich noch keinen Kunden erlebt der sagte Kabeldeutschland stand mit der Polizei vor der Türe 😉

  10. hallo,
    folgendes ist bei uns der fall. ich wohn mit meiner frau im ersten stock eines einfamilienhauses. im eg wohnt ihre schwester. das haus gehört ihrer mutter, daher zahlen wir auch keine miete. es besteht also keine wirtschaftliche nutzung. zählt das dann rechtlich nicht als eine wohneinheit? bisher haben wir einmal kabelgebühren bezahlt, aber gestern war ein mitarbeiter von kd bei uns und gesagt, wir müssten ab jetzt 2x bezahlen. quasi jede wohnung für sich!
    nun die große preisfrage…müssen wir diesen forderungen nachkommen oder gibt´s ne möglichkeit es so zu belassen wie es ist?

    1. Halli Hallo,

      ob du Miete zahlst oder nicht ist unerheblich – eine Wohneinheit muss gewisse voraussetzungen erfüllen um als solche gesehen zu werden:

      „Eine Wohneinheit ist eine nach außen abgeschlossene Unterkunft, in welcher ein Haushalt geführt werden kann.“

      Ein Haushalt kann man laut Kabeldeutschland nur dann führen wenn die Wohneinheit mindestens folgende Punkte zutreffen:

      – ein eigenes Bad (Toilette) mit Hygienebereich (Waschbecken u.a.)
      – eine Kochmöglichkeit
      – abschließbar

      Was du aus dieser Information machst ist deine Sache (Wink mit dem Zaunpfahl) 🙂

      Also, wenn die drei Punkte auf eure „Etage“ zutreffen müsst ihr laut Kabeldeutschland einen zusatzvertrag abschließen.

      Ich persönlich würde es nicht tun sondern mir was anderes ausdenken. Und immer dran denken:

      – Man muss NIEMANDEN in seine Wohnung lassen, Kabeldeutschland-Vertreter schon mal gar nicht. (ausser mit richterlicher Anordnung)
      – Du musst den Vertrag icht abschließen. Wenn es einen aktiven Kunden im Haus gibt wirst du immer Analog schauen können da die einzelnen Dosen nicht abschaltbar sind

      Sonnige Grüße (Ich schwitze hier bei 46°C ….. bald Feierabend)

  11. 46 grad? hast du grad einen sahara-außeneinsatz? 😉 ich glaub in die wohnung wollte und will er gar nicht (heut kommt er nochmal um mit der hausbesitzerin zu sprechen). er hat nur anhand der türklingeln gesehen, daß hier zwei parteien wohnen und festgestellt, daß nur einmal gebühren bezahlt werden. aber nächstes jahr ziehen wir sowieso aus und wir werden bis dahin sicherlich keinen extra zusatzvertag abschliessen…ausser er kommt mit einem gerichtsbeschluß oder mit der polente…hoff ich ja mal nicht!! danke schön und schönen feierabend dann 🙂

    1. Ich glaube in der Sahara wäre heute angenehmer 😉

      Da du gesetzlich nicht Verpflichtet bist einen Kabeldeutschland-Vertrag zu haben und weil die Wohnung/das Haus dein höchstpersönlicher Lebensbereich ist der durch das Grundgesetz geschützt wird, denke ich nicht das es wegen einer Abklemmung jemals zu einer richterlichen Verfügung kommen wird. Auch wenn die Polizei vor der Türe steht muss man sie nicht immer rein lassen!

      Danke, dir auch – wir gehen jetzt an den See 😉

  12. noch eine kurze frage…wo finde ich denn diese definition bei kd?
    „Ein Haushalt kann man laut Kabeldeutschland nur dann führen wenn die Wohneinheit mindestens folgende Punkte zutreffen:

    – ein eigenes Bad (Toilette) mit Hygienebereich (Waschbecken u.a.)
    – eine Kochmöglichkeit
    – abschließbar…“

    lieben gruß

  13. Hallo Leute,

    habe da ein aktuelles Problem (bin nicht ganz unschuldig daran)

    Auf Grund finanzieller Probleme war ich mit meinen Gebühren für TV im Verzug, Telefon und Internet war jedoch bezahlt.

    Nun wurde mein TV-Anschluss von Kabeldeutschland gekündigt und an ein Inkassobüra abgetreten. Gut sind meine Schulden werden natürlich beglichen.

    Nun war ein sog. Medienvertreter bei mir, der sagte er müsse den Anschluss sperren. Gut ich war grundsätzlich damit einverstanden.

    Aber die Sache ist die der Anschluss würde kpl gesperrt, also auch Telefon und Internet (dies jedoch war ja schuldenfrei)

    Auf meine Frage hin er könne doch einen Filter einbauen, bekam ich die Antwort das dürfe er nicht.

    Ich könne jedoch die Sperre umgehen, wenn ich einen neuen Vertrag abschließe für ein Jahr.

    Wie ist nun die rechtliche Lage?

    Gehe zwar zum Verbraucherschutz, aber ein paar „Insider-tipps“ wären schön.

    Lg Barbara

    1. Hallo Barbara!

      Der Medienberater will nur eine Unterschrift von dir – der Vertrag würde von Kabeldeutschland nicht aktiviert werden da du mit Fernsehen im Inkasso-Status bist. Das ist dem Medienberater natürlich egal … er braucht Vertrieb, egal wie 🙂

      Den Kabelanschluß darf er natürlich nicht deaktivieren wenn du noch einen aktiven Vertrag hast – da hat der Herr schwachsinn erzählt. Und wenn er wirklich darauf besteht hat er einfach Pech gehabt denn du bist nicht verpflichtet ihn in deine Wohnung zu lassen – egal mit was er so droht.

      Ich persönlich würde an deiner Stelle versuchen schnellstmöglich mit dem Inkassobüro klar zu werden, da kann dir Kabeldeutschland überhaupt nicht mehr helfen (die Forderung wird an das Inkasso „verkauft“). Einen neuen Vertrag würde ich nicht abschließen denn wenn du den auch nicht bezahlst und die Forderung wieder zum Inkasso geht besteht die Chance das die dort sagen „Ah Frau x … die hatten wir doch schon mal“. Und dann riskirst du eine Betrugsanzeige.

      Also meine Checkliste für dich:

      * Niemanden von Kabeldeutschland in die Wohnung lassen, bzw an den Anschluß, immer darauf verweisen das du aktiver Internet/Telefon-Kunde bist.
      * Du brauchst KEINEN TV-Vertrag um Internet/Telefon zu haben (ist ja bei manchen anderen Kabelanbietern anders)
      * Kläre das mit dem Inkasso schnellstmöglich 🙂

      Ja … sonst gibts nicht viel zu sagen, ich hoffe ich konnte dir etwas helfen 🙂

      Wenn du noch Fragen hast, melde dich.

      Bis dahin eine schöne Restwoche!

      1. Ich habe mit dem Inkasso schon telefoniert und die Sachlage erklärt, und die warten auch ab bis ich beim Verbraucherschutz war.

        Natürlich habe ich den Vertrag unterschrieben, denn ich brauche den Telefonanschluss.

        kann ich nun den Vertrag widerrufen und bekomme einen Filter gesetzt, oder gehe ich damit das Risiko ein kpl gesperrt zu werden..bzw sperrgebühren zahlen zu müssen

        Wohin kann ich mich wenden wg diesem Geschäftsgebahren

        Im übrigen gibt es für dieses Gespräch Zeugen.

        Im übrigen ist die finanzielle Schwierigkeit überwunden, aber leider zwei Wochen zu spät, denn lt Kabel durfte ich die Aussenstände nicht mehr an Kabel Deutschland überweisen

        lg Barbara

      2. Hallo Barbara,

        wenn du den Vertrag schon unterschrieben hast würde ich, sofern es finanziell tragbar ist, eigentlich nichts unternehmen. Wenn du den Vertrag nicht möchtest kannst du ihn innerhalb der nächsten 14 Tage schriftlich Widerrufen. Sperrgebühren sind nicht üblich aber wenn du mal in den Kabelanschlussvertrag schaust sollte da eine 49 Euro Bereitstellung zu finden sein 😉

        Ich würde es meiden Beschwerden direkt an den Kundenservice zu senden. Ich würde einen ordentlichen Brief aufsetzen und diesen als Beschwerde direkt an die Rechtsabteilung von Kabeldeutschland senden.

  14. Hallo! Ich habe ein Problem mit KD.
    Es fing mit dem misteriösen „Abschaltung Ihres Kabelanschlusses“ an. Hab mich im Internet erkundigt, und dementsprechend nicht reagiert. Heute erhalte ich allerdings ein Folgeschreiben „Betr.: Beauftragung der Abschaltung Ihres Kabelanschlusses“. Nun Frage ich mich: Was wird passieren, wenn ich diesmal auch nichts mache? Ich habe einen Kabelanschluss in meiner Wohnung (bin nicht Besitzer! nur Mieter!) den ich allerdings nicht nutze (nutze DVB-T). Diese Steckdose für den Kabelanschluss ist kaputt, nur der Telefonanschluss wird für das Internet (Alice bzw. O2) verwendet.

    Kann mir irgendwas passieren? Bzw.: Was wird passieren? Ich lasse natürlich keine fremde Menschen in meine Wohnung, vor allem da mein Bett vor diesem Kabelanschluss steht (1-zimmer Wohnung).

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!!!

    1. Halli Hallo,

      also wenn tatsächlich jemand vor deiner Haustüre steht musst die NIEMANDEN (ausser Behörden mit richterlicher Anordnung) in deine Wohnung lassen. Wen du den Anschluß tatsächlich nicht nutzt kannst du den Herren natürlich ranlassen, wenn der Anschluß eh kaputt ist ist es sowieso egal.

      An deiner Stelle würde ich den Hauseigentümer über diese Briefe in Kentniss setzen. Gleichzeitig auf unsere Webseite (oder sonstige Quellen) hinweisen, damit er gleich sieht: es ist sinnlos auf der Hotline anzurufen.

      Du musst niemanden reinlassen und es gibt keine Konsiquenzen. Ich persönlich würde nicht mal aufmachen um mir das geschwafel des Aussendienstmitarbieters zu ersparen 🙂

      Wenn du Probleme oder Fragen hast, melde dich einfach noch einmal 🙂

      Grüße

      1. Okay super, vielen Dank 🙂 Sollte ich noch etwas von KD hören/lesen, lasse ich es euch wissen 🙂 Im übrigen erscheinen mir die Briefe generell skurios, da ich den „Standart“ Briefbogen von KD kenne (wollte mir mal Internet von KD kaufen, aber dann erhielt ich einen Brief, in dem stand, dass an meiner Adresse leider kein KD-Internet verfügbar ist). Und der Briefbogen/das Briefpapier dieser 2 letzten Schreiben ähnelte üüüberhaupt nicht dem normalen KD-Schreiben, das ich damals erhielt. Im jetzigen Brief wird sich auch verabschiedet mit „Ihre Kabel Deutschland“ was ja total unseriös klingt.

  15. Hallo!
    Ich habe folgedes Problem mit KD:
    In meinem Haus ist seit Ende April der Kabelanschluss defekt.
    Habe am selben Tag Techniker kommen lassen, die konnten allerdings nicht reparieren, da das Problem in einer Nachbarwohnung liegt in die sie nicht reinkommen. Inzwischen hat die Hausverwaltung eine Firma beauftragt die da Problem beheben soll.

    D.h. mein Modem ist seit Ende April offline, was die bei KD ja nachschauen können.
    Aufgrund dieses Sachverhalts habe ich im Mai und Juni um eine Erstattung der Monatsgebühr gebeten und auch gutgeschrieben bekommen.
    Im Juli habe ich gekündigt und eine Kündigungstermin im September bekommen. Was ich schon reichlich spät finde.
    Die Monatsgebühr für August wollte man mir nicht mehr erstatten.

    Muss ich die monatl. Gebühr zahlen, obwohl ich auf Grund eines Defekts nachweislich keine Leistungen empfangen konnte?
    Was habe ich zu erwarten, wenn ich die Lastschrift zurückgebe und nicht bezahle?

    Vielen Dank für die Unterstützung

    grüße max

    1. Hallo Max,

      die Frage ist ob Kabel Deutschland die Schuld des defekten Anschlusses trifft. Ohne diese Info kann ich dir leider keine zufriedenstellende Antwort geben 🙂 Aber da du im Juli gekündigt und eine Bestätigung für September bekommen hast, ist das schon ein Hinweis auf eine Kulanz-Kündigung ausserhalb der Fristen (gewöhnlich ist diese 3 Monate, also wäre die Bestätigung für Oktober gewesen). Auch bei einer Sonderkündigung auf Grund von Ausfällen gibt es gesetzliche Fristen in denen du tatsächlich noch zur Zahlung verpflichtet bist.

      Es wäre toll wenn du uns noch einmal kurz den genauen Sachverhalt mitteilen könntest (was ist genau mit dem Anschluss passiert, an wen hast du dich bei Kabel Duetschland gewand? usw.)

      Bis dahin viele Grüße

  16. Hi,

    also bei meinem Anschluss war von heute auf morgen die Signalstärke so gering, dass sich das Modem nicht mehr verbinden konnte. Ich vermute ein Defekt vom Kabel selbst. Ist ein etwas älteres Gebäude.
    Ist natürlich die Frage ob das noch in die Zuständigkeit von KD fällt.
    Bei sowas immer sehr schwierig den Verantwortlichen zu ermitteln.
    Habe daraufhin eine Störung bei KD online gemeldet und die haben mir einen Techniker vorbeigeschickt. Der hat eine zu geringe Signalstärke festgestellt und wollte die Verstärker überprüfen, jedoch war die Tür verschlossen. Daraufhin wurde nochmals ein Termin vereinbart und diesmal die Verstärker als in Takt bewertet.
    Der Techniker hat mir bei dem Termin schon eine Kündigung ans Herz gelegt 😉
    Während dessen hat die Hausverwaltung eine Firma beauftragt, die bis heute damit beschäftigt ist die Nachbarn zu vereinbarten Terminen anzutreffen um die Leitungen durchzumessen!

    Am 5. Juli habe ich gekündigt. Und was mir gerade aufgefallen ist erst zum 20. September NÄCHSTEN Jahres bestätigt. Also zum offiziellen Vertragsende.
    Gibts es eine Möglichkeit aus dem Vertrag vorher rauszukommen?

    gruß max

    P.S.: Ihr macht wirklich einen klasse Job hier! Solche Zivilcourage wünscht man sich öfters! Leider ziehen bei sowas viele den Schwanz ein und man steht schnell alleine dar..

    1. Abend,

      ja, dann wurde deine Kündigung „ganz normal“ bearbeitet ohne den Inhalt zu lesen, passiert! 🙂

      Im normalfall ist die „Zuständigkeit“ folgende: Kabel Deutschland liefert bis zum Übergabe-Punkt und der rest ist „Problem“ des Eigentümers. In deinem Fall würde ich allerdings fast behaupten das der Fehler bei Kabel Deutschland liegt. Nur eine Vermutung.

      Ja, was ist zu tun? Genau zwei Ding! Ich an deiner Stelle würde ein ordentliches Schreiben an die Rechtsabteilung senden.

      Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH
      Rechtsabteilung
      Betastraße 6 – 8
      85774 Unterföhring

      Dorthin schickst du deinen Brief per Einschreiben (evtl. Rückschein). Der Inhalt ist selbst erklärend: Kabel Deutschland hat eine Störung verursacht, du kannst deine Leitung nicht mehr benutzen und bittest um Vertragsauflösung zum !!Störungsbeginn!!, andernfalls wird dein Anwalt die Sachlage überprüfen (<– wichtig!).

      Natürlich ist abzuraten irgendwelche Beschimpfungen oder Drohungen in diesen Brief zu schreiben. Immer hin willst du was von KDG, nicht andersrum 😉 Also immer freundlich!

      Zweitens würde ich einen weiteren Brief an das Beschwerdemanagement von Kabel Deutschland senden. Der Inhalt sollte dann eher auf die mangelhafte Bearbeitung deiner Kündigung ausgerichtet sein. Du hast zwar einen Techniker vor Ort "bekommen" aber der sagte ausdrücklich zu dir du sollst den Vertrag auflösen – das hast du gemacht und der Kundenservice hat den Grund deiner Kündigung ignoriert und diese "normal" bearbeitet.

      Die Adresse:

      Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH
      Beschwerdemanagement
      99116 Erfurt

      alternativ per E-Mail an kundenservice@kabeldeutschland.de und im Betreff "Beschwerdemanagement" schreiben.

      Ich hoffe wir konnten dir ein wenig helfen 🙂

      Über eine Rückmeldung würden wir uns auch sehr freuen, ebenso kannst du dich jederzeit erneut melden wenn du Hilfe brauchst!

      Grüße und ein schönes WE

  17. Hallo Leute,

    es geht um folgendes…vor drei Jahren zog ich in Bremen in eine Wohnung.Mitten beim Umzug sprach mich ein Herr an der dich grad im Treppenhaus befand ob ich wohl grad einziehe?!Ich sagte ja und er meinte er wäre von der GEZ und die würden seit kurzem mit Kabel Deutschland zusammen arbeiten.Im
    Umzugsstress habe ich den Mann natürlich in den Flur gelassen und mich von ihm bequatschen lassen.Er sagte ich müsse unterschreiben damit keine unnötigen Kosten entstehen,weil er ja mit der GEZ zusammen arbeitet.Der Herr war etwa 55 oder etwas älter und war sehr sicher in seinem auftreten,also unterschrieb ich um mir irgendwelche Probleme mit der GEZ zu ersparen.Das bedeutet er hat mir durch Betrug einen Vertrag angedreht,was mir erst später auffiel.Ich habe dann natürlich gleich ein Schreiben an Kabel rausgeschickt,das mir ein Kabelmitarbeiter den Vertrag durch Hinterlist und Betrug angedreht hat.Ich bekam dann auch schriftlich ein Schreiben in dem Kabel entschuldigte und der Vertrag nichtig sei.Um mich zu vergewissern rief ich nochmal durch und die Dame meinte es sei alles erledigt.Jetzt nach drei Jahren bekomme ich von Kabel Deutschland durch ein Inkasso Büro eine Rechnung von 354 Euro ,weil ich ihnen das Geld schulde und keine Kündigung des alten Vertrages vorliegt .Jetzt werde ich natürlich sauer und frage mich ob Kabel noch ganz frisch ist?!Ich habe mir das alte Schreiben natürlich nicht aufgehoben,denn ich wusste ja nicht das nach drei Jahren jemand kommt und so einen Müll behauptet!Könnt ihr mir bitte sagen was ich da jetzt tun könnte??Es kann doch nicht sein,das es legal ist durch Betrug einen Vertrag anzudrehen und dann noch drauf bestehen das ich für eine Leistung zahlen muss ,die ich nie in Anspruch genommen habe!!!
    Ich danke euch recht herzlich im Vorrats Vicky

    1. Hallo Vicky, sorry für die späte Antwort, irgendwie hat uns das System nichts von dir mitgeteilt ^^

      Ja, das ist eine doofe Situation, zu mal nichts schriftlich vorliegt. Unterlagen sollte man erst wegwerfen, wenn daraus keine Forderungen mehr entstehen können: Zwei Jahre bis lebenslänglich. Aber lassen wir das, es sind ja keine Unterlagen mehr vorhanden 😀

      Im folgenden würde ich dir gerne mein persönliches Vorgehen schildern:

      Ich würde die Rechnung natürlich nicht zahlen und auch überhaupt nicht mit dem Inkassobüro diskutieren – ist sinnlos! Lieber auf einen Mahnbescheid warten auf den man dann mit einem voll-Widerspruch reagieren kann. Da das ganze gewöhnlich etwas länger dauert würde ich meine Umzugshelfer um eine Stellungnahme bitten, denn natürlich war ich bei Vertragsabschluß nicht alleine, auch bei dem Telefonat waren zufällig 1-3 Freunde anwesend (Das war der Wink mit dem Zaunpfahl). Meine drei Freunde sind auch sicher bereit das gehörte auszusagen, denn es sind sehr gute Freunde 🙂
      Wenn dann der Mahnbescheid kommt, du Widerspruch eingelegt hast, ist das Inkassobüro am zug und muss innerhalb einer Frist darauf reagieren. Wenn sie das nicht tun ist die Sache erledigt und wenn sie es tun wirst du Post vom Gericht erhalten. Auf dieses Schreiben vom Gericht schreibst du eine ausführliche Stellungnahme, inkl. der Stellungnahmen der Freunde. Je mehr Details und je ausführlicher Desto besser.

      Noch bevor der Mahnbescheid kommt, also am besten heute oder morgen, würde ich entweder einen Anwalt meines Vertrauens aufsuchen oder folgendes selbst machen: Ich würde direkt an Kabeldeutschland, Rechtsabteilung ein formoses Schreiben senden und Auskunft über alle gespeicherten Daten verlangen (§34 Bundesdatenschutzgesetz). EXPLIZIT würde ich auf die Informationen in den sogenannten „Kundenaktivitäten“ (KUA`s) bestehen.
      Am besten ist hier natürlich ein Schreiben eines Rechtsanwaltes… macht mehr Eindruck und ein Anwalt lässt sich in der Regeln nciht so gut bescheissen wie eine private Person!

      Sinn der Auskunft: Bei Kabeldeutschland ist jeder Mitarbeiter verpflichtet, bei Kontakt, eine Kundenaktivität zu erstellen. In dieser muss stehen um was es ging. Diese „KUA`s“ sind von den Mitarbeitern nicht manipulierbar oder löschbar! Also könnte da ja irgendwas positives für dich drinne stehen 🙂

      So ich hoffe ich habe nichts vergessen 🙂

      Über Rückmeldungen freuen wir uns immer 😉 Wenn noch Fragen sind, immer her damit!

      Grüß

  18. Hallo Kabel Deutschland zockt Kunden bei einem Vertragsabschluss am Telefon ab
    Mit Erstaunen mußte ich feststellen das mir das Internet berrechnet wird.
    Habe bei Vertragsabschluss extra mehrmals gefragt gelten diese 6 Monate Beitragsfrei auch bei einem reinem Internet Anschluß dies wurde mir damals von dem Mitarbeiter an der Hotline bestätigt (für dieses Gespräch gibt es einen Zeugen) und das Kabel Deutschland noch die Kündigungbestätigung von O 2 brauche damit wären alle Vorrausetzungen erfült, diese habe i zugeschickt.
    Schliesse doch keine Vertrag 6 Monate vor Vertragsablauf bei O2 ab wenn ich bei dem neuen Anbieter noch 6 Monate zahlen soll.
    Bei der Hotline kann man nichts Klären dort Arbeiten nur inkompetente Mitarbeiter die keine Ahnung, Befugnis haben und einen Teamleiter gibt es keine laut aussage der Hotline Mitarbeiterin.
    Schriftlich etwas zu klären selbst das klapt nicht
    Das einzige was man erhält sind Standartexte und das nichts vermerkt wurde und es keine Gebührenbefreiung bei einem Internetvertrag gibt
    Fühle mich doch ganz schön über den Tisch gezogen und finde diese Vorgehensweise sehr zweifelhaft und bin darüber sehr Verärgert und fühle mich Verascht weil es keinen Interesiert so geht man mit Kunden nicht um.

    1. Hi Stefan,

      um dir helfen zu können brauchen wir leider etwas mehr … natürlich verstehen wir das du sehr aufgebracht bist!

      – Wann hast du welchen Vertrag abgeschlossen?
      – Was wurde dir genau versprochen?
      – Wann hast du was gekündigt (wenn überhaupt)?
      – Wie ist deine Portierung abgelaufen (Wann endete der O2 Vertrag, was steht in der O2 Kündigungsbestätigung und was in der KDG-Portierungsbestätigung?
      – usw

      Fragen über Fragen 😉

      Grüße

  19. Hallo,

    Ich wohne in einem Haus mit  (offiziell) 3 Parteien und bezahle die Kabelgebühren über die Mietnebenkosten. Neben der Wohnung im EG habe ich noch einen Raum im Souterrain angemietet.

    Die Räumlichkeit im Souterrain wurde damals ohne Baugenehmigung erbaut und ist laut Bauordnung nicht als Wohnraum zu nutzen (zu kleine Fensterflächen).
    Nun wurde die Räumlichkeit im Souterrain (um das ganze legal zu machen) kurzerhand als Hobbyraum in das Grundbuch eingetragen.
    Laut Vermieter handelt es sich nun um einen zur Wohnung im EG dazugehörigen Hobbyraum.

    Das Problem ist, dass ich die Kabelgebühr doppelt bezahle (Wohnung im EG und Hobbyraum im KG).

    Da weder Vermieter, noch Hausverwaltung mein Anliegen verstehen (wollen?), habe ich mich per Mail direkt an KD gewendet.

    Daraufhin wurde mir von KD mitgeteilt, dass ich nun (in Absprache mit der Hausverwaltung) nur noch die Kosten für eine Wohneinheit zu tragen habe.

    Kurze Zeit später wurde das ganze wieder rückgängig gemacht.
    Ob nun von seiten der Hausverwaltung oder des Großkundenbetreuers bleibt unklar.
    Direkte Fragen werden von beiden Parteien ausweichend beantwortet.

    Vielleicht können Sie mir sagen, ob es Sinn macht die Sache weiter zu verfolgen, bzw. die 2 Fragen beantworten auf die ich bisher nur ausweichende Antworten bekommen habe.

    Ist es möglich innerhalb oder außerhalb der Vetragslaufzeit eines Mehrnutzervertrages die Anzahl der Wohneinheiten zu reduzieren?

    Welche Rolle spielen Räume, die nach der aktuellen Bauordnung nicht als Wohnräume (z.B. Hobbyräume oder ähnliches) genutzt werden dürfen.
    Ist für sie ebenfalls eine monatliche Gebühr zu entrichten?

    Viele Grüße,
    Jan

    1. Hallo Jan,

      bitte verzeihe die späte Antwort 🙂 Wir hatten viel zu tun!

      Jede Wohneinheit bekommt einen eigenen Vertrag, eine Wohneinheit für Kabel Deutschland ist ein Raum oder eine Wohnung der/die mindestens….

      … über Hygieneeinrichtungen verfügt (Toilette und Waschbecken mindestens)
      … über eine Kochmöglichkeit verfügt
      … Abschließbar ist

      Ich vermute mal, das dein Hobbyraum nicht über Küche und WC verfügt?

      Was KDG und der Hauseigentümer da für ein techtelmächtel veranstalten kann ich leider nicht beurteilen. Wenn sich die WE-Anzahl im Gebäude verändert, wird natürlich auch der Vertrag angepasst!

      1. Hallo,

        erst einmal vielen Dank für Ihre Antwort!

        Da ich zwischenzeitlich erneut Schriftwechsel mit KD hatte, möchte ich Sie noch
        einmal um Ihrem Rat fragen.

        In einem Fax mit dem Betreff „Mehrnutzervertrag Hobbyraum“, habe ich den ganzen
        Sachverhalt geschildert und um Beantwortung der folgenden Fragen gebeten:

        – Wie flexibel ist die Vertragsgestaltung von Kabel Deutschland, in wie weit ist es möglich innerhalb oder außerhalb der Vertragslaufzeit eines Mehrnutzervertrag die Anzahl der Wohneinheiten zu reduzieren?

        – Welche Rolle spielen Räume, die nach der aktuellen Bauordnung nicht als Wohnräume (Hobbyraum oder ähnliches) genutzt werden dürfen. Ist für sie ebenfalls eine monatliche Gebühr zu entrichten?

        Per Mail kam heute vom Großkundenbetreuer nur die Antwort, dass ich mich bei bedarf an meine Hausverwaltung wenden soll.
        Ich hatte eigentlich erwartet, auch wenn ich nicht Vertragsnehmer bin, dass ich konkrete Antworten erhalte und dass das Ganze nicht wieder beim selben Großkundenbetreuer auf dem Tisch landet.

        Oder ist das Problem, (wie Sie schon angemerkt haben) dass der Hobbyraum über Bad und Kochnische verfügt?
        Allerdings ist der Raum baurechtlich nicht zu Wohnzwecken zu benutzen.

        Ich finde es allerdings sehr merkwürdig, dass ich von KD keine konkreten Antworten auf meine
        (konkreten Fragen) erhalte.

        Viele Grüße, Jan

      2. Hallo Jan,

        da du im System vermutlich nicht Bevollmächtigt bist dürfen die Kollegen keine konkreten Aussagen treffen. Die Einschätzung von Kabel Deutschland bezüglich der Wohneinheit hat wenig mit der rechtslage der Bauordnung zu tun 🙂

        Hm es ist ein wenig verzwickt wenn man als Mieter zwischen den STühlen steht und hin und her gerissen wird.

        Hier kannst du leider nicht viel machen da der Eigentümer Vertragshalter ist – die einfachste Möglichkeit ist, mit ihm zu sprechen und es mit ihm zu klären. Wenn er sich um nichts kümmert dann wirst du der „dumme“ sein, leider :-/

  20. Hallo! Ich habe ein riesengroßes Problem mit KD.
    Ich habe einen Vertrag mit KD geschlossen; ein Monat danach kommen Probleme. Ich habe sehr große Rechnung bekommen (mehr als 800,00 Euro). Mein Fehler war, ich habe nach Hause, nach Afrika mit Calling Card telefoniert. Ich weiß nicht, aber das Geld geht nicht von der Karte weg, sondern alle Anrufe stehen in meiner Rechnung nach der normalen Tarife gerechnet. Mein Fehler, ich habe nicht nachgeprüft, ob die Karte mit meinem Telefonapparat richtig funktioniert. Ich habe auch es nicht rechtzeitig bemerkt (erst wenn KD meine Ausganganrufe gesperrt hat; schade, dass nicht früher, bevor die Rechnung so hoch war!). Die haben mir auch nicht Bescheid gegeben, dass ich nicht mehr anrufen kann; erst nach meinem Anruf habe ich alles herausgekriegt. Ich bin nicht imstande, so viel auf einmal zu zahlen. Ist es möglich eine Ratenzahlung zu verlangen? Kabel Deutschland hat das Vertragsverhältnis über Internet und Telefon mit mir mit sofortigen Wirkung beendet. KD hat mich auch aufgefordert, die Gräte innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsende zurückzuschicken (weil ich zu dieser Zeit nicht zu Hause war, und die mit Verspätung schickte – zusätzlich 160,- Euro steht in der Rechnung). Was soll ich jetzt machen, um ein teures Mahn – und Inkassoverfahren zu vermeiden? Wie kann man ein Schreiben an KD formulieren?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!!!
    Monika

    1. Hallo Monika!
      Bitte verzeihe die späte Antwort! Wir hatten viel zu tun!

      Eine Ratenzahlung sieht KDG nicht vor, gibt es hin und wieder aber trotzdem. In diesem Fall solltest du dich mit der Mahnabteilung auseinander setzen, bzw. dort einen Brief hinschicken. Die Geräte kannst du immer noch zurück schicken. Wenn KDG den Eingang sieht werden dir die 160 Euro aus Kulanz wieder gutgeschrieben.

      Schreibe eine E-Mail mit Betreff „Rechnung“ an Kundenservice@kabeldeutschland.de. Dort kannst du alles so, wie hier, noch mal niederschreiben. Die Kollegen rufen dann meistens auch noch mal zurück.

      Ich muss jetzt leider erst mal 😉

      Melde dich wenn du Hilfe brauchst!

      Grüße

  21. Hallo,

    wir haben folgendes problem:
    .Wir sind am 01.07.13 in eine neue wohnung umgezogen und hatten von anfang an tv empfang.
    nun fast 3 monate später, stand plötzlich ein Medienberater vor meiner tür und wollte unbedingt in die wohnung weil er was messen wollte. ich dachte er sei wegen unseres internets da, womit wir wirklich problem bei kabel deutschland hatten, aber weit gefehlt, er begab sich schnur strangs an unseren fernseher und wuselte da rum. nach 10 sekunden meinte er: wir wurden seit dem 01.07. schwarz sehen und müssten sofort nen vertrag abschließen, wobei wir dann so ne smartcard für den tv erhalten würden. mir kam das alles skeptisch vor und bat um bedenkzeit. Nun macht der gute herr, wirklich druck und steht täglich vor der tür.
    Ist dieser vertrag nötig? brauch ich diese smartcard? ich empfange doch auch so alle sender?

    Ich bin für jede hilfe dankbar 🙂

    LG Sissy

    1. Hallo Sissy!

      Nein es muss kein Vertrag abgeschlossen werden. Der Medienberater möchte unbedingt Geld verdienen – und das macht er mit Verträgen. Gewöhnlich wird ein TV-Filter gesetzt wenn du nur Internet/Telefon über Kabel Deutschland benutzt. Aber du musst überhaupt niemanden in die Wohnung lassen. Wenn er Druck macht und dich belästigt kannst du ihm gerne den Link zu meiner Antwort schicken. Falls er den Drang hat sein Vorgehen persönlich zu besprechen bin ich dabei.

      Ernsthaft: Natürlich schaut ihr im Moment „schwarz“. Ein Vertrag wäre notwendig wenn ihr TV nutzen wollt. Wenn ihr einen Vertrag dafür abschließen wollt dann lasst euch nicht bescheissen. Als Internet/Telefonkunden habt ihr auf alle Kabelanschlüsse 5 Euro Gutschrift (für immer!). Ich an deiner Stelle würde mich einfach auf Kabeldeutschland.de Umschauen und ggfs. dort selbst einen Vertrag abschließen oder den Kundenservice anrufen, die sind sehr spendabel mit Goodies.

      Die Frage ist nur, ob ihr einen Vertrag z.B. schon über den Vermieter nutzt oder überhaupt nicht.

      Die Smartcard ist „notwendig“ weil sie sowieso im Preis enthalten ist. Mit der Karte und einem Receiver (gibt es dazu) habt ihr viel mehr Programme und ein bedeutend besseres Bild. Da es preislich auch kein Unterschied macht … würde ich es einfach mitnehmen.

      Also Kurzfassung:

      Wenn du Fernsehen schauen möchtest brauchst du einen Vertrag (wenn es über Kabel kommt. Mit Antenne oder Sat kann dir Kabel Deutschland nichts!). In diesem Vertrag sind Endgeräte enthalten (Smartcard + Receiver) und kostet wenn du keinen TV-Kabelanschluss hast (über den Vermieter z.B.) 18,90 Euro monatlich abzüglich der 5 Euro dauerhaft und einmalig knapp 50 Euro (wobei man die z.B. beim telefonischen Kundenservice immer irgendwie geschenkt bekommt … beim Gespräch einfach nur fassungslos sagen „OMG 50 EURO??? Ne…das mir zu teuer!“ :-D)

      Es gibt natürlich auch noch den weg ohne Smartcard und Receiver, der ist aber nicht nett: Keinen Vertag abschließen und weiterkucken.
      In dein Haus/deine Wohnung musst die NIEMANDEN lassen!! Niemals unter keinen Umständen egal was dir der Medienberater erzählen will…. ausser es ist die Polizei mit einer richterlichen Verfügung 🙂 Aber die gibts für Kabel Deutschland nicht, keine Angst.

      Wenn du noch Fragen hast: Immer her damit!

      Eine schöne Woche wünsche ich!

  22. Hallo,
    ich hatte heute einen unerfreulichen Brief in meinem Briefkasten. Absender: Inkassounternehmen BFS risk & collection GmbH im Auftrag von KD (Mobilfunkvertrag).
    Ich zitiere:

    „Aus den uns zur Verfügung gestellten Unterlagen ergibt sich, dass Sie unserer Auftraggeberin aus laufender Geschäftsbeziehung die nachfolgend aufgeführten Beträge – einschließlich unserer Inkassovergütung – schuldig sind.

    Haupt-/Restforderung: 9,15 EUR
    Zinsen zum 06.10.2013: 0,42 EUR
    Kosten Personen- und Kontenprüfung: 7,00 EUR
    monatliche Kontoführungskosten: 2,50 EUR
    Inkassovergütung: 9,60 EUR

    Wir fordern Sie auf, den Gesamtbetrag von 28,67 EUR bis zum 06.10.2013 an uns zu überweisen. Nach fruchtlosem Fristablauf werden wir unserer Auftraggeberin empfehlen, das gerichtliche Mahnverfahren gegen Sie einzuleiten. Auch möchten wir darauf hinweisen, dass sich unsere Inkassovergütung auf EUR 70,20 erhöhen wird, wenn Sie nicht innerhalb der angegebenen Frist zahlen.“

    Ich, geschockt, habe gleich im Online-Portal von KD mobile nachgeschaut. Dort sind alle Rechnungen als bezahlt markiert. Es ist auch keine über 9,15 EUR dabei.

    Was soll das? Ich habe keine Zahlungserinnerungen oder Mahnungen von KD erhalten. Außerdem lasse ich per Lastschrift bezahlen. Dort habe ich auch nachgeprüft, ob die Rechnungsbeträge abgebucht wurden. Wurden sie, restlos und fristgerecht wie seit nunmehr mehreren Jahren, die ich bei KD Kundin bin.

    Wie soll ich weiter verfahren? Habe im Kundencenter angerufen, die haben mir gleich die Nummer der Mahnabteilung gegeben. Dort werde ich gleich Montagfrüh anrufen. Sollten die mir erklären können, wo die Forderung herkommt oder kann ich davon ausgehen, dass es ein Fehler/ein Betrugsversuch ist, wenn keine offenen Rechnungen in den Kundenportalen zu finden sind und auch keine einzige Mahnung direkt von KD an mich ging?

    LG Marjana Schneidewind

    1. Hallo,

      der Kundenservice „darf“ nichts sagen wenn ein Inkasso-Vermerk im System steht. Am Montag wird es sich sicher klären! Was genau die Ursache ist, ist schwer zu sagen 🙂 Aber über eine kleine Rückmeldung würden wir uns freuen … oder wenn du am Montag keine ordentliche Antwort bekommst 😉

      Grüße und ein schönes WE

  23. Hallo,

    heute möchte ich mal unser Problem schildern.

    Ich wohne seit 4 Jahren in einem Mehrfamilienhaus. Wir haben im Keller einen Kabelanschluss der frei zugänglich ist. Dort hängt eine Verteilerdose an welcher 3 Kabel (für die drei anderen Wohnungen) abgehen. Der vierte Anschluss ist durch eine Art Gewindeschloss gesperrt. Nun gut. Seit heute sind wir Kabeldeutschland Kunden. Heute kam das Paket mit der Smartcard, Receiver etc. Alles wurde natürlich bereits angeschlossen. Nur können wir im Keller nichts anschließen da da ja dieses „Schloss“ draufhängt. Wir haben daraufhin bei Kabel Deutschland angerufen. Mein Freund hat fast 1 Stunde telefoniert und wurde ständig weiterverbunden. Dort meinte man, wir müssten auf eigene Kosten einen Techniker kommen lassen oder den Hausverwalter anrufen (dieser hat aber lt. Aussage mit Kabeldeutschland keinen Vertrag). Oder wir sollten doch einfach in den Keller gehen und es selber anschließen. Ja wie denn? Wenn dort das Schloss drauf ist, welches von Kabeldeutschland draufgesetzt wurde. Denn die waren die Woche davor in unserem Haus. Wir hatten nämlich so Infokärtchen im Briefkasten, das man Arbeiten an den Leitungen durchgeführt hat etc. Wir haben den Herrn der dort draufstand auch schon angerufen. Der meinte aber er sei nur der Agent und wir sollten doch die Technik von KD anrufen. Die aber wiederrum interessiert das ganze überhaupt nicht. Wir haben jetzt hier also einen Vertrag der uns 18 Euro monatlich kostet, plus die Anschlussgebühr von 30 Euro (für die kein Anschluss erfolgt!!!) und können kein Fernsehen gucken. Und KD sagt, das wäre ja nicht ihr Problem. Was können wir tun. Kann man dieses Schloss irgendwie entfernen? Wir bezahlen ja für den Anschluss. Ein Techniker den wir privat bestellen kostet uns an die 100 Euro, nur damit er das Ding entfernt und das Kabel reinsteckt. Und das sehen wir nun wirklich nicht ein, immerhin hat KD dieses Schloss gesetzt.

    LG
    Puschel82

    1. Hallo,

      leider kenne ich die Gebäude-Daten nicht. Ich vermute dass das Haus nur bis zum Anschluß versorgt wird, da kein Versorgnungsvertrag „in das Haus“ abgeschlossen wurde. Wenn das der Fall ist, ist der Kunde selbst für alles ab der Anschlußdose verantwortlich und Kabel Deutschland erfüllt seine Vertragspflich, rein rechtlich, wenn sie nachweisen das in dem Verteiler ein Signal ankommt. Auch der Techniker bei KDG kostet um die 99 Euro.

      Am besten ist es, einfach mal in den Vertrag zu schauen um das rechtliche kennen zu lernen.

      Aber es ist auch so: Wenn Sie aktiver Kunde sind dürfen Sie an die Anschlußdose und dort „selbst anschließen“ die Plombe oder das „Schloß“ kann dabei entfernt werden ohne ärger zu bekommen 🙂 Wenn es sich um einen Vertrag nur bis zum Verteiler handelt bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig als selbst anzuschließen oder jemanden damit zu beauftragen 😦

      1. Ja aber was ich nicht verstehe ist ja, das Kabel Deutschland diese Plombe ja da drauf gesetzt hat. Sie sagen uns das sie nicht ins Haus dürfen, das der Verwalter dafür zuständig ist, kommen aber seit Jahren ins Haus um die Anschlüsse zu überprüfen.Unser Hausverwalter war noch nie in dem Keller.

      2. Hallo 🙂

        Man weiß ja nie was vorher war. Wenn ein Kunde zum Beispiel den Service von Kabel Deutschland bezahlt hat (Anschluss) ist der Techniker natürlich auch im Haus und wenn ein Vertrag gekündigt wird kommt da eine Plombe drauf. Da man aber niemanden in sein Haus lassen MUSS liegt die Vermutung nahe, das irgendjemand mal reingelassen wurde 😉

        Der Herr der die Anschlüsse überprüft muss zum Beispiel auch nicht reingelassen werden.

        Die Prüfung an der Anschlussdose ist zum Beispiel auch notwendig um die Leistung zum Haus hin zu gewährleisten, wie ich schon schrieb ist Kabel Deutschland ja verpflichtet bis in den Verteiler zu liefern. Und das dort was ankommt kann man natürlich auch nur am „Endpunkt“ messen 🙂

  24. Hallo

    ich wohne seit ca. einem halben Jahr erstmalig in einer Mietwohnung. Ein Nachbar hat vor ein paar Wochen den Brief ins Haus gehangen, dass der Anschluss wegen Nichtnutzung abgeschaltet wird. Adressiert war der Brief an einen anderen Mieter. Ich bin der einzige der in unserem Haus Kabelfernsehen nutzt bzw, funktioniert das Kabelfernsehen seit meinem Einzug und ich bin zufrieden mit dem analogen Fernsehen und habe nichts weiter unternommen. Dass wahrscheinlich kein Techniker kommt hab ich schon verstanden ;). Aber nutze ich eigentlich den Anschluß schwarz? Ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung ob Kabelfernsehen in meinen Nebenkosten enthalten ist.
    Hab auch mal bei Kabel Deutschland geschaut, aber da kann man ja gar keinen Vertrag für einfaches analoges Fernsehen abschließen…
    Wie wäre denn der offizielle Weg wenn ich nur analoges TV anmelden will?

    Danke schon mal für die Antworten!

    1. Hallo Jannick,

      bei dir ist der Anschluss nicht abgeklemmt und das bedeutet: Herzlichen Glückwunsch, du bist ein Schwarzseher 😉 Kabelfernsehen ist immer eine Dienstleistung die Geld kostet, auch wenn einige Menschen der Ansicht sind es ist ihr „Grundrecht“ über den Kabelanschluss Fernseh zu schauen. Das Grundrecht sind tatsächlich die öffentlich-rechtlichen Sender, allerdings nur über z.B. eine Zimmer-Antenne.

      Niemand bietet mehr einen analogen Anschluss an, offiziell wurde das Analoge Fernsehen auch schon „beendet“ bzw viele Sender geben ihre Signale nicht mehr für das Analoge TV frei.

      Da jemand im Haus diesen Brief bekommen hat, ist grundsätzlich davon auszugehen, das du nichts über die Mietnebenkosten bezahlst und somit einen Kabelanschlussvertrag nehmen müsstest, dieser kostet 19 Euro im Monat, beinhaltet allerdings auch die digitalen Sender und einen Miet-Receiver.

      Alternativ kann der Hauseigentümer einen Kabelanschluss beantragen.

      Oder du schaust einfach weiter, wo kein Kläger, da kein Richter. Falls mal jemand vor deiner Tür steht musst du ihn natürlich nicht reinlassen, du musst auch keine „Nachträglichen“ Gebühren zahlen oder ähnliches.

      Wie du dich entscheidest bleibt dir überlassen, wobei ein ordentlicher Vertrag sinnvoll ist, wenn du den Anschluss nutzt. Aber wenn dir die analogen Sender reichen würde ich mir erst mal eine Antenne besorgen und schauen, ob ich damit zufrieden wäre (wenn nicht, Online bestellt kanst du innerhalb von 14 tagen zurückschicken^^)

      Grüße

  25. Guten Tag,

    ich hätte eine Frage: Gestern stand ein Medienvertreter vor der Tür und meinte, er müsse uns den digitalen Anschluss abklemmen. Er ließ die üblichen Prospekte da, mit der Aufforderung, ich solle mich innerhalb einer Woche melden, sonst würde der Anschluss abgeklemmt. Dass man die Personen nicht reinlassen muss und dass die auf Provisionsbasis arbeiten und mit allen Mitteln einem was andrehen wollen, hab ich gelesen und macht aus wirtschaftlichen Gründen auch Sinn.

    Meine Frage ist nun: Wenn mir der Anschluss gesperrt werden müsste, müsste ich dann nicht vorher Post von Kabel Deutschland bekommen – mit einer Fristsetzung und einem Angebot? Also ich meine, bevor der Vertreter von KDG kommt. Sonst könnte ja jeder kommen.

    Angemerkt sei noch:

    -Die Kabelfernsehgebühren sind in der Nebenkostenabrechnung mit enthalten.

    -Verträge mit KDG hab ich keine mehr, also weder Telefon, TV, Internet, etc.

    -Kabel Deutschland hatte mir beim Umzug bereits schon mal versucht einzureden, das Mietobjekt sei nicht in ihrer Datenbank als bezahlter Anschluss gelistet. Vorher hatte ich eine Smartcard zu 2,90€ monatlicher Gebühr. Da ich die weiter nutzen wollte, teilte ich KDG nach dem Umzug meine neue Adresse mit. (Vorsorglich, da Werbung im Fall eines Umzugs an KDG zurückgeht und als „Empfänger unbekannt verzogen“ gelistet wird, sodass mir nach 50 Tagen die SC gesperrt worden wäre – zumindest ist das bei Sky so).Daraufhin bekam ich ohne meinen Bestellauftrag ein CI+Modul und eine D08-SC mit neuem Tarif und HD-Gebühr. Nachdem ich KDG dann eine Kopie meines Mietvertrages (mit Nachweis der Kabelfernsehgebühr in den Nebenkosten) zugeschickt hatte, akzeptierten sie den Widerruf der nicht bestellten Hardware und der Vertragsänderung. Seitdem war Ruhe und es versuchte auch von KDG keiner mehr, mir einzureden, der Kabelanschluss wäre nicht Bestandteil des Mietvertrags.

    Damit müsste ich doch bei dem gestrigen Vertreter auf der sicheren Seite sein, oder?

    Vielen Dank im Voraus!

    1. Hey Sabine,

      wenn ihr den Kabelanschluss (egal in welcher Form) bezahlt gibt es keinerlei Grundlage für eine Abschaltung. Eine „digitale“ Abschaltung ist, zu mindest vor Ort, sowieso nicht notwendig. Eine Sperrung der digitalen Programme kann auf Knopfdruck bei Kabeldeutschland durchgeführt werden und dafür würde niemand einen Medienberater beauftragen.

      Habt ihr immer noch die Smartcard zu 2,90Euro / Monat oder wie schaut ihr zur Zeit TV?

      Ehrlich gesagt finde ich deine Schilderung etwas kurios (die Aussagen und das Verhalten des MB). Ich kann mir nur vorstellen, das er euch irgendwas aufbrummen will, um einen Vertrag abzuschließen?!

      Wäre toll wenn du nochmal kurz auf die Frage „Habt ihr immer noch die Smartcard zu 2,90Euro / Monat oder wie schaut ihr zur Zeit TV?“ Antworten könntest 🙂

      Grüße

      1. Hallo,

        danke für die Antwort.

        Der Medienberater hat auch nur Prospekte mit Angeboten für HD (inkl. Receiver) dagelassen. Wenn es ihm nur um den Anschluss ginge, hätte er auch auf die Grundversorgung zu (inzwischen) 3,90€ hingewiesen. Es dürfte also stimmen, dass er uns nur was aufbrummen wollte.

        Zur Frage mit der Smartcrad: Das war auch so eine Sache. Die wollte ich ja behalten und in der neuen Wohnung weiter nutzen. Dafür hätte ich auch gezahlt, obwohl Kabelgebühren in den Nebenkosten enthalten sind. Wie ich ja bereits schilderte, brummte mir KDG mit dem Umzug einen neuen Vertrag mit neuer Hardware auf. Nach langem hin und her ging dann der Widerruf wie geschildert durch. KDG verlangte, da sie mir eine neue Smartcard schickten, die jahrelang genutzte Card zurück. Obwohl ich die neue Karte (plus CI+) zurückschickte und mehrfach schriftlich und telefonisch darum bat, mein altes Abo wieder zu aktivieren, mir nicht die Karte abzuschalten, etc. verlangte KDG die alte Smartcard zurück. Die wurde mir dann mit 35€ sogar in Rechnung gestellt. Nach 2 Monaten erhielt ich Auskunft, dass mein altes Abo nicht wieder aktiviert werden könne und ich die 35€ nur zurück kriegen würde, wenn ich die alte Karte zurückschicke. Das tat ich dann auch und seitdem war KDG als Servicedienstleister Geschichte.

        Kurzum, es läuft bei uns über den Receiver ohne Smartcard. Die ist ja inzwischen scheinbar bei KDG nicht mehr für die privaten Kanäle erforderlich.

        Schönen Sonntag wünscht Sabine

      2. Hallo Sabine,

        danke für die Anwort!

        Na das hört sich ja nach viel Chaos an, aber wenn es jetzt funktioniert wieso sollte man es ändern?

        „Never touch a running system.“ 🙂

        Wenn du weitere Fragen hast, melde dich einfach!

        LG

  26. Hallo, ich habe mal eine Frage.
    Ich bin vor ca. 2 Monaten erstmalig in eine Mietwohnung gezogen, mein Freund (der bei mir nicht gemeldet ist) hat über sich über Kabel Deutschland Internet bestellt & laut dem Techniker, der da war um irgendwas umzubauen für das Internet meinte, dass meine Leitungen etc. zu schlecht sind & das ganze nicht funktioniert.
    Dazu muss ich sagen, wir haben damals den Fernseher einfach nur angeschlossen, hat funktioniert (grottiges Bild, aber funktioniert..) & wir haben uns nicht weiter drum gekümmert, bis mir der Techniker sagte, dass unser Fernsehanschluss nicht angemeldet ist & er das eigentlich abstellen müsste, aber er es so lässt & dass wir Glück haben wenn es eben keiner merkt. Wochenlang kam dann nichts, außer die Vertragsstornierung & vor einigen Wochen kam dann ein Schreiben auf, ich nenne es mal „Öko-Papier“, ohne Kabel Deutschland Logo, mit 25 c’t frankiert & an meinen Freund, der ja hier nicht gemeldet ist, ins Haus. Darin steht, dass wenn er sich nicht anders entscheidet der ungenutzte Kabelanschluss kurzfristig abgeschaltet wird. An dem Nachmittag ging hier unser Fernseher nicht, also hab ich eine Nummer angerufen, die darauf stand, habe mir FAST einen Vertrag anschwätzen lassen & wieder aufgelegt. Verglichen mit den offiziellen Schreiben von Kabel Deutschland gab es einige Unterschiede : -Porto, -Papier, -Logo, -Telefonnummern. Komplett verschieden. Das einzige was stimmt, ist die Adresse & die unten angegebenen Internetseiten.
    Wird uns jetzt der Fernseher abgeschaltet? Die Frist geht jetzt noch einige Tage. Sollen wir abwarten oder soll ich mich doch nochmal bei Kabel Deutschland melden? Ich habe sämtliche meiner Daten bei dem Telefonat angegeben, da ich mich unter Druck gesetzt gefühlt habe. Jetzt komme ich mir sehr naiv vor, denn mir stellt sich die Frage: mit wem hab ich damals überhaupt telefoniert? Waren das Betrüger? & wenn ja, woher haben die die Daten von meinem Freund? Im Nachhinein denke ich mir, dass es sich wirklich nicht so angehört hat, dass der angebliche Berater in einem Call-Center sitzt, es war eher als wenn jmd. von Zuhause aus telefoniert. Im Internet habe ich gesehen! dass diese Schreiben öfter verschickt werden & nie ein Techniker kommt, da der Aufwand höher als der Nutzen wäre.

    Ich danke schonmal im Voraus für eine Antwort!

    1. Hallo Annalena,

      du hast einfach das getan, was Sinn und Zweck des Briefes war: Dort angerufen! So wie du es erklärst, sollte es einfach dieser 08/15-Briefen von Kabeldeutschland sein, welchen du gekonnt ignoriert kannst. Vielleicht kannst den den Brief ja mal einscannen, hochladen und deine Adresse schwärzen (natürlich vor dem hochladen^^)? Dann kann ich dir 100%ig sagen was los ist.

      Das dein Freund angebschrieben wurde ist nicht so verwunderlich. Kabeldeutschland kauft gerne unseriöse Adressen, da werden dann ganze Schulklassen angeschriben oder der Chef vom Amtsgericht oder Menschen die schon vor 80 Jahren gestorben sind (kein Scherz!).

      Die Schreiben von Kabeldeutschland, wenn sie versuchen „Schwarznutzer“ aufzuschrecken, sind immer grau, schnörkellos, ohne Logo und in einer müden Schrift gefasst – das soll negativen Eindruck machen und die Worte noch intensiver klingen lassen.

      Reinlassen müsst ihr niemanden – der Techniker hatte ja die Chance euch „abzuschalten“.

      Wenn du noch Fragen hast: Immer her damit 🙂

  27. Was mich nur so wundert, ist wie kommen die auf meinen Freund? Weil er vorher Internet bestellt hat? Ich wohne in einem Mehrparteienhaus, wo auch andere den Techniker reinlassen können oder muss der dafür in meine Wohnung? Ich habe Angst, dass mir der Fernseher abgestellt wird, denn leisten kann ich es mir ehrlich gesagt nicht, ich bekomme in meiner Ausbildung einen Hungerlohn, da ist knapp 20€ für Fernsehen pro Monat nicht drinnen. Satellitenfernsehen kann ich auch vergessen, das klappt nicht da ich keinen Balkon o.Ä. habe..
    wie kann ich das hochladen? Viele Grüße

    1. Huhu, danke für die erneute Antwort 🙂

      Du kannst den Brief per E-Mail an bittenichtspammen@yahoo.de senden oder bei Free-Hostern hochladen und den Link hier reinschreiben 🙂

      Da die Qualität eures analogen Kabelanschlusses vermutlich nicht sehr toll ist gibt es im Internet ja genug kostengünstige Angebote um Fernsehen zu schauen (save.tv oder Watchever). Alternativ gibt es auch andere Webseiten die ein TV-Gerät überflüssig machen … die ich hier natürlich nicht aufzähle 😉

      1. Meinte da kommt nichts mehr?
        Danke, ihr/du seid mir eine große hilfe! wenn doch noch etwas kommt, werde ich noch einmal auf euch zukommen! viele grüße & einen schönen abend noch!

  28. Hallo! Ich hoffe das ich hier noch Antwort bekomme! Heute waren 2Herren von Kabel Deutschlan bei meiner Mutter im haus,es handelt sich um ein mehr Familien Haus! Und haben bei sämtlichen Mietern den Anschluss gesperrt,mit der Begründung: das man erst dann wider was sieht wenn man einen Vertrag abschließt! Der normale Kabel anschluss ist aber in der miete mit drin!!!! Das kann doch nicht sein das Menschen auf diese Weise dazu gezwungen werden einen Vertrag abzuschließen!!!!!! Hoffe hier auf ein wenig Aufklärung,den sonst bin ich morgen beim Anwalt!

    1. Halli Hallo,

      natürlich gibt es hier Antworten 🙂

      Wenn in den Mietnebenkosten ein Kabelanschluss bezahlt wird muss natürlich kein neuer Vertrag abgeschlossen werden. Da der Vermieter Vertragspartner ist soll er sich einfach kurz auf der kostenlosen Kundenhotline melden!

      Warum es zu einer Abschaltung kam kann ich auf die Entfernung nicht feststellen, meist trifft aber einer der folgenden Punkte zu:

      1. Der Eigentümer hat überhaupt keinen Vertrag mit Kabeldeutschland und berechnet einen „toten“ Anschluss für seine Mieter (kommt sehr sehr oft vor).
      2. Der Eigentümer hat einen Versorgungsvertrag (das ist KEIN Kabelanschluss!) – das heißt der Vermieter hat lediglich die Genehmigung erteilt, das Kabeldeutschland am Anschluss liefern darf.
      3. Der Eigentümer hat tatsächlich eine Kabelversorgung für seine Mieter und hat zum Beispiel den Tarif gewechselt, gekündigt oder ähnliches.
      4. Ein Kunde in Ihrem Haus hatte Internet und Telefon und hat das gekündigt oder neu abgeschlossen (ohne TV-Paket). Und der Techniker hat einen Filter gesetzt – je nach Kabellegung kann es dann zum komplettausfall kommen.
      5. Die Medienberater handelten nicht im Auftrag von Kabeldeutschland.

      Egal um welchen Punkt es geht, eine Klärung ist nur dem Vertragsinhaber möglich. Alternativ können auch Sie bei Kabeldeutschland anrufen und einfach mal behaupten Sie wollen einen TV Vertrag und alssen sich die Gebäudegegebenheiten erklären. (Wenn Ihnen ein vollwertiger kabelanschluss angeboten wird hat Ihr Vermieter keinen Vertrag mit Kabeldeutschland über den Kabelanschluss!). Wird Ihnen „nur“ digital oder HD angeboten (ohne Kabelanschluss) wissen Sie, das Sie die Versorgung haben und können sich gleich Beschweren bzw. einen kostenfreien Technikerauftrag auslösen.

      Es tut mir leid das ich hier keine sofortige Lösung anbieten kann und Sie den Weg über den Vermieter gehen müssen – dieser ist Vertragsinhaber und der Datenschutz erlaubt dort nicht, das Sie die Angelegenheit klären dürfen (ohne Vollmacht). Ich persönlich würde Ihnen der der fiktiven Bestellung raten da die Kollegen einen super Überblick haben und Ihnen sofort sagen können ob ein Kabelanschluss vorliegt oder nicht.

      Egal was Sie tun, wir freuen uns immer über Rückmeldungen und falls noch Fragen sind: Wir antworten 🙂

      Grüße

  29. Hallo!
    Wir haben auch unsere Problemchen mit Kabel Deutschland.

    Vorgeschichte:

    Wir sind eine 2er WG die im Oktober gegründet wurde. Zum Einzug wurde auch direkt ein Internet/Telefon-Anschluss bei KD gebucht und läuft seit dem auch ohne Probleme. Eine Multimediadose war bereits in der Wohnung eingebaut.
    Darüber hinaus haben wir die KD-Aktion Try&Buy genutzt – sprich, 2 Monate Digitalfernsehen für lau. Zunächst war vorgesehen, danach einen KD-TV-Vertrag weiterlaufen zu lassen. Da unser Vermieter jedoch während der zwei monatigen Testphase eine komplette Satellitenanlage für das ganze Haus installierte, waren wir nicht mehr auf KD-TV angewiesen. Daraufhin kündigten wir die Try&Buy Version und sendeten alle Geräte fristgerecht an KD zurück.

    Zusatzinfo: Unser Vermieter hat das Haus neu gekauft kurz vor unserem Einzug. Weder er noch wir haben einen Kabelanschluss von KD gebucht, da bei KD noch ein Altvertrag (womöglich über die Vorbesitzer) im System war.

    So viel zu Vorgeschichte.

    Jetzt erhielten wir plötzlich eine Mail (die auch endlich einen Anruf von einer unbekannten Nummer vor einigen Tagen erklärt) von einem Unternehmen in Plauen (WorldLink). Diese sind (laut www) für die Kabelarbeiten von KD zuständig. Soweit so gut.

    Inhalt der Mail:
    „Wir wurden durch Kabel Deutschland beauftragt, bei Ihnen den Multimediaanschluss für Kabel Internet bzw. Kabel Phone zu installieren. […] Sollten wir innerhalb der nächsten 5 Tage keinen Rückruf erhalten haben, sind wir verpflichtet, ihren Auftrag an Kabel Deutschland zurückzugeben.“

    Wir haben aber offensichtlich schon eine Multimediadose, die auch funktioniert – sonst hätten wir ja kein Internet/Telefon und ich könnte diesen Text nicht schreiben. Wir haben auch keinerlei Auftrag an KD vergeben oder ähnliches.

    Frage: Wollen die jetzt eine Dose einbauen die NUR Inet/Tel empfängt, damit wir nicht aus Versehen schwarzsehen?
    Oder wollen sie nur den Anschluss kappen? Dann müssten sie ja aber nicht in unsere Wohnung sondern nur ins Haus – nicht unser Aufgabengebiet, da das ja Aufgabe des Hausbesitzers wäre.

    Sind wir verpflichtet diese Leute in unsere Wohnung zu lassen? Eigentlich ist die Dose ziemlich mit Möbeln zugestellt und nur schwer erreichbar. Und ich sehe es eigentlich nicht ein, die halbe Wohnung umzuräumen, nur damit die an die blöde Dose kommen.

    Liebe Grüße

    Anna

    1. Hallo Anna 🙂

      Ich vermute einfach das es sich bei euch um einen Doppelauftrag handelt. Gewöhnlich haben die Kunden keine Multimediadose, daher wird ein Techniker beauftragt. Vermutlich habt ihr euer Modem oder eure Homebox per Post erhalten, angeschlossen und ihr wart „online“?

      Es kann natürlich sein, das der Herr den Autrag hat, eure Internetleitung zu prüfen/Installieren und gleichzeitig einen TV-Filter ( = Sperre) zu setzen, das ist ganz üblich wenn man keinen TV Vertrag abschließt.

      Ich würde erst mal versuchen direkt bei Kabeldeutschland anzurufen, dort wird euch warscheinlich gesagt das ein Techniker unterwegs ist (dieser kann stoniert werden). Wenn der Kundenberater ganz blickig ist, wird er euch erzählen das ihr ein Self-Install durchgeführt habt und er den Technikerauftrag stoniert. Wenn er weniger Blickig ist wird er vermutlich sagen das ihr kein Internet/Telefon habt weil der Technikerauftrag noch im System steht 😉

      Zudem würde ich die Firma anrufen und den Auftrag selbst stonieren lassen und denen klar und deutlich sagen, das ihr einen Self-Install-Auftrag hattet und schon online seid.

      Man muss niemanden in die Wohnung, in das Haus oder auf das Grundstück lassen, egal wer es ist. Die Ausnahme sind Vollstreckungsbehörden mit einem richterlichen Beschluss (z.B. Polizei, Gerichtsvollzieher etc.). Auch Polizisten ohne Gerichtsbeschluß müssen nicht eingelassen werden.

      Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit!

      Über eine Rückmeldung freuen wir uns immer und wenn noch Fragen sind: Immer her damit!

      Grüße

      1. Ein Anruf bei der entsprechenden Firma war leider nicht erfolgreich. Während der gesamten angegebenen „Sprechzeiten“ war entweder besetzt oder es ist nur ein Band angegangen, dass einen bat doch später anzurufen.

        Daraufhin haben wir es dann doch bei KD direkt versucht.
        Anruf 1: 120 Minuten Warteschleife, dann aufgegeben.

        Beim späteren zweiten Anruf konnte man dann endlich jemanden erreichen.
        Und tatsächlich, es soll ein Filter eingebaut werden. Wir haben dann darauf hingewiesen das a) in der Wohnung Möbel vor dem Anschluss stehen, die nur schwer verrückt werden können und b) wir keinen Zugang zum Keller haben (Mietshaus), das müsste dann direkt über den Vermieter laufen.

        Die Dame am anderen Ende hat das notiert und will sich darum kümmern, dass der Auftrag womöglich storniert wird, da der Aufwand (Möbel) zu groß wäre. Mal sehen ob das klappt.

        Wir haben darauf hingewiesen, dass selbst von der Straße aus zu sehen ist, dass wir eine Schüssel auf dem Dach haben und es somit für uns gar keinen Sinn machen würde Kabeltv schwarz zu sehen.

  30. Hallo,

    auch meine Frau und ich haben so unsere Probleme mit Kabel Deutschland.

    Zur Vorgeschichte: Wir wohnen in einem Mietshaus mit 3 Parteien. Ich habe mich von einem Mitarbeiter von check24.de (ansonsten sehr zufrieden mit dem Service) beraten lassen und einen Kabel Deutschland Internet 20Mbit Anschluss bestellt. Es kam auch ein Techniker der unten im Keller etwas installiert hat und auch in der Wohnung eine Dose installierte.

    Und nun ging der Ärger los:

    1. Ich bekam ein paar Tage später einen Willkommens Brief von KDG Betreff Ihr Kabel HDTV Anschluss. Ich dachte mir erst nichts dabei weil ich dachte, dass KDG hier den Internetanschluss meinte.

    2. Und dann kam auch schon die erste Rechnung bei der ich stutzig wurde weil ich statt 39,- EUR Anschlussgebühr 49,-. EUR zahlen sollte. Also rufe ich bei KDG an und stelle fest, dass ich auf einmal zwei Verträge haben soll. Einen HDTV Kabelanschluss (überhaupt nie beauftragt) und einen beauftragten Internetanschluss, für den dann auch 45 EUR (39,- Anschlussgebühr und anteilig Internetgebühr) per SEPA Basis Lastschrift zahlen sollte. Ich war natürlich stink sauer, wie KDG hier einfach einen zweiten Vertrag erstellen konnte und zusätzlich auch noch zweimal Anschlussgebühr abrechnen will. Also HDTV Vertrag widerrufen (weil nichtig und nie beauftragt) und Internetanschluss gekündigt, da die Widerrufsfrist von 14 Tagen knapp vorbei war. Glücklicherweise kann man binnen 2 Wochen innerhalb der ersten beiden Monate kündigen.

    Kabel Deutschland hatte im übrigen nie ein schriftliches SEPA Basis Lastschriftmandat oder schriftliche Einzugsermächtigung von mir bekommen, darf also garnicht einziehen. Tipp: Bei der Bank widerrufen mit dem Vermerk kein gültiges Mandat (Das erhöht bei vermehrten Widerrufen mit diesem Grund den Druck auf KD durch die Hausbank)

    Ich habe mittlerweile auch die Kündigungsbestätigung nach einigen Briefen erhalten. KD hat mir durch eine beauftragte Firma nun eine Postkarte mit einem Termin für den Einbau einer Kabelsperre geschickt und möchte ins Haus und in die Wohnung. Ich schicke das Kabelmodem natürlich an KD zurück. Muss der Techniker für die Deaktivierung meines Internets in meine Wohnung, bzw, muss ich Ihn überhaupt ins Haus lassen?

    KD droht auf der Karte nämlich mit weiteren Gebühren wenn ich den Zutritt nicht gewährleiste.

    Beste Grüße und schöne Weihnachten

    1. Halli Hallo,

      leider ist es oft so, das einem Kunden einfach zwei Verträge aufgebrummt werden. Hier muss ich KD einfachin Schutz nehmen: WIR buchen dem Kunden auf keinen Fall „einfach so“ einen Vertrag – das würde genau nach einem Monat in ziemlich bösen Rechtsstreitigkeiten enden. KD übernimmt das, was der Medienberatuer (bei Ihnen check24) übermittelt – wenn er übermittelt, Sie wollten 5x HD-TV für je 40 Euro im Monat dann wird das so angenommen und Sie erhalten die Auftragsbestätigungen – im Streitfall (so wie bei Ihnen) wird dann aber immer sehr Kulant mit Kündigungen umgegangen da man weiß, das es schwarze Schafe gibt. Aber ohne Medienberater würden zu viele „ehrliche“ Verträge flöten gehen.

      Ein Neuvertrag ist immer mit angabe der Bankverbindung notwendig, werfen Sie doch einmal einen Blick in Ihre Auftragsbestätigung welche BV dort vermerkt ist 🙂

      Das Internet wird über die Homebox bzw. über das Kabelmodem freigeschalten – es muss vor Ort nichts deaktiviert werden wenn Sie die Hardware zurück senden! Der Kabelanschluss müsste vor Ort deaktiviert werden und dazu muss auch jemand in den Keller, aber Sie müssen niemanden in Ihre Wohnung lassen und Gebühren werden nicht fällig wenn kein Vertrag besteht.

      Ich hoffe das Hilft Ihnen ein wenig 🙂

      Schöne Feiertage und wir freuen uns gerne über Rückmeldungen 🙂

      Grüße

  31. Hallo,

    ich werde nun schon seit 1 Jahr von einem Medienberater genervt. Dieser plappert das schon bekannte Zeug von wegen, dass ein analoger Anschluss geschaltet ist und ich ja schwarz darüber fernsehen würde. Ich hatte bis vor kurzem nicht mal einen Fernseher und den den ich jetzt habe, nutze ich nur für DVD-Abende. Nachdem er heute wieder hier war (ich die Tür aber nicht geöffnet habe, was folgte war sturmklingeln) hab ich den Fernseher einfach mal an die Dose angeschlossen und siehe da, ich bekomme die analogen Programme rein.

    Der Anschluss ist im Mietpreis nicht enthalten (ist ne private Wohnung, die vor knapp 2 Jahren von meinem Vermieter gekauft wurde). Nun sehe ich ja theoretisch schwarz seit knapp 1,5 Jahren. Internet und Festnetz beziehe ich über die Telekom, da eine Schaltung seitens Kabel Deutschland damals nicht möglich war.

    Der Medienberater hat nun einen roten Benachrichtigungszettel im Briefkasten gelassen, indem handschriftlich vermerkt ist, dass:

    „bei keiner Rückantwort eine Nachzahlung fällig wird und Anzeige erstattet wird“.

    Meine Frage ist nun, ist das überhaupt legitim? Ich bin der Meinung, wenn hier ein Anschluss liegt (höchstwahrscheinlich dann vom Vorbesitzer der Wohnung), müsste ich doch erstmal ein normales Schreiben von Kabel Deutschland erhalten, wo ich darauf hingewiesen werde. Oder irre ich mich da?

    Vielen Dank im voraus.

    1. Hi Christian!

      Wenn man eine Leistung wissentlich oder auch unwissentlich nutzt muss man, unter beachtung der Gesetzte, Gebühren nachzahlen. Bei dir sehe ich das allerdings nicht – du nutzt es ja nicht. Die Frage ist: Wer ist in der beweispflicht? Vermutlich Kabeldeutschland.

      Das Zettelchen vom Medienberater kannst du gekonnt ignorieren, er kann weder Anzeige erstatten (wieso auch?) noch eine Rechnung stellen.

      Was ist zu tun? Ich persönlich würde ganz einfach den ersten Schritt machen und ein Schreiben direkt an die Beschwerdeabteilung von Kabeldeutschland senden. Der Inhalt:

      – Erklären, das du überhaupt kein TV Gerät verwendest
      – Erklären, das du lediglich einen DVD-Player besitzt
      – Erklären, das du nicht mal eine Anschlussdose in deiner Wohnung findest und vermutest das sie wohl hinter irgendwelchen Schränken steckt
      – Beschweren: Darüber, das du seit einem Jahr von einem Medienberater belästigt wirst (Sturmklingeln, Drohungen etc.)
      – Beschweren: Darüber, das der Medienberater dir mit rechtswidrig hohen „Strafen“ droht und in deine Wohnung eindringen möchte
      – Fordern: Das die Besuche des Medienberaters sofort eingestellt werden und auch sonst keine Belästigungen mehr erfolgen
      – Klarstellen: Du nutzt keinen TV Empfang (evtl. höchstens über die Telekom da du ja schon Jahre Kunde dort bist)!
      – Ankündigen: Sollten weitere Belästigungen erfolgen wirst du deinen Rechtsanwalt mit einer Abmahnung beauftragen

      Das alles, schön formuliert und per Einschreiben an:

      Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH
      Rechtsabteilung / Beschwerdemanagement
      Betastraße 6 – 8
      85774 Unterföhring

      Das mit der Abmahnung und dem Anwalt ist der wichtigste Punkt. KDG wurde schon sehr sehr oft Abgemahnt und hat danach die Hausbesuche sein lassen. Auch wenn der Anwalt für das Anschreiben ein bischen was verlangt: Ich würde es machen! Sollte noch mal so ein Zettel bei dir landen würde eine sehr hohe Vertragstrafe gezahlt werden müssen 🙂 Vielleicht kennst du ja selbst, oder über 5 Ecken, einen Anwalt oder holst dir einfach einen Beratungsschein im AG (oder was auch immer ihr habt).

      Würden uns über eine Rückmeldung von dir freuen 🙂

      Grüße und: Prost Neujahr!

  32. Hallo.
    Ich habe vor 2 Jahren eine Immobilie gekauft, in der ein Kabelanschluss verfügbar ist. Dieser funktioniert auch. Der Vorbesitzer hat KD gemeldet, dass er umgezogen ist. Ich wiederum habe mich aber bei KD nicht angemeldet. Hab ich da was zu befürchten? Z.B. Nachzahlung? Der Anschlusskasten war nicht verplomt. Rumgespielt hab ich da allerdings nicht.

    Vielen Dank für den Fall, dass ich eine Antwort bekomme 🙂
    Gruß, Fred.

    1. Hi Fred,

      mit der Kündigung sollte ein Techniker den Kabelanschluss abklemmen. Alles weitere ist nicht dein Problem! Ich würde allerdings einfach ein Schreiben an den Kundenservice aufsetzen und mitteilen, das du einen ungenutzten Kabelanschluss in deinem Haus hast diesen aber nicht nutzt und auch nicht nutzen möchtest. Daraufhin wird ein Techniker kommen und abklemmen. Da du ihn nicht nutzt sollte das ja kein Problem sein?

      Wichtig für dich: Du hast keinerlei Verpflichtung irgendwelche Termine einzuhalten! Der Techniker muss sich nach DIR richten und wenn ihr euch nicht auf ein Datum/Uhrzeit einigen könnt muss sich der Techniker darum kümmern. Oft werden Ex-Kunden (oder nicht-Kunden wie du) eingeschüchtert oder gar zum Vertragsabschluß „genötigt“.
      Damit will ich nur sicherheitshalber sagen: Du MUSST niemanden ins Haus/auf dein Grundstück lassen! Eine Nachzahlung kann nur gerichtlich durchgesetzt werden wenn die Nutzung (egal ob bewusst oder unbewusst) bewiesen werden kann. Jede Drohung die Polizei zu holen, Anzeigen usw. sind leere Worte.

      Natürlich kannst du auch einen total Chilligen und netten Techniker haben…. aber sicher ist sicher 😉 Den Brief (mit Einschreiben/Beleg) würde ich auf jeden Fall schreiben!

      Grüße und ein gutes neues Jahr!

  33. Vielen Dank für die Antwort. Mich würde aber noch dringend interessiern, was passiert wenn ich mich nicht bei Kd melde und den Anschluss – da er ja eh schon da ist – weiter benutze. Also kommt dann unangemeldet mal jemand vorbei oder so?

    1. Wenn im System ein ungenutzter, aktiver, Kabelanschluss hinterlegt ist wirst du vermutlich Besuch von einem Medienberater erhalten der (unter allen Umständen) versuchen wird, dir einen Vertrag aufzuzwängen. Du musst weder mit ihm reden, noch irgendwelche „Drohungen“ ernst nehmen. Niemand darf in deine Wohnung/in dein Haus!

      Also alles „cool“ 🙂

  34. Hallo…ich bin so blöd gewesen und habe auf das schreiben anschluss wird gesperrt reagiert. ..vertrag abgeschlossen! Jetzt Fernsehen auch mit Vertrag nicht möglich. Kein Anschluß muss erst ein kabel gelegt werden 99, 00 euro. Bin ich nicht gewillt. Inzwischen beläuft sich die Forderung mut Anschluss gebuehr monatl.beitrag.sperrung von einem nicht vorhandenen Anschluss auf fast 200euro. Was tun anwalt einschalten? ! Tv Fernsehen ist über ein kabelsatreciver möglich der nichts mit kabeldeutschland zu tun hat.

    1. Hallo,

      schreiben Sie an das KDG-Beschwerdemanagment. Sagen Sie, das Ihnen am telefon gesagt wurde, Sie müssen einen Vertrag abschließen obwohl Sie auf Sat-Versorgung hingewiesen haben. Bezahlen natürlich nichts. Wenn eine Antwort kommt und weiter Hilfe benötigt wird, melden Sie sich bei uns 🙂

  35. Hallo,

    ich habe kein direktes Problem sondern mehr eine Frage. Wir haben Kabel und TV Vertrag bei KD, was auch soweit sauber läuft. Alle RGs werden ordentlich bezahlt. Es läuft also einfach! Seit ein paar Monaten tauchte immer mal wieder ein Medienberater vor der Tür auf. Den lasse ich natürlich nicht rein. Er wirft dann immer einen Zettel „Terminvereinbarung“ ein. Er möchte Prüfarbeiten durchführen, kreuzt aber nicht mal irgendwas an. Steht nur drunter: Bitte um Rückruf! Mach ich natürlich nicht. Ich schmeiße den Zettel weg weil ich keinen neuen Vertrag aufgeschwätzt bekommen möchte. Liege ich damit richtig dass es nur um einen neuen Vertrag geht oder was will der damit bezwecken? Gibt der irgendwann auf oder muss ich ihm verdeutlichen dass ich ihn hier nicht mehr sehen möchte? Falls etwas mit meinem Anschluss wäre, würde ich zunächst ein offizielles KD Schreiben erwarten und nicht die Drückerkolonne.

    P.S. Vielen Dank für Euren Einsatz. Ich hatte selbst in der Vergangenheit schon viel Ärger mit KD und weiß wie anstrengend und ermüdend der Kampf ist wenn man auf sich allein gestellt ist. Daher Danke für den Support!

    1. Hallo Johannes!

      Es ist in der Tat so, das Medienberater, im Auftrag der Kabeldeutschland, Leitungen überprüfen. Damit möchte man sicher stellen, das auch alles ankommt was bezahlt wird. Es gibt viele Fehlerquellen die dann plötzlich eine Frequenzstörung mit sich ziehen, meist auch unbemerkt vom Kunden.

      Es ist nicht notwendig diese Überprüfung durchführen zu lassen wenn alles funktioniert, nur wenn Sie das wollen. Jeder Medienberater kann sich „im Auftrag“ von Kabel Deutschland ausweisen.

      Sie können Ihne einfach igorieren oder bei der Rufnummer anrufen und sagen das keine weiteren Besuche erwünscht sind. Sollte nichts fruchten, dann einfach eine E-Mail an den Kundenservice mit einer Beschwerde gegen den Medienberater, das wirkt Wunder. Die E-Mail können Sie natürlich auch sofort schreiben, wenn Sie keine Lust haben mit dem MB zu sprechen 😉

      Danke für Ihr Lob, wenn noch Fragen sind, immer her damit! Auch Rückmeldungen lesen wir gerne 🙂

      Grüße

      1. Hallo,

        danke für Eure Rückmeldung. Da von meinem Ende aus alles läuft werde ich erst mal nichts weiter unternehmen. Und das Gespräch werde ich wohl eher nicht suchen. Das wird keinen Mehrwert haben 🙂

        Mich würde noch die Aktion mit den öffentlichen Hotspots interessieren. Ich will natürlich nicht mein WLAN öffentlich anbieten. Stimmt es dass KD die Kunden anschreiben muss oder würden die das auch ungefragt remote machen wenn ich nicht aktiv widerspreche? Wie ich weiß ist eine gewisse Geräteklasse notwendig um das Vorhaben umzusetzen. Soweit ich weiß ist ein älteres Gerät wie mein DLINK DIR 615 dafür nicht umkonfigurierbar. Wenn es so wäre könnte es mir auch egal sein und ich nur hellhörig werden wenn man mir anbietet aus Großzügigkeit meine Technik upzugraden, oder?

        Gruß
        Johannes

      2. Hey Johannes!

        Die WLAN Netze werden nicht durch private Haushalte gespeist. Es kann vorkommen das einige Boxen zum Signalverstärker (Repeater) werden, allerdings wäre das sicherlich nur eine Ausnahme.

        Da die Boxen/Router mit einem Schlüssel versehen sind braucht man keine Angst zu haben – ausserdem wäre es auch eine große Datenschutzrechtliche Lücke wenn man über private Boxen ins Internet gehen könnte.

        Bis sowas Spruchreif ist würde sicher noch dauern. Ihre olle Box wäre dann, wenn es soweit ist, sowieso nicht geeignet wie Sie treffen gesagt haben 🙂

        Ein schönes WE

        🙂

      3. Hallo liebes InsideKabelDeutschland Team,

        ich hoffe ihr könnt mir helfen, seit kurzem bin ich Neukunde bei Kabel Deutschland und habe als böse Überraschung gleich mal eine heftige Rechnung bekommen.

        Ich wohne seit Dezember letzten Jahres in einem Haus, in dem die Vormieterin schon Kundin von Kabel Deutschland war, deren Zugang zum Fernsehen war aber an der Box im Keller abgeklemmt, da die Mieterin die GEZ Gebühren nicht zahlen wollte. Ich habe bei Kabel Deutschland einen Vertrag abgeschlossen, nach ein paar Tagen kam die Hardware, leider funktionierte das Fernsehen nicht. Nachdem ich erfolglos mit deren technischen Support telefoniert hatte und sämtliche Vorschläge derer durchexerziert hatte, wurde mir ein Techniker vorbeigeschickt, der sich der Sache annehmen sollte. Mir wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass dieser Technikereinsatz mit satten hundert Euro zu Buche schlägt. Der junge Mann kam dann ein paar Tage später, öffnete besagte Box im Keller, fand innerhalb 30 Sekunden das Problem und erinnerte sich während er den Fernsehanschluss zum Leben erweckte daran, wie er just diesen Jahre vorher auf Anfrage der vorherigen Mieterin abgeklemmt hatte. Wir unterhielten uns noch ein paar Minuten lang, dann zog der Techniker von dannen, wieder war keine Rede von einer Extra Gebühr für seinen Einsatz.

        Mit der ersten Rechnung von Kabel Deutschland wurde mir dann besagter Techniker EInsatz in Rechnung gestellt, satte 190 Euro sind fällig, die Kabel Deutshcland auch gleich abgebucht hat. Auf meine Anfrage hin bei der Rechnungsstelle wurde mir gesagt, dass dies rechtens sei und es leider keine anderen Möglichkeit gäbe.

        Ich bin damit nicht einverstanden und hätte es doch sehr begrüßt, zumindest im Vorfeld aufgeklärt worden zu sein, dass mich ein 30 sekündiger Technikereinsatz hundert Euro kosten würde. könnt ihr mir hier helfen? Ich finde das Vorgehen nicht in Ordnung.

        Ganz lieben Dank schonmal im Voraus!

        fatima

      4. Hallo,
        sorry für die späte Antwort 🙂

        Der Technikereinsatz ist immer eine Pauschale, egal ob der eine Sekunde oder 7 Stunden arbeitet. Die Kosten sollten eigentlich in der Auftragsbestätigung erwähnt sein, sind sie das nicht kann man dagegen vorgehen. Wenn die Kosten aufgelistet sind und kein Widerspruch eingelegt wurde hilft nur das bitte auf Kulanz oder eine Beschwerde mit dem Inhalt das die Kosten zu keiner Zeit erwähnt wurden.

        Grüße 🙂

  36. Hallo!
    Dann schliesse ich mich mal den Problemen mit KD an:
    Vor einigen Monaten bin ich in eine Wohnung gezogen, in der 2 kabelbuchsen sind. Im WZ und im SZ. Im WZ nutze ich die TV über T-Home von der Telekom. Im SZ habe ich die Buchse ausprobiert, funktionierte und ich sehe dort darüber fern. Habe nie einen Vertrag mit KD abgeschlossen. Der Vermieter sicherlich auch nicht.
    Ominös ist im WZ ein Gerät, welches mit der kabelbuchse verbunden ist. Es ist auch ein und aus zu schalten. Schalte ich es aus, habe ich im SZ keinerlei Empfang. War in der Wohnung schon drin und niemand kann mir sagen was es ist. Jetzt habe ich auch diesen seltsamen Brief von wegen, ungenutzter Anschluss wird bis 31.01. abgeschaltet und es kommt jemand vorbei. was tun???? Werde keinen Vertrag mit KD abschliessen. Ihr habt ja schon öfter gesagt, dass ich einen Medienfuzzi nicht in die Wohnung lassen muss. soll ich das Schreiben ( war an mich adressiert) einfach ignorieren? Habt Ihr eine Ahnung um was für einen seltsamenn Kasten es sich an der Kabelbuchse handelt könnte????
    Danke schonmal für die Antwort.

    Lieben Gruss

    Ruth

    1. Hi Ruth,

      sorry für die späte Antwort (Männergrippe! Die besonders schlimme!! 🙂

      Das Schreiben kannst du ignorieren. Welches Gerät du da dran hast weiß ich nicht. Hast du ein Foto davon … hört sich ein bisschen nach Kabelmodem an 😉

      Grüße

  37. Hallo!

    Männergrippe ist ja immer besonders schlimm…;-)

    Danke jedenfalls für die Antwort. Inzwischen habe ich raus bekommen, dass es sich wirklich um ein Kabelmodem handelt.

    Das Schreiben habe ich ignoriert und siehe da was passierte…NIX.

    Danke für den Tipp.

    Gruss und einen schönen Sonntag

    Ruth

  38. Ein Scheiß-Verein!
    Mehr fällt mir dazu nichts mehr ein. Das INKOMPETENZ-Zentrum kann mir nicht weiterhelfen!!!!

    Aber Sie, die diese Website führen, können Sie mir weiterhelfen, wenn ich Ihnen meine Kundennr. etc. gebe?

    Ich bin wahnsinnig erschöpft, mich mit DENEN rumzuschlagen. Aber mein schwerverdientes Geld drück´ich nicht einfach ohne Kampf ab!!!!

  39. Vielleicht findet sich auch jemand, der zu meinem Fall mir Tipps geben kann.
    Ich habe meinen TV Kabelanschluss nun gut 2 Jahre genutzt ohne dafür zu zahlen (Schwarzseher). Mein Vermieter hat nichts gesagt (es steht aber auch nichts im Mietvertrag, ich zahle also nicht via Nebenkosten). Als am Anfang mal 2 Kabeltechniker da waren wegen einem technischen Problem mit dem Modem, hat man mich sogar darauf hingwiesen, dass ich noch Fernsehen gucken könnte, der Empfang wohl aber demnächst abgestellt wird. Einige Wochen später erschien nochmal ein Vertreter der mich darauf hinwies, dass der Empfang gesperrt wird oder ich schließe einen Vertrag ab. Ich blieb dabei, das der Empfang gesperrt werden soll.
    Da aber nichts weiter kam blieb die Sat-Anlage ungenutzt aufgabaut….der Weg von der Dose zum Fernseher ist halt kürzer 😀

    Gestern stand nun ein netter Herr vor meiner Tür und wies mich darauf hin, dass Messungen ergeben haben, dass ich den Anschluss nutze. (Das habe ich unkommentiert gelassen) Kann KD das nachvollziehen?
    In einer charmanten Mischung aus GEZ Fahnder und Staubsaugervertreter erklärte er mir, dass ich entweder einen Vertrag abschließe oder nachzahlen muss (bzw. mein Vermieter, der es dann wohl auf mich abwälzen wird) für den gesamten Mietzeitraum (unter 3 Jahre was ja der Verjährungsfrist entspricht) Ich möchte da aber auch keinen Rechtsstreit mit meinem Vermieter vom Zaun brechen, da es ein bekannter von meinen Eltern. (Stimmt das?)
    Nun habe ich einen Vertrag erstmal geschlossen, mit dem Wissen, ihn innerhalb von 14 Tagen wiederrufen zu können. Auch hat mir der nette Herr gleich etwas von Sonderkündigungsrecht erzählt wegen Umzug. (und auf den Vertrag geschrieben – Schön das einem nichtmals zugetraut wird die AGB`s zu lesen :D)

    Da ich eigentlich keinen Kabelanschluss brauche (habe ja eine Sat-Anlage und wofür gibts gleich Streaming Programme wie Online-TV und das sogar legal) überlege ich nun weiteres vorgehen. Er erklärte mir, wenn ich ein Vertrag abschließe, wird es so hingestellt, dass Messfehler vorlagen und das wird dann so vermerkt. Schriftlich wollte er mir das natürlich nicht geben.
    Wenn ich nun wiederrufe, muss ich damit rechnen, dass eine Nachzahlung kommt und plötzlich keine Messfehler vorlagen?
    Wenn ich eine Sonderkündigung wegen Umzugs mache da KD an meinem Wohnort laut deren Check nicht liefern kann, besteht die Möglichkeit nur TV zu kündigen und I-Net und Telefon zu behalten? Da es 2 Verträge sind….warum nicht? 😀
    Oder würde soetwas eher auffallen?

    Wenn ich Sonderkündige wegen Umzugs, wie läuft das ab? Ich will ja nicht wirklich umziehen (zumindest erstmal nicht) 😀
    Gibt es weitere Möglichkeiten aus dem Vertrag rauszukommen und einer Nachzahlung zu entgehen. Im Grund wäre die Nachzahlung wohl höher als der Vertrag….

    Viel Text und viele Fragen, aber vielleicht könnt ihr mir mit Tipps helfen 🙂

    Eine kleine Anmerkung kann ich mir dennoch nicht verkneifen, intressanter Weise erzählen die Vertreter vor Ort oder in der Hotline immer, sie wären auf Seiten der Kunden und dennoch muss ich erst auf diesen Blog kommen um wirklich jemanden von KD zu finden der Kunden ehrlich berät.

    Vielen dank schonmal im vorraus (allein viele Antworten die ihr bereits geschrieben habt, brachten nützliche Infos).

    1. Hi,

      leider waren wir nun alle ziemlich beschäftigt und können ab heute erst wieder antworten 🙂

      „dass Messungen ergeben haben, dass ich den Anschluss nutze. (Das habe ich unkommentiert gelassen) Kann KD das nachvollziehen?“
      Natürlich nicht 🙂

      Sonderkündigung wegen Umzug:
      Wenn TV nicht verfügbar ist dann ist auch Internet/Telefon nicht verfügbar, höchstens über das Mobilfunknetz 🙂

  40. Hi und erstmal Kompliment für eine solche Seite.

    Hab mir jetzt viele Posts durchgelesen und mir dabei meinen Fall durch den Kopf gehen lassen. Es werden immer wieder diese Mediaberater erwähnt. Kann es sein, dass von so einem TELEFONISCH versucht wurde mir einen HD-Kabelanschluss anzudrehen? Und kann es auch sein, dass der das dann an KD als offizielle Bestellung weitergeleitet hat? Betrügerischerweise? Ich habe nämlich gar keinen Fernseher und trotzdem wurde mir mit dem bestellten Internet-Modem ein ein nicht bestellter HD-Receiver geschickt. Den habe ich zurückgeschickt und trotzdem wurden mir die 13,90 für den Kabelanschluss weiter abgebucht. Als ich es gemerkt habe, habe ich es zurückgebucht und versucht das mit KD telefonisch zu klären. Aber nein, da kann man nichts machen. Mittlerweile wurde mir der Vertrag gekündigt (inkl. Internet obwohl ich das nie kündigen wollte). Was ist jetzt der nächste Schritt? Anwalt? Ich sehe nämlich nicht ein, dass ich für etwas bezahlen soll, das ich nicht bestellt habe und mir wirklich betrügerischerweise untergejubelt wurde. Und wie soll ich etwas widerrufen, von dem ich nicht weiß, dass ich es habe.

    Danke schon mal für Euer gelebtes Rebellentum.

    1. Hallo,

      sorry für die späte Antwort 🙂

      Die Mitarbeiter im Telefonischen Vertrieb müssen Verkäufe bringen und das passiert manchmal auch einfach so. Obwohl es für Bestellungen am Telefon immer eine Aufnahme gibt, existiert die nicht wird dem Kunden geglaubt, KDG ist in der Nachweispflicht.

      Wenn der Receiver ankommt und Sie diesen zurück schicken ist das noch kein Widerruf, bzw. nur ein Widerruf für das Gerät (also die Digitalen/HD-Programme). Der Widerruf hätte schriftlich erfolgen müssen (ist er vielleicht auch?)

      Ansonsten hilft immer ein Einschreiben an das Beschwerdemanagement oder die Rechtsabteilung von KDG mit der Anwaltsdrohung 🙂

  41. Vorsetzlicher Betrug? Vorspielung falscher Tatsachen!

    Seit meinem Wechsel auf den 100er Vertrag am 10.11.2013 wird mir von Kabel Deutschland diese Leistung nicht gewährt.
    Ich erhalte in der Regel nur ein Viertel der Downloadgeschwindigkeit.
    Für meine Straße ist aber immer noch die Verfügbarkeit über die KD-Seite gegeben…

    Telefonate mit dem technischen Kundendienst verliefen bisher erfolglos.
    Hierbei wurde mir mitgeteilt, dass meine Hard-und Software die idealen Einstellungen erbringt, die Leitung des Knotens aber überlastet ist und die Techniker an der Segmentüberlastung arbeiten.
    Am Samstag klingelte das Telefon kurz (weniger als 10sec), schaffte es nicht ranzugehen, sah dann aber eine 0305-Nummer. Die Mail folgte auf dem Fuß: „Da wir Sie telefonisch nicht erreicht haben, schicken wir Ihnen diese E-Mail als Information.
    Wir bitten Sie um Entschuldigung!
    Es tut uns leid, dass Sie mit der Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses nicht zufrieden sind. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihnen leider noch keinen konkreten Termin nennen, zu dem wir die Geschwindigkeit anpassen können.“
    Seit mehr als 4 Monaten, bzw. 17 Monaten Arbeit findet aber keine Störungsbeseitigung statt!

    Ich fühle mich nicht ernst genommen, insbesondere weil mir im Oktober letzten Jahres ein Wechsel zu diesem Vertrag vom KD-Kundendienst ausdrücklich geraten wurde.

    Meine damalige Downloadgeschwindigkeit lag bei 1,3 (eins Komma drei) anstatt der vertraglich avisierten 32er Downloadrate.

    Auf diverse Mails/ Kontakte mit dem Kundenservice erfolgte keine Maßnahme, immer nur die Standard-Vertröstungsmail mit der Bitte um noch „etwas Geduld“. Diese Geduld ist mittlerweile mehr als ausgeschöpft.

    Können Sie helfen oder ist das die Geschäftspolitik von KD?

    Vielen Dank vorab, mit freundlichen Grüßen,
    Dirk

    Meine durchschnittlichen Downloadgeschwindigkeiten:
    20xx-Okt12 ~30 von 32
    Okt12-Okt13 ~1,3 statt 32
    Nov13-aktuell ~25 statt 100

    1. Hallo Dirk,
      sorry für die späte Antwort 🙂

      Das mit der Leistung ist immer so eine Sache, der Speedtest ist sinnvoll wenn man direkt am Kabelmodem/ an der Homebox anschließt mit einem Kabel unter 1 Meter. Denn ab 1 Meter verringert sich die Leistung, auch die Computereinstellungen sind da wichtig (Eigenschaften in der Netzwerkkabel auf 100mb/s Vollduplex stellen u.a.).

      Sollte es wirklich am Anschluß selbst liegen (was ich Ihrer Nachricht entnehme) dann hilft eine Beschwerde per Post eigentlich immer. Vielleicht ist das Problem ja zwischenzeitlich gelöst?

      Da Kabeldeutschland keine „eigenen“ Techniker hat ist das IMMER ein langer Prozess und IMMER zu Lasten der Kunden 😦

  42. Hallo liebes InsideKabelDeutschland Team,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen, seit kurzem bin ich Neukunde bei Kabel Deutschland und habe als böse Überraschung gleich mal eine heftige Rechnung bekommen.
    Ich wohne seit Dezember letzten Jahres in einem Haus, in dem die Vormieterin schon Kundin von Kabel Deutschland war, deren Zugang zum Fernsehen war aber an der Box im Keller abgeklemmt, da die Mieterin die GEZ Gebühren nicht zahlen wollte. Ich habe bei Kabel Deutschland einen Vertrag abgeschlossen, nach ein paar Tagen kam die Hardware, leider funktionierte das Fernsehen nicht. Nachdem ich erfolglos mit deren technischen Support telefoniert hatte und sämtliche Vorschläge derer durchexerziert hatte, wurde mir ein Techniker vorbeigeschickt, der sich der Sache annehmen sollte. Mir wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass dieser Technikereinsatz mit satten hundert Euro zu Buche schlägt. Der junge Mann kam dann ein paar Tage später, öffnete besagte Box im Keller, fand innerhalb 30 Sekunden das Problem und erinnerte sich während er den Fernsehanschluss zum Leben erweckte daran, wie er just diesen Jahre vorher auf Anfrage der vorherigen Mieterin abgeklemmt hatte. Wir unterhielten uns noch ein paar Minuten lang, dann zog der Techniker von dannen, wieder war keine Rede von einer Extra Gebühr für seinen Einsatz.
    Mit der ersten Rechnung von Kabel Deutschland wurde mir dann besagter Techniker EInsatz in Rechnung gestellt, satte 190 Euro sind fällig, die Kabel Deutshcland auch gleich abgebucht hat. Auf meine Anfrage hin bei der Rechnungsstelle wurde mir gesagt, dass dies rechtens sei und es leider keine anderen Möglichkeit gäbe.
    Ich bin damit nicht einverstanden und hätte es doch sehr begrüßt, zumindest im Vorfeld aufgeklärt worden zu sein, dass mich ein 30 sekündiger Technikereinsatz hundert Euro kosten würde. könnt ihr mir hier helfen? Ich finde das Vorgehen nicht in Ordnung.
    Ganz lieben Dank schonmal im Voraus!
    fatima

  43. Servus,
    wir haben ebenfalls den ominösen Brief mehrfach erhalten und nun auch einen Brief mit einer „umgehenden Abschaltung“ erhalten. Kabelanschluss wird aber über den Mietvertrag bezahlt und es besteht kein Vertrag mit KD.

    Nun ist bei uns (München) seit heute Nachmittag das *analoge* Radio über den Kabelanschluss ausgefallen. D.h., analoges Fernsehen sowie digitales Fernsehen und Radio funktionieren weiterhin.

    Ist das Zufall (und evtl ein vorübergehendes technisches Problem) oder hat das was mit der angedrohten Abschaltung zu tun? Ich will ungern auf den Brief reagieren, wenn nicht unbedingt nötig.

    Grüße

    1. Hallo,
      sorry für die späte Antwort 🙂

      Die Analogen SIgnale werden nach und nach abgeschalten und irgendwann wird man „nur noch“ 2-3 Sender empfangen. Wenn Sie den Kabelanschluß über die Mietnebenkosten bezahlen würde ich an Ihrer stelle eine Anfrage per Post oder E-Mail an Kabeldeutschland stellen, für gewöhnlich erhält man als Kunde oder passiv-Kunde diesen Brief nicht. Viele Vermieter gaukeln einen Kabelanschlußvertrag vor, lassen sich den teuer in der Miete bezahlen, obwohl überhaupt kein Vertrag besteht.

      Sollte ein Vertrag bestehen empfehlen wir auf jeden Fall einen kleinen Digitalen Zusatzvertrag (ab 2,90 bzw 4,90) – bei Vertragsabschluß aber sehr gut zuhören bzw die Auftragsbestätigung wegen den typischen „zwei Monate testen dann 10 Euro“ Betrügereien studieren 🙂

  44. Hallo ich habe eine Frage die mich sehr interessiert….und zwar geht es darum ich wohne in ein Mehrfamilienhaus mit 7 Parteien und das jetzt über 4 Jahre und wir haben schon seit 6 wochen kein Fernsehpogramm mehr, da in der Miete die Fernsehgebühr mit enthalten ist habe ich schon den letzten monat die Fernsehgebühr nicht bezahlt, warum auch der Vermieter bzw. Kabel Deutschland hat uns nicht mal schriftlich oder telefonisch informiert, was genau los ist. Somit haben wir Kontakt aufgenommen mit Kabel Deutschland, die meinten nur: sie können uns keine nähere Auskunft geben und das es das wir uns an unseren Vermieter wenden sollen, u. Das mit ihren Leitung soweit alles in Ordnung ist. Der vermieter weiß darüber bescheid aber er macht keine Anstalten irgendwas daran zu ändern das wir wieder Fernseh schauen können. Im Gegenteil er vertröstet uns mit den Aussagen er kümmert sich drum aber bis jetzt ist noch nichts passiert. Er geht auch garnicht mehr an sein handy wenn man ihn anruft. Es war auch schon ein Techniker da aber selbst er konnte nichts finden und nichts genaueres sagen woran es liegt. Bitte hilft mir, was kann ich da jetzt machen oder wie verhalte ich mich richtig.

    1. Hallo,
      sorry für die späte Antwort 🙂

      Da der Vermieter Vertragspartner ist kann man da leider nichts machen! Vielleicht bei Kabeldeutschland anrufen und versuchen einen kleinen DIgitalvertrag abzuschießen – wenns dann nicht klappt können Sie einen Techniker beauftragen.

      Ansonsten heißt es: Den Vermieter nerven, nerven und nochmal nerven 🙂

  45. Hallo, bei mir liegt folgendes Problem vor:
    Ich bin im August umgezogen und wollte meinen Anschluss mitnehmen; was aber nach wochenlangem Hin-und-Her nicht geklappt hat (was schon ärgerlich genug war) und woraufhin ich meinen Vertrag gekündigt habe. Auf das Schreiben hin habe ich auch brav den Router eingepackt und abgeschickt, in meiner Naivität aber nicht an einen Lieferschein gedacht, um das Abschicken nachweisen zu können. Dann bekomme ich im Dezember einen Brief, wo bereits 2. Mahnung drüber steht (obwohl ich weder eine Rechnung noch eine 1. Mahnung erhalten hatte) und einen Betrag, den ich zu zahlen hätte. Ich war erst einmal verwirrt, weil nicht mal dabei stand, wofür ich da bezahlen soll. Also ruf ich beim Kundendienst an, der mir dann unterstellte, den Router ich abgeschickt zu haben und mir empfahl, es per Lieferschein zu beweisen. Den ich aber nicht habe. Inzwischen habe ich eine Forderung erhalten und der Betrag hat sich entsprechend der Gebühren auch schon deutlich erhöht. Ehrlich gesagt sehe ich aber nicht ein, denen mein Geld zu zahlen, weil ich alles ordnungsgemäß abgeschickt habe. Ich kann es nur nicht beweisen. Ist das dann mein Pech? Jedenfalls will ich die Forderung nicht ignorieren, da ich nicht möchte, dass alles nur noch schlimmer wird… Außerdem habe ich schon von anderen Fällen gehört, wo Kabel Deutschland den ehemaligen Kunden unterstellt hat, den Router nicht versendet zu haben. Also so häufig kann es doch nicht passieren, dass ein Paket nicht ankommt. Wenn das wirklich nur eine Masche ist, empfinde ich es als eine riesen Schweinerei, armen Studenten wie mir noch ihr letztes Geld aus der Tasche zu ziehen…

    Mit freundlichen Grüßen

    Grazia

    1. Hallo,
      sorry für die späte Antwort 🙂

      Du musst sehen das Kabeldeutschland überhaupt nichts mit dem Geräteversand und auch dem Geräteeigang zu tun hat, das geht alles über ein Logistikzentrum der DHL. Natürlich bist du in der Nachweispflicht das du dieses Ding verschickt hast, sobald du beweisen kannst das es abgeschickt wurde ist es egal ob es ankommt oder nicht – du musst nicht bezahlen.
      Ich würde erst mal bei der Post einen Nachforschungsauftrag stellen. Mit deinen Absenderdaten und den Empfängerdaten sollte eine Sendungsnummer zu finden sein.

      Vielleicht war ja auch jemand dabei als du das Pakt zur Post gebracht hast?

      Wende dich zuerst an die Post und versuche dort eine Lösung zu finden, an die Logistik von Kabeldeutschland damit die selbst auch nachforschen und im Zweifelsfall schreibst du eine BEschwerde und sagst halt, das dein Kumpel dabei war als ihr bei der Post wart 😉

  46. Ich habe am donnerstag einen vertrag für internet&telefon abgeschlossen….dann sollte ich wieder hin sobald die auftragsbestätigung kam und dies tat ich heute auch, heute sagte mir dann eine andere promoterin dass ich einen vertrag fùr das fernsehen machen muss weil kabeldeutschland mir einen filter in die leitung einsetzen wird und ich kein fernsehen mehr schauen kann…. also entweder schliesse ich den vertrag ab oder ich kann kein fernsehen mehr schauen ausser gez programme…. ich schloss den vertrag ab weil ich dachte es stimmt doch dannach hat sich mein freund etwas geärgert und jetzt haben wir rum gegoogelt…. man kann den filter auch raus machen für max 99€ ? Ich kann den vertrag widerrufen bis morgen nicht? Soland keine bestätigung da ist…. stimmt das mit dem filter?

  47. Hallo,
    ich bin ein Kneipenwirt aus Berlin und wurde im Oktober von KD als Gastro Hotspot Kunde geworben für € 19,90 / Monat. Bestandteil der Aussagen seitens KD war, dass sich meine Kunden grundsätzlich kostenlos – so oft sie wollen – einloggen können. Lediglich nach 30 Minuten wäre ein Neuanmeldung erforderlich, da für nicht registrierte Benutzer nach 30 Minuten eine automatische Trennung erfolgt. Viel wichtiger war jedoch die Aussage, dass sich meine Kunden, die auch KD-Kunden sind, kostenlos für 3 KD Hotspots registrieren lassen können und dann rund um die Uhr automatisch beim betreten dieser Hotspots eingeloggt sind. Das hat auch gut funktioniert, jedoch nur bis Anfang April. Jetzt ist ein automatischer Login mit Kosten bei KD verbunden.
    Solchen Vertrag hätte ich nie abgeschlossen, denn welcher Kneipengast zahlt für den dauerhaften Login in meiner Kneipe zusätzliche Gebühren an KD. Sogar ich als Betreiber des Hotspots soll weitere Gebühren an KD für einen dauerhaften Login bezahlen, oder mich ständig nach 30 Minuten erneut einloggen.
    Ich habe daraufhin diverse Telefonate mit KD geführt, unzählige Mails an den Kundenservice von KD geschickt und letztendlich meinen eigentlich bis Oktober 2015 laufenden Vertrag fristlos gekündigt, da die Vertragsbestandteile seitens KD eigenmächtig ohne mein Wissen geändert wurden. Das Beschwerdemanagement von KD hat mir lapidar geschrieben:

    „Die Komfortfunktionen, automatisches Login und das Anlegen mehrerer Hotspot-Logins für Kabel Deutschland WLAN-Hotspots, wurden während der WLAN-Hotspot-Einführungsphase als kostenloser Service für alle Kabel Deutschland Kunden zur Verfügung gestellt. Dieser Service wurde nun umgestellt und steht jetzt nur Kabel Deutschland Kunden mit aktiviertem Homespot-Service zur Verfügung.
    Kabel Deutschland hat die Zahl der WLAN-Hotspots in den vergangenen Monaten enorm ausgebaut. So gibt es mittlerweile in über 90 Städten öffentliche WLAN-Hotspots, weitere Städte folgen. Kunden von Kabel Deutschland hatten bisher die Möglichkeit, kostenlos unbegrenzt über Kabel Deutschland WLAN-Hotspots auf Straßen und öffentlichen Plätzen im Internet zu surfen. Dieser Service war zeitlich begrenzt und wurde am 8. April 2014 umgestellt.
    Sie können jedoch über diese WLAN-Hotspots weiterhin kostenlos 30 Minuten pro Tag im Internet surfen – und das an immer mehr öffentlichen WLAN-Hotspots. “
    Eine fristlose Kündigung ist leider nicht möglich. Wir haben den Sachverhalt natürlich noch einmal genau geprüft – doch es liegen keine Gründe für eine fristlose Kündigung vor.
    Wir können verstehen, dass Sie von dieser Antwort vielleicht enttäuscht sind. Aber wir können nicht anders entscheiden.

    Ich möchte solchen Hotspot meinen Kunden nicht zumuten und will daher unter allen Umständen sofort aus dem Vertrag. Welche Möglichkeiten gibt es und was kann man mir raten?
    Vielen Dank

  48. Gestern waren bei mir. 2 Damen in “Büro-Hosen-Outfit” und einer großen Briefmappe. Ich öffne die Tür und die eine Dame sagt nur, das sie von K…. kommen. Ich weise sie auf unser Türschild (Vertrete verboten) hin und sage schon recht sauer, das sie auch eine Vertreterin für die Firma K… sei und jetzt ganz schnell verschwinden soll. Daraufhin hatte ich eine Medienberaterkarte im Briefkasten und auch meine oberen Nachbarn, auf der dann sonstiges:Abschaltung und telefonische Meldung bis… stand.
    Darauhin habe ich mir die Karte genommen und eine E-Mail an die Dame geschickt und ihr darin geschrieben, das ich bereits seit März 2009 keinen Anschluß mehr habe und dieser auch von einem Mitarbeiter der Firma K… bereits “Totgelegt” wurde und ich mir weitere Belästigungen verbitte.
    Mal sehen ob die sich noch mal melden.

  49. Hallo, habe mal eine ganz andere frage und hoffe das ich auch da drauf eine antwort bekomme und nicht gesteinigt werde 🙂

    Habe ein stellenangebot entdeckt, medienberater bei kabeldeutschland.

    Finde überall nur negative aussagen über die sogenannten medienberater.

    Ist dieser Job wirklich so negativ? Weil es werden gute gehälter angeboten.
    Oder ist das auch nur bauernfängere?

  50. Hallo zusammen,

    meine Frage wurde so ähnlich glaub ich schon einige male gestellt, aber ich bin mir trotzdem noch nicht einer Antwort sicher, deswegen nocheinmal:

    Ich bin in ein Mehrparteienhaus gezogen, in dem Kabeldosen liegen, jedoch digitales oder analoges Kabel nicht über die NK abgerechnet wird. Ich habe jedoch Internet über Kabel gebucht und bin auch zufrieden damit. Zusätzlich emofange ich (ohne digigtal reciever) einiges an Sendern. Meine Vormieterin hatte auch einen Fernsehvertrag. Jetzt hat mich heute jemand angerufen und gesagt, dass ein Sperrauftrag für das Fernsehprogramm vorliegt. Ich frage mich jedoch: Ist dies überhaupt möglich? Kann das FErnsehsignal herausgefiltert werden und gesperrt werden, sodass nur Internet genutzt werden kann? Und wenn ja, wie würde der Prozess aussehen? Ginge das über der Verteilerkasten im Keller (keine Ahnung ob Baum oder Sternverteilung vorhanden ist), oder würde das in der Whg an der Dose geschehen?

    viele Grüße und Danke,

    David

  51. Ich werde in 4 Monaten umziehen. Am neuen Wohnort ist kabel nicht verfügbar.
    Also habe ich den Vertrag gekündigt. Nun fordert KD als Beleg eine Meldebescheinigung, nach dessen Vorlage eine 3 Monatsfrist beginnt, bevor der Vertrag beendet ist. Im Klartext: Noch 3 Monate nach Umzug kassiert KD für eine
    Leistung, die nachweislich nicht erbracht werden kann und wird.
    Nach bürgerlichem Gesetzbuch ist das schlicht und einfach Betrug, laut KD aber durch das aktuelle Telekommunikationsgesetz gedeckt.
    Was ist nun richtig bzw. was kann ich tun?

  52. Hallo, heute ist bei meiner Mutter in einem 72 Parten Wohnhaus einfach bei einigen Mietern der Kabelanschluß komplett gekappt worden. Das heißt, Telefon, TV und Internet. Ein Techniker ist dann gekommen und hat die Leitungen wieder freigegeben. Er sagt das ihm im Haus jemand erzählt hat das ein Kabel Deutschland Mitarbeiter mit einer Liste da war und alle die drauf standen klemmte er ab. Meine Mutter zahlt regelmäßig für TV und Internet +Telefon. Das einzige was sein könnte das sie alle abklemmten die sich nicht für digital entscheiden wollen. Wisst Ihr was das sein soll? Der kommt garantiert wieder zum abschalten. Wie verhalten wir uns jetzt? (Nur zur Anmerkung, der kommt Samstags und dann noch vor einem Deutschland Fußballspiel!!!!)

  53. Hallo zusammen,

    ich habe vor einigen Monaten einen Internet & Telefon Vertrag bei KD abgeschlossen. Bei der Einrichtung des Anschlusses hätte der verantwortliche Techniker einen Sperrfilter für’s TV setzen müssen, hat das aber vergessen.
    Seitdem bekomme ich ein Schreiben nach dem anderen, in denen KD einen Termin für die Filtersetzung vereinbaren möchte.

    In dem aktuellesten Schreiben heißt es zB:
    „…Da Sie Ihren Fernsehanschluss gekündigt haben (ist Schwachsinn, ich hatte noch nie einen Fernseh-Vertrag mit KD), muss ein Filter gesetzt werden, damit der Anschluss gesperrt wird und keine weiteren Kosten auf Sie zukommen.“

    Meine Frage nun:
    Muss ich mit KD einen Termin für die Filtersetzung vereinbaren? Können tatsächlich Kosten auf mich zukommen, wenn ich das nicht mache?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    1. Hallo,

      sorry für die lange Wartezeit (Urlaubszeit^^)

      Wenn du nur einen I/P Vertrag abschließt wird bei der Installation vom Techniker automatisch ein FIlter gesetzt. Wenn das nicht geschieht oder du dich selbst installierst musst du niemanden rein lassen. Wenn du TV nicht nutzt würde ich aber einen Termin vereinbaren, sonst wirst du ständig weiter Belästigt (das darf KD) und ggfs. auch zur Kasse gebeten da du ja offensichtlich TV nutzen kannst aber nicht bezahlst (Wenn I/P geht geht auch TV!)

      Grüße

  54. Hallo,

    habe seit vergangenen Freitag Internet 100M/bits von KD, es wurde die große Blechdose eingebaut, da es ein Mehrfamilienhaus ist. Gibt auch keine Probleme, zu mindestens bis jetzt :-), nur der Techniker hatte keinen TV Filter eingebaut, da er keinen richtigen dabei hatte, der richtige wurde dann am Montag eingesetzt.
    Jetzt meine Frage, kann KD das nachvollziehen, bzw. bekommt KD ein signal zurück gesendet wenn man TV schaut – was ich wiederum über das WE getan habe?
    Habe keine Lust für die zwei tage sinnlos Geld zu bezahlen, zumal ja die Sender auch nicht anders sind als über eine Satanlage.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüssen

    Shingitai

  55. Hallo,

    ich doch nochmal.
    Jetzt gibt es doch probleme: Habe eine 100 Mbit/s Leitung bzw. Vertrag und es liegen bei mir zwischen 40 und 70 Mbit/s an. Das Schwankungen vorhanden sind ist mir klar, aber nicht in solchen spannungen und ich komme ja nicht mal auf wenigstens 95 Mbit/s. Dies hatte ich an KD gemeldet und sie hatten die Leitung gebrüft und würden auf 97 Mbit/s kommen. Mein PC ist direkt mit dem KD modem verbunden und der speedtest wurde auch direkt von der seite von KD durchgeführt.
    Was kann man tun? Man kann schlecht nach prüfen ob die Leitung bis zum Modem wirklich in ordnung ist, denn sagen können sie viel am Telefon.

    Vielen Dank

    1. Hallo 🙂

      Die Geschwindigkeit muss am Anschluß/Übergabepunkt aussreichend sein. Ab dort wird die Geschwindigkeit immer langsamer. Je kürzer der Weg desto besser. Allerdings können auch schon vorher Geschwindikeitsabfälle verursacht werde, durch: Zuviele Nutzer die diese Leitung benutzen o.ä. Grundsätzlich geht es ab Übergabe wie folgt:

      1. 95MB kommen am Übergabepunkt an
      2. Vom ÜP zu deiner Wohnung/Hausübergabepunkt
      3. Vom Hausübergabepunkt zur Dose
      4. Von der Dose zum Kabelmodem
      5. Vom Kabelmodem an deinen PC

      Wie du siehst geht auf dem Weg ziemlich viel Leistung flöten. Man sagt das jeder Meter, die Überbrückt werden müssen, die Leistung/Geschwindigkeit senken. Dazu kommt auch die Leistung des PC`s. Wir haben hier Glasfaser und es kommen über 100mb an, aber eine Seite baut sich dennoch langsam auf, einfach weil der PC scheiße ist 😉

      Ich würde über einen gewissen Zeitraum und verschiedenen Uhrzeiten einen Speedtest durchführen und die Ergebnisse mit Datum/Uhrzeit/Leistung abspeichern. In einer Woche 9 Messungen zu unterschiedlichen Uhrzeiten sollte ausreichen. Wenn du Nachts plötzlich die volle, oder annähernd volle, Leistung bekommst weißt du das es an einer Leitung liegt die von zu vielen Nutzern genutzt wird.

      Deine Speedergebnisse fasst du kompakt zusammen und Beschwerst dich direkt bei Kabeldeutschland (Per Einschreiben an das Beschwerdemanagement Erfurt). Mit den Ergebnissen und einer schriftlich vorliegenden Beschwerde wird der Sache auf den Grund gegangen 🙂

      Grüße

  56. Hallo

    Ich habe letztes Jahr in Juni ein Kabel Deutschland Vertrag abgeschlossen mit der Voraussetzung das die Leistung was ich gehabt habe von meine alten Anbieter genau so bleibt (Internet flat 100 MB, Telefon flat national und international), der Vertreter hat mir zugesichert und ein super Angebot gemacht über 27 Euro pro Monat. Eine Woche später kam eine von KD und hat ein Router gebracht und installiert und gesagt das ich schon alles benutzen kann alles würde funktionieren und müsste ich nichts dafür zahlen, meine Vertrag beim alten Anbieter lief noch ein Jahr lang und abgemacht wurde das ich die KD Leistung erst in Einspruch nähme wen der alten Vertrag beendet ist. Bis hier hin war alles in Ordnung, dann 2 Monate später wurde 82 EU von mein Konto abgebucht von KD, nach der Telefonat mit KD wurde mir erklärt das da ein Fehler passiert ist und die werden mir das gutschreiben was bis heute nicht passiert ist, dann seit Dezember habe ich irgendwelche Rechnungen und Gutschriften was ich auch nicht verstehen kann ( abgebucht von mein Konto wurde nichts aber auch kein Gutschrift gekriegt ), dann letzten Monat Kamm der Hammer , meine Rechnung beträgt 150 EU, natürlich Schoch zustand, nach mehrere Telefonate mit KD hat sich rausgestellt das ich keine internationale flat habe sonder nur Telefon Flat EU+ und beinhaltet nicht alle EU Länder, (diese Telefonate wahren nach Ausland), natürlich das weiß ich jetzt auch nach Recherchen in Internet, in der glauben das ich EU flat habe natürlich genauso weiter telefoniert wie gehabt bei meinem alten Anbieter, ich benutze die Leistungen von KD seit 2 Monate und habe schon über 250 EU bezahlt, nach Beschwerde Brief wurde mir 3X 19 Euro Gutschrift Zugesichert , original schreiben von KD.
    Für die entstandenen Unannehmlichkeiten haben wir drei Monatsbeträge (je19,90) Euro für Ihrem Vertrag Internet & Telefon 100 auf ihrem Kundenkonto Gutgeschrieben.
    Wir schätzen Sie als Kunde sehr, deswegen kommen wir Ihnen aus Kulanz –ohne Anerkennung eine Rechtspflicht – entgegen und hoffen , dass Sie mit dieser Lösung zufrieden sind.
    Ich bin überhaupt nicht zufrieden und möchte von KD schnellstens weg, daher die Frage an euch , habe ich überhaupt ein Möglichkeit schnellstens da wegzukommen vor vertrag ablauf ???
    Danke Tibor

  57. Hallo liebe Kabel Deutschland Mitarbeiter!
    Schön, dass Ihr diese Seite betreibt. Ich hoffe das ist auch noch aktuell. Ich habe nämlich folgendes Anliegen.
    Vor kurzem habe ich einen Internet und Telefonvertrag über Kabel Deutschland abgeschlossen, seit dem erhalte ich quasi täglich Anrufe, dass ich doch einen Kabelanschluss anmelden müsste, ich sonst unter Umständen schwarz sehen würde.
    Ich erkläre dann immer folgendes: In meinem Mietvertrag steht ausdrücklich, dass der Kabelanschluss in den Mietnebenkosten enthalten ist und sogar noch mal explizit dass die Gebühren auf die drei Mietparteien umgelegt werden (Zitat aus dem Vertrag:
    „… die laufende Grundgebühren für Breitbandkabelanschlüsse“).
    Das sehen die Mitarbeiter einfach nicht ein und behaupten immer wieder, dass ich noch einen Anschluss abschliessen müsste. Und ich verweise immer wieder darauf, dass ich den doch schon über die Nebenkosten bezahle und nicht doppelt zahlen will.
    Ich habe sogar Informationsmaterial angefordert, dass mir erläutert, wieso wie sie auf Ihre Behauptung kommen. Das wollten sie mir dann nicht zuschicken.
    Ausserdem wurde versucht mir regelrecht Angst zu machen, dass ich wenn ich diese Gelegenheit nicht wahrnehmen würde nachher viel mehr zahlen müsste. Für mich wirkte das alles sehr unseriös. Was sagt ihr dazu, könnt ihr mir dieses Verhalten erklären?
    Kann es sein, dass der Kabelanschluss über einen anderen Anbieter läuft und die davon nix wissen?
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!!!!!

    1. Huhu,

      lieber später eine Antwort als nie 🙂 War ja Sommerpause oO

      Kommt drauf an von wem Sie da genau genervt werden und ob Ihr Vermieter tatsächlich einen Vertrag mit Kabeldeutschland hat:

      Viele Vermieter lassen sich TV bezahlen ohne selbst einen Vertrag zu haben oder einen falschen Vertrag (Versorgung vs. Genehmigugsvertrag). Vielleicht da mal erst nachhaken.

      Wenn die Kollegen vom Kundenservice anrufen oder bei Ihrem Anruf darauf hinweisen stimmt es meistens, denn die sehen auf einen Blick im System ob da TV-Grundversorgung existiert oder nicht.

      Sollte es sich um Medienberater handeln die nicht DIREKT für Kabeldeutschland arbeiten würde ich diese einfach Ignorieren.

      Grüße

  58. Hallo,

    wir haben momentan einen analogen TV-Anschluß zum Sonderpreis Aufgrund einer Vereinbarung zw. KD und unserem Vermieter.
    Nun ziehen wir bald um, und wollten den analogen Vertrag in der neuen Wohnung auch fortführen. Analog reicht uns und KD ist dort auch verfügbar.
    Allerdings wurde uns erklärt, dass unser Vertrag dann zu einem digitalen Vertrag zu wesentlich höherem Preis gewandelt wird.
    Wenn wir das nicht möchten, können wir unseren Altvertrag erst zum Ende der Laufzeit (in ca 10 Monaten) kündigen.
    Ist es möglich KD dazu zu bewegen, doch den alten Vertrag auf der neuen Adresse weiterzuführen bzw. haben wir alternativ eine Sonderkündigungsrecht
    (Lt. AGB Außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund) ?

    Danke!

    1. Hallo,

      die alten Verträge gibt es nicht mehr, aus diesem Grund kann der Vertrag über die Laufzeit heraus nicht bestehen bleiben. Die neuen TV-Verträge sind deutlich besser und egal welches Endgerät Sie nutzen, Sie werden auf jeden Fall den Unterschied merken. Dazu kommt der Senderwegfall nach und nach (Die Grundversorgung TV gilt NICHT für Kabelkunden!).

      Es gibt kein Sonderkündigungsrecht, wenn Kabeldeutschland an der neuen Adresse Verfügbar ist (rein rechtlich gibt es nicht mal ein Sonderkündigungsrecht WENN Kabeldeutschland NICHT Verfügbar ist).

      Jetzt konnte ich Ihnen leider keine positive Rückmeldung geben, aber man kann die Tatsachen nun mal nicht ändern 🙂

      Grüße

  59. Hallo !
    Seit längerer Zeit sind einige Programme wie MDR , WDR , NDR usw. weggefallen.
    Ich wohne in Brandenburg in einem Mehrfamilienhaus und Kabel wird mit den NK bezahlt. Reicht es, wenn ich mir einen Kabelreceiver zulege oder ist es besser gleich auf Sattelit umzusteigen ?
    Vielen Dank schon mal von Yvonne
    Tolle Seite !

  60. Mal Kurz …………..

    Meine Eltern waren im Urlaub. Mein Vater hat eine TV karte von Kabel Deutschland.

    Ein Vertreter hat in diesem Zeitraum einen Vertrag selber abgeschlossen im Namen meines Vaters.

    Wie sie nach einer Woche wieder aus dem Urlaub kamen , kam nun die Internet Box. Und auch der Vertrag für den Telefonanschluss.
    Er schickte umgehend die Box zurück da ER ja KEINEN vertrag abgeschlossen hat.

    Nun kam eine Rechnung für summe XX das er diese zu zahlen hat.

    Ein Anruf bei KD der Mann am Telefon entschuldigte sich und sprach auch von Betrug durch den Vertreter und das er den Vertrag Widerrufen wird.

    Das war im Mai / Juni.

    Im Juli kam nun eine Rechnung über ich glaube, 58 Euro. Mir konnte auch nach 5–7 Anrufen niemand erklären was das für eine Summe sein soll. Anruf 8 sagte die Dame etwas streng das es die Bereitstellungskosten sind die meine Eltern nun zahlen müssen. Da man ja die Summe von XX Gutgeschrieben hat und eben noch die Bereitstellungskosten zu zahlen sind. Nachdem ich ihr zum 4 mal sagte das mein Vater KEINEN vertrag unterschrieben hat und somit auch nicht zu widersprechen oder zu widerrufen gibt und mir nicht wirklich jemand erklären kann wer und was da angeblich unterschrieben wurde.

    Man verweist immer an die Beschwerdestelle in Gera.

    ( Viele am Telefon sagte sofort das das Betrug ist und das sowas gar nicht geht )

    Unsere Anwältin schrieb nun, ……..und sie bekommt keine Antwort.

    Nun schrieb ein Inkassounternehmen wegen ca. 120 Euro die sie nun haben möchten.

    Frist war bis zum 17.09.2014.

    Anwältin schrieb nun das Inkassounternehmen an ob sie eine Handlungsvollmacht haben.

    Anruf heute bei meinen Eltern von dem Inkassobüro auf dem Anrufbeantworter, wie man den nun die Summe zahlen möchte.

    Ich rief das Inkassounternehmen an wo mir eine Dame von obenherrab erklärte wann das Geld nun zu zahlen ist. worauf ich ihr sagte das ich ich das nicht möchte das sie bei meinen eltern anruft.

    Ich erklärte ihr kurz den Sachverhalt und fragte sie ob die eine Handlungenvollmacht hat von KD.

    Antwort ja sicher wir sind die Firma die KD bei solch fällen Vertreten

    Meine Eltern sind über 80. Mein Vater seit 3 Jahren in der Chemo und meine Mutter geht’s auch nicht gut. Diese Aufregung tun ihr nicht gut.

    Es macht mich wütend solch Ignoranz.

    Wie seht ihr den Sachverhalt, was ist eurer meinung nach zu tun ?

    Strafanzeige stellen, Geschäftsführung wegen Betrug und Strafanzeige des Inkassounternehmen da es sich ja nun in dem Falle um eine Mittäterschaft handelt.

    Kann ja auch nicht willkürlich irgendwelche Leute anrufen und sagen ich möchte Geld.

    danke für eure antwort

  61. Hallo,
    ich hab das allseits bekannte Problem, dass seit über einem Jahr mein Internet zu den tgl. Stosszeiten ins unermesslich Langsame abfällt bis hin zum kurzzeitigen Totalausfall. Wenn ich es überhaupt schaffe die Seite des KD-Speedtests aufzubauen beträgt der gemessene Wert immer unter 15, durchschnittlich unter 11Mbit/s… nun habe ich immer wieder mal bei der Hotline angerufen, manchmal wurde mir gesagt, dass keine Störungen bekannt seien, dann wurde mir gesagt, dass das eine lokale Störung sei, die aber bald behoben werde und bis dahin komme es zu Beeinträchtigungen. Ein MA versprach mir dann mal eine Kulanzreduzierung der monatlichen Gebühr, was aber nie erfolgte. Ich bin ehrlich, ich habe da auch nie weiter insistiert, weil mir das Theater dafür dann meine Zeit und Energie nicht wirklich wert war.
    Gestern nun, als mich die Störungen mal wieder besonders nervten, teilte mir ein wirklich netter Mensch an der Technikhotline mit, dass diese „Störung“ schon seit knapp 2 Jahren bestehen würde, da das Segment hier völlig ausgelastet wäre, aber „bald“ mit einer Besserugn zu rechnen wäre, da in diesem Bereich neue Kabel gelegt werden würden um die Überlastung zu beenden.Mal davon abgesehen, dass ich natürlich die Hasskappe aufhabe bei dem Gedanken, dass KD den Hals nicht vollbekommt und immer noch mehr Neukunden auf das überlastetete Segment schaltet, finde ich es einfach eine Unverschämtheit weiterhin Verträge mit einer Garantieleistung anzubieten, bei denen von vorneherein bekannt ist, dass diese Leistung nicht erfüllt werden kann, was mir nun auch endlich die Energie gibt endlich mal aktiv zu werden.
    Nun riet mir der freundliche MA, dass ich direkt an die GL einen Brief adressieren sollte mit der Forderung um eine rückwirkende 50% Reduktion des mtl Grundpreises seit 01.09.2013, da meine Internetleistung nicht erbracht werden konnte und auch voraussichtlich weiterhin nicht erbracht werden kann, aber das Telefon problemlos genutzt werden konnte. Ich weiss nun nicht, wie ich das so formulieren kann, dass ich in der Rechtsabteilung, bei der das Schreiben dann wahrscheinlich eh von vorneherein landet,nicht einfach nur ausgelacht und nicht ernstgenommen werde…. habt ihr evtl eine passende Formulierung parat mit der ich etwas souveräner auftrete als mit meiner hier erfogten Beschreibung?
    Für eine Antwort wäre ich wirklich extrem dankbar 😉

  62. Hallo,
    ich habe ein Problem. Ich habe einen telefonischen Vertrag abgeschlossen und auch eine schriftliche Bestätigung bekommen. Es kam auch ein Paket mit den Sachen die ich bestellt habe und mit der richtigen Kundennummer.
    Tage später kam noch ein Paket. Ich machtee es auf und es lag ein Vertrag drin, welcher eine ganz andere Nummer hatte. Diesen habe ich nicht beantragt. Da noch ein Techniker vorbeikommen sollte, weil ich ja einen neuen Kabelanschluss beantragt habe, habe ich das zweite Paket zwar geöffnet, aber nicht genutzt. Ich dachte ich warte mal auf den Techniker. Ich bekam vorige Woche auch meine Rechnung zu meinem Vertrag, welche korrekt ist. Heute bekam ich eine Rechnung zu einem zweiten Vertrag, den ich gar nicht abgeschlossen habe. Er gehört wohl zu dem 2. Paket. Kann mir jetzt etwas passieren, weil ich das von mir bestellte Paket nicht zurückgesand habe und auf den Techniker gewartet habe, der bis heute, 2 Wochen später, immer noch nicht gekommen ist?
    Hoffe Sie können mir helfen.
    Viele Grüße

  63. Auch ich habe ein Problem mit Kabel Deutschland: Ich hatte einen Telefon- und Internetvertrag mit KD geschlossen, der Termin mit dem Techniker ging auch fix. Bis dahin alles gut. Als der Techniker dann nun da war hat er allerdings festgestellt, dass das Haus in dem ich frisch eingezogen bin keinen Gesamtvertrag mit KD hat. Es wird aber trotzdem empfangen und in den Betriebsnebenkosten abgerechnet. Der Techniker versicherte mir, die klären das mit der Hausverwaltung und „ich würde davon gar nichts mitbekommen“. 2 Wochen später hatte ich dann eine Auftragsbestätigung eines neuen Vertrages für Kabelfernsehen HD im Briefkasten. Nachdem ich dann direkt bei der Hotline angerufen habe meinte ein Mitarbeiter wie komisch das denn sei, er kann sich das auch nicht erklären warum ich das bekommen habe und er den Vertrag kündigt. Ich muss das nicht mehr schriftlich machen, sagte er und ich erhalte die Kündigigsbestätigung per Post. Ich war so naiv darauf zu vertrauen und hab keine Kündigungsbestätigung, dafür die Rechnung erhalten. Und die schriftliche Kündigungsfrist ist jetzt natürlich erloschen. Als ich nochmal angerufen habe meinte ein Mitarbeiter ich habe den Vertrag erhalten, weil der Techniker den Fernsehanschluss nicht abgeklemmt habe… Aber ich bezahl ja dafür über die Betriebsnebenkosten…

    Ich habe nie einen Vertrag dafür unterschrieben. Das dürfen die mir doch nicht einfach unterdrehen? Davon abgesehen empfange ich kein HD und soll das trotzdem zahlen? Und ialles doppelt??

    Ich hab keine Ahnung was ich machen soll, ich bin anscheinend 2 Jahre an diesen Fernseh-Vertrag gebunden… Ist das rechtens?

  64. Hallo,
    ich habe auch mal eine Frage. meine Mutte rrief mcih gerade ganz aufgeregt an.
    Bei ihr hätte ein Mann von KD geklingelt und ihr erzählt, dass ihr Vermierter (seltsamerweise kannte er sogar den Namen) den Kabelanschluß gekündigt habe. Nun sollte eine Mutter einen eigenen Vertrag abschlißen.
    Meine Eltern sind bei KD über meinen Vater angemeldet. HD und Digital als Zusatzangebote.
    Meine Mutter hat auch fleißig unterschrieben *kopfTischplatte* und nun kuckt sie auf den Vertrag und hat einen Telefon – und Internetvertrag unterzeichnet.

    Zwei Fragen jetzt: Wohin müssen wir den Wiederruf schicken?
    Und ist der Vertrag überhaupt rechtens, wenn er auf den Namen meines Vaters läuft und meine Mutter unterschrieben hat?

    1. Halli Hallo 🙂

      Wenn der Vermieter den Kabelanschluss kündigt fehlt deinen Eltern die „Grundversorgung“, also der Kabelanschluss. Dieser ist Grundlage für HD und Digital und notwendig.

      Zuerst würde ich Widerrufen und das Schreiben per Einwurf Einschreiben an KD schicken (und keine Postpakete annehmen die von KD kommen!):
      Kabel Deutschland
      Kundenservice
      99116 Erfurt

      Danach bei meinem Verieter anrufen und Fragen was los ist – wenn er bestätigt das er den Kabelanschlussvertrag gekündigt hat gibts zwei Möglichkeiten:

      Entweder bei KD bleiben und einen Kabelanschluss dazu holen bzw. neu abschließen oder einen neuen Anbieter suchen 🙂

      Bei weiteren Fragen immer her damit!

      Grüße

  65. Hallo, habe folgendes problem mit KD habe im Januar2014 eine umstellung von 32er leitung auf ne 25 leitung beantragt. da ich 5 euro sparen wollte, die 25 kostete zu diesem zeitpunkt 24,90
    jetz musste ich Festellen das die Umstellung erst im Juli Erfolgt ist, wo der preis für die 25 natürlich nicht mehr 25 euro ist sonder 30 euro wie vorher bei meiner 32er leitung also Hab ich Angerufen wie das sein kann, und ob ich wieder die 32 leitung bekommen Könnte.
    da sagt die Beraterin zu mir die 32 leitung ist nur für besondere kunden….da hätt ich ja abdrehen können. bin seit 6 jahren kunde bei denen aber seit 1 2 Jahren ist es echt Beschissen Geworden bei Kabel. mein Tipp für Jeden Furz eine Schriftliche Bestätigung zu Kommen lassen. KD ihr seid echt Dreisst. abgesehen davon bin ich seit 1Monat gesperrt da man mein geld nicht findet was ich Überwiesen Hab.

  66. Hallo 🙂
    Ich habe vor gut einem Jahr einen Vertrag per Telefon abgeschlossen.
    Am Telefon versprach man mir man würde meine Rufnummer portieren und den Vertrag bei der Telekom kündigen und ich müsse erst was zahlen wenn der andere Vertrag ausläuft. Sprich KD wäre solange kostenfrei.
    Naiv wie ich war habe ich das geglaubt.
    Am Telefon habe ich mehrmals gefragt ob das auch alles wirklich so sein wird, da ich ein Azubi bin und mir keine 2 Verträge leisten kann.
    Die Dame meinte das es so wäre.
    Auftragsbestätigung kam rein.
    Das Zeug kam …
    Doch am Monatsende kam eine Rechnung.
    Ich rief an bei KD wo man mir sagte, brauch ich nich bezahlen ich muss nur abwarten das würde normal sein und sobald ich für KD zahlen müsste würde der Betrag wieder gutgeschrieben werden.
    Es kamen immer mehr Rechnungen ich fragte wieder nach. Da sagte man mir auf einmal, das läge daran das nur Telefon und Internet gratis seien aber TV würde ich zahlen müssen (wobei das auch nicht allein 55€ im monat kostet nehme ich an).
    Dann habe ich denen geschrieben und telefoniert und irgendwann meinte ein Mitarbeiter wäre wohl ein Fehler. Er würde das beheben.
    Dann kam die Kündigung. Insgesamt eine Rechnung mit Entschädigung von über Tausend Euro.
    Tage darauf kam ein Brief von KOHL GMBH der Inkassofirma, deren Inhaber Krisczik komischerweise auch der Anwalt der Kanzlei welche mir darauf briefe schickte ist.
    Ich schilderte den Sachverhalt und bekam keine Antwort.
    Ich rief an kam nicht durch.
    Irgendwann kam ein Brief worin steht sie pfänden mein Konto.
    Dann habe ich den ganzen Tag angerufen und kam durch.
    Man sagte mir minimale Rate 100€ wo ich zustimmte, obwohl ich weiss ich kann das nicht bezahlen von meinem lausigen Azubigehalt.
    Jetzt warte ich auf den Erstberatungsschein für nen Anwalt und möchte mich beraten lassen.
    Besteht überhaupt eine Chance das ich aus der Sache wieder rauskomme ?
    Wie kann das sein das eine so große Firma solch dubiose Mittel in Kauf nimmt und kleinen Menschen die noch in Ausbildung sind versuchen das Leben zu ruinieren ?
    Das kann doch nicht wahr sein.

    Ich wäre dankbar für eine Antwort auch wenn Sie mir keinen Rat geben können.

    Danke sehr

    1. Hallo David,

      danke für deine Info`s. Leider ist es häufig so, das die Mitarbeiter am Telefon einfach nur verkaufen wollen/müssen. Aber spätestens in der Auftragsbestätigung steht der Kabelanschluss drinne, da müssten Sie noch einmal nachsehen. Die 50 Euro waren vermutlich Bereitstellungskosten und ein anteiliger Betrag oder?

      Wenn Sie den Vertrag am Telefon abgeschlossen haben sollte das ganze ja per Voicerecording aufgenommen worden sein, oder war da nichts dergleichen?

      Hm ist schwer da jetzt was gegen zu tun, wie gesagt haben Sie ja die Auftragsbestätigung bekommen und da steht alles genau drinne. Wenn man das als Mitarbeiter im System bucht wird die automatisch verschickt.

      Da es nur um Fernsehen geht kann man vielleicht über andere Wege versuchen da raus zu kommen. Zum Beispiel wenn Sie oder Ihre Eltern (sofern Sie bei Ihren Eltern wohnen) schon einen Kabelanschluss haben, diesen in der Miete schon bezahlen oder eine Schüssel auf dem Dach haben. Müsste man die genauen Umstände mal überprüfen!

      Ausser auf dieser Schiene sehe ich wegen der Auftragsbestätigung wenig Chancen, ausser Sie haben diese definitiv nicht erhalten (wird aber, wie gesagt, automatisch verschickt).

      Wo wohnen Sie denn und ist es möglich das Sie schon anderweitig ein TV Signal dort Empfangen. Oder kennen Sie vielleicht Ihren Vermieter gut so dass er bestätigen könnte kein KD zu wollen?

      Wenn der Eigentümer des Hauses Kabeldeutschland verbietet werden die Verträge normalerweise auch gekündigt. Wie gesagt: Um hier genaueres zu sagen müsste ich die genauen Umstände kennen.

      Wenn Sie einen Anwalt betrauen können Sie Ihm auf jeden Fall sagen er soll den Schriftverkehr nicht über Erfurt abwickeln sondern an die Adresse im Impressum (Betastraße in Unterföhrung) schreiben und dort die Rechtsabteilung als Empfänger.

      Bis dahin erst mal noch einen schönen Abend

      Grüße

  67. Ich bin über die Seite gestoßen weil ich einfach neugierigerweise etwas nachlesen wollte. Und zwar hatte ich gerade einen recht unfreundlichen Mitarbeiter von KD vor meiner Haustür, den ich erst nicht rein lassen wollte.

    Es ist noch nicht so lang her, da hatten wir im letzten Jahr eine Dame bei uns im Wohnzimmer hocken, die erst unsere Verbindung überprüft hat um dann im Anschluss ein langes Kaufgespräch zu führen mit den tollen Produkten, die sie anbieten würden. Immerhin hätte unser Vermieter einen Vertrag mit KD und stellt deren Angebot quasi bereit, und wir wissen das nur nicht und nutzen es gar nicht. Deswegen hat die liebe Dame uns auch fast gedrängt einen Vertrag zu unterschreiben, was wir natürlich nicht getan haben. Stattdessen haben wir Prospekte da behalten um dann nachzulesen das wir für die Leistungen, die angeblich schon da seien und wir ungenutzt vergeuden würden, ja dann doch zusätzlich zahlen müssten. Das kam uns alles schon sehr unseriös vor und dementsprechend wollten wir davon auch die Finger lassen.

    Nun stand heute dieser Mann vor der Tür, den ich über Sprechanlage „entgegen genommen habe“. Ich meinte zu ihm, ich hätte keine Interesse und er bräuchte nicht in unsere Wohnung kommen. Aber er sagte, das sei eine verpflichtene Veranstaltung weil KD ja mit meinem Vermieter den Vertrag abgeschlossen hat. Er MUSS unsere Verbindung überprüfen einmal jährlich und dann im Anschluss natürlich auch ausführlich aufklären über die Produkte, die sie anbieten.
    Stimmt das also? Muss ich den KD-Menschen in meine Wohnung lassen weil er angeblich einen Vertrag hat mit meinen Vermieter?
    Meiner Meinung nach ist das Überprüfen der Verbindung, was sie da machen, so eine nette Art und Weise um im Anschluss das Verkaufsgespräch zu eröffnen. Ich frage einfach aus Interesse heraus, weil ich Vertreter nicht gern in meinem Wohnzimmer habe.

    Wir waren sehr distanziert dem Herren gegenüber und er hat dann auch schnell gemerkt das er bei uns nichts holen kann, ist also gleich nach der Überprüfung recht kleinlaut wieder von dannen gezogen weil wir ihm deutlich gemacht haben, das wir keine Interesse an den KD-Produkten haben 🙂

    Vielen Dank im Vorraus für die Antwort!

  68. Hallo auch ich habe ein Problem.
    Vor zwei Wochen erhielt ich ein Schreiben das ich doch mich telefonisch melden möchte, da zu meinem Produkt ( seit fast 3 Jahren habe ich telefonisch ein HD Premiumpaket geordert) keinen Kabelanschluß gibt.
    Nun ich habe dort mit einen Bearbeiter gesprochen, der mir erklärte das ich schwarz gucke und ich muss einen Kabelanschluß haben. Nach langen hin und her bot er mir, die für uns vorgesehen Konditionen an. Für monatlich 7,56€ so hatte es unsere Genossenschaft ausgehandelt.
    Da ich Bestandskunde bin entfällt die Anschlussgebühr.
    Nun bekam ich den Vertrag mit den Anschlussgebühren. Ich habe gleich Widerspruch eingelegt auch unter Angabe des Mitarbeiters.
    Sie berufen sich darauf das jeder eine Anschlußgebühr zahlen muss.
    Ich verstehe nur nicht warum ich das tun sollte. Denn wir waren alle im Haus bei Telecolumbus nun wechselt die Genossenschaft den Anbieter und wir alle sollen eine Gebühr zahlen. Warum??
    Wie kann ich dem entgegenwirken? Muss ich die 39,99 € Anschlussgebühren zahlen, wenn sie es fast 3 Jahre versäumt haben, obwohl der Mitarbeiter mir sagte das keine Gebühren anfalllen.

  69. Hallo Insider,

    ich bin vor Kurzem in eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus gezogen. Es handelt sich dabei um einen Neubau. Der Neubau wurde mit einem Kabelanschluss von Kabeldeutschland versehen. Hierzu hat der Bauträger mit Kabel Deutschland verhandelt und einen Versorgungsvertag abgeschlossen. Im Gegenzug gab es wohl einen Baukostenzuschuss durch Kabel Deutschland. Leider ist es so, dass wir als Bauherren zwar informiert wurden, dass ein Kabelanschluss hergestellt wird aber nicht, dass ein Versorgungsvertrag geschlossen wird und uns dadurch auch Kosten entstehen. Bei uns ist es so, dass wir den Kabelanschluss gar nicht nutzen, da wir anderweitig unser Fernsehprogramm organisiert haben und dass schon vor Einzug. Davon erfahren, dass wir Kabelgebühren zahlen, haben wir erst in mit der Vorstellung des Wirtschaftsplanes durch den Verwalter. Den Versorgungsvertrag konnte ich mir inzwischen schon besorgen. Er hat eine Laufzeit von 7 Jahren und erhöht sich auch noch in dieser Zeit.
    Ich bin nun der Meinung, da ich diesen Vertrag nicht unterschrieben habe und der Meinung bin, dass uns das Eigentum Lastenfrei durch den Bauträger zu übergeben ist, dass dieser Vertrag Unrechtes ist. Kann ich diesen Vertrag kündigen? Wie kann ich hier Vorgehen? Im Voraus vielen Dank für eine Antwort.

  70. Hallo!
    Ich wohne seit sechs Jahren in einer Mietwohnung OHNE Kabelanschluss, trotzdem standen jedes Jahr irgendwelche Außendienstler von KD vor meiner Tür, die ich überall hin gelassen habe, weil ich meines -wissens nach nichts zu verbergen habe. Auf meinem Spitzboden befinden sich eine Antenne, dessen Kabel in den Keller reicht, und ich sehe über DVB-T Fernsehen und habe demnach auch kein HD Fernsehen oder oder oder. Angeblich würde von unserem Grundstück aus ein Kabelsingnal gesendet werden. Vor zwei Jahren haben dann sogar ZWEI Herren sowohl meine komplette Wohnung las auch die unter mir und den Keller nach irgendeiner Dose abgesucht, aber nichts gefunden und dann vermerken lassen, es gäbe keinen AAnschluss. Ich dachte, damit wäre dieser ätzende Nervkram endlich beendet und nuun bekomme ich heute ein Schreiben, dass auch noch an meinen Freund gerichtet ist, der hier gar nicht dauerhaft wohnt, mit dem Betreff „Beauftragung der AbschaltungIhres Kabelanschlusses“. Es steht nicht mal ein knkretes Datum drauf nur März 2015 und auch kein direkter Ansprechpartner sondern nur „Ihr Kabel Deutschland“ und das Zeichen K0315_19221C. Mein Freund meint, ich soll es einfach ignorieren, weil ich ja nichts falsch mache und gar kein Kabelfernsehen sehe, ich bin mir aber nicht sicher und eher ängstich, dass irgendwelche Kosten auf mich zukommen und es dann ein riesen Theater ist, den klar zu machen, dass wir kein KD haben oder gucken!!!

    Vielen Dank für eine Antwort.

  71. Sehr geehrte Damen und Herren,
    mit Beginndatum 19.03.2015 habe ich Zusatzleistungen gebucht, welche jedoch offensichtlich aufgrund einer falschen Information der Kundenberatung zustande gekommen sind. Mein ursprüngliches Anliegen war lediglich die Zubuchung TV International Türkisch. Die Kundenberatung hat mir in diesem Zuge angeboten, dass ich als Neukunde für nur 5,99 ?/mtl. sowohl den türkischen Sender als auch TV Komfort HD Kabel nutzen könnte. Heute habe ich mich wiederum an den Kundenservice gewandt, da ich laufend Störungen mit dem Receiver habe (Ton weg, schaltet sich ab etc.). In diesem Zusammenhang wurde ich heute aufgeklärt, dass ich für den türkischen Sender alleine keinen Receiver benötige und für HD Fernsehen zusätzliche Kosten anfallen würde. Es war niemals mein Anliegen die Zusatzleistungen TV Vielfalt HD Kabel sowie TV Komfort HD Kabel zu buchen, hierzu habe ich lediglich eingewilligt, da es mir als „Angebot“ in Kombination mit TV International Türkisch mit 5,99 ? offeriert wurde. Ich bitte daher um sofortige Kündigung dieser beiden Zusatzleistungen und um entsprechende Bestätigung. Beibehalten wird lediglich TV International Türkisch.
    Mit freundlichen Grüßen
    Özkan Atabay

  72. Hallo, bin auch eher zufällig über eure Seite gestolpert.
    Vielleicht könnt ihr mir helfen.
    Ich hab letzte Woche über Telefon eine Vertrag von KD abschlossen. Ich bin aktuell noch Vodafone Kunden. Zahle im Monat 10 € über die Hausverwaltung für Internet und TV. Ich dachte ich bräuchte die HD Sender und sagt der Dame, sie möge mir alles zusenden.
    ZuHause alles instaliert, ging jetzt ganz einfach.
    Nun zu dem Problem. Ich hab mich jetzt doch entschieden, den Vertrag zu wiederrufen und alles wieder zurück zusenden. Nun hab ich alles wieder verräumt und versuche meine TV wieder neu zu instalieren. Aber es geht gar nix! Die Kabel sind alle da wo sie hingehöhren, aber der TV findet keine Sender mehr. Hatte den KD nur ca 6 Tage angeschlossen… Kann mir jem helfen wie ich meinen TV wieder instalieren kann??? Danke.

  73. Hallo insidekabeldeutschland,
    tolles Forum das ihr hier betreibt, mit klaren Antworten die man sonst vergeblich sucht.

    Mein Fall:
    Wir wohnen in einer Mietwohnung im 5.OG. KD ist der Provider für das gesamte Haus mit Verteilerkasten im Keller. 7 von 10 Parteien nutzen scheinbar KD.
    Da wir schnelleres Internet als die 9mbit von 1&1 möchten und auch gerne den günstigeren Vertrag wollten, haben wir nun diesen mit KD über eine 25mbit Leitung (ohne TV) geschlossen.

    – Router ist pünktlich eingetroffen- natürlich ohne dann Signal zu empfangen.
    – Handwerker ist sofort gekommen, leider auch ohne Erfolg bei der Messung oder auf der Suche nach einer Lösung -wieder gegangen.

    Nun meine Frage:

    Der Handwerker empfiehlt Zitat:“einfach Auflösungsvertrag machen, andere Internetanbiter nehmen.“
    Ich würde aber gerne den Vertrag welchen ich mit KD habe erfüllt sehen. Habe ich einen Anspruch darauf dass KD in Verbindung mit meiner Hausverwaltung eine Lösung findet die Wohnung mit Internet zu versorgen?

    Die Freundliche Dame der Hotline meinte schließlich:“Der Handwerker kommt und geht erst wieder wenn ihr Internet funktioniert und alle Kosten bis zur Steckdose sind von KD gedeckt“.
    Außerdem werden Verträge ja geschlossen um sich dann auch daran zu halten.

    Ich wäre froh über eine Antwort und bedanke mich schon im Voraus!

    Grüße

    Tim

  74. Hallo ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und habe mal eine Frage.

    Meine Freundin ist Eigentümerin eines Einfamilienhauses von ca. 1980 und in dem Haus wohnt sie uns Ihre Tochter. Beide zahlen jeweils an Unitymedia einzeln jeweils Kabelgebühren für Analog Fernsehen (ab Juli erhöht auf 220,00 pro Jahr).

    Was ich nicht verstehe und meine Freundin eigentlich auch nicht, warum sie das 2x zahlen muss. Es ist ein Einfamilienhaus zwar mit 2 Wohnungen aber so wie ich das im Keller gesehen habe kommt nur ein Kabelanschluss an. Ihre Tochter möchte nun kein Kabelanschluss mehr und möchte den Vertrag den Ihr mal ein KD Mitabeiter damals noch von der Post angedreht hat da es ja eine Wohnung mit Küche ect. ist kündigen. Jetzt hat Ihre Mutter bedenken, dass dann der Kabelanschluss gekappt verblommt oder sowas wird und sie dann die ja weiterhin Kabel bezahlt, gar kein Kabel mehr sehen kann. Geht denn das überhaupt wenn nur ein Kabelanschluss da ist wie soll den die Wohnung bzw. der Anschluss verblommt werden wenn nur ein Anschluss da ist. Ich sehe das fast so als haben beide die letzten 20 Jahre etwas gezahlt was sie vielleicht nicht hätten zahlen müssen, kann das sein.

    Das Kästchen im Keller hat die Aufschrift Post und daraus kommt ein dickeres Kabel und ein dünnes (denke das ist Telefon und Kabel) dann ist noch ein grosser grauer Kasten daneben in den geht dann das dicke Kabel wenn ich das richtig sehe als Laie. Wenn da zwei Kabelanschlüsse wären was ja sein müsste wenn man 2x zahlen soll, dann müssten doch auch zwei dickere Kabel in der Dose mit der Aufschrift Post stecken.

    Kann denn meiner Freundin als Eigentümerin etwas passieren bzw. Sie den Kabelanschluss gekappt bekommen, wenn die Tochter den zweiten Vertrag kündigt (übrigens der geht als Zweitvertrag auch auf den Namen meiner Freundin).

    Wäre nett wenn mir da einer helfen könnte denn durch die Erhöhung v. Unitymedia per Juli 15 (da Analog abgeschaltet werden soll) könnte sie jetzt eigentlich ganz leicht aus dem Vertrag.

    Liebe Grüsse

    Elmar

  75. Hallo,

    ich hoffe die Seite ist noch aktiv.
    Als ich in meine Wohnung gezogen bin hatte ich 2 Tage spaeter einen Medienanbieter vor der Tuer stehen bezueglich KD Internet etc. Kam mir auch ganz passend also schloss ich mit diesem einen KD Vertrag fuer Internet/Telefon und fuer TV ab. Leider hatte ich nachher finanzielle Probleme und konnte den TV Vertrag nicht mehr bezahlen, das wurde dann an eine Inkasso weitergeleitet mit denen ich mich dann in Verbindung gesetzt habe usw usw.
    Mein Internet Vertrag besteht bis heute ohne Zahlungsrueckstaende.
    Das ich ne Zeitlang nun schwarz Tv geschaut habe, ist mir bewusst sollte aber nicht lange so laufen da ich mit KD sowieso unzufrieden war beantragte ich einen Wechsel zur Telekom fuer TV und auch Internet.
    Bei einem zufaelligen Gespraech mit dem Kundendienst erfuhr ich das mein Vertrag noch bis zum 9.8.15 laeuft und ich 2 Monatekuendigungsfrist habe. Habe den Wechsel zur Telekom im März beantragt (waere also von der Kuendigungsfrist locker hingekommen) habe dann auch schriftliche ein Lastschriftmandat unterzeichnen muessen usw danach hatte ich aber von Telekom nichts mehr gehoert und ich dachte es liegt an meiner noch laufenden Vertragslaufzeit und das der Wechsel dann zum 9.8 stattfindet.

    Heute allerdings hatte ich eine Karte vom Medienberater im Briefkasten mit der Bitte um Rueckruf und oben war der Satz „Wegen bevorstehender Abschaltung Ihres Kabelanschlusses für den Fernseh- und Radioempfang“ aufgedruckt. Sonst nur noch der Stempel vom MB und mein Name.
    Hatte nun zurueckgerufen und er teilte mir dann mit das er den Auftrag hat aufgrund meiner Inkassosache den Kabelanschluss abzuschalten.
    Ich teilte ihm dann mit das ich eh einen Wechsel beantrsgt habe und ab August bei der Telekom sei. Nun bin ich mir aber nicht mehr sicher ob das mit der Telekom alles so richtig ist und ich dann wirklich ab August Telekomkunde bin (werde da gleich such noch anrufen).
    Er meinte ich solle das abklaeren und mich wieder bei ihm melden, wuerde es nun nur um den Juli gehen wird er nichts abstellen. Weiter wies er mich aber daauf hin, das wenn das mit dem Wechsel jetz doch nich laeuft sich mein Vertrag automatisch um 1 Jahr verlaengert fuer Internet und Telefon.
    In dem Falle wird er mir dann ja wohl meinen Anschluss abschalten?

    Habe Kabelmaessig nur die Moeglichkeit der Telekom (dort bekommt man Tv allerdings auch nur zusammen mit Inet) und KD die mir wenn mein Vertrag jetz wirklich verlaengert wird wohl keinen neuen Kabelvertrag geben.

    Wie soll ich mich da nun verhalten und was kann ich machen?

    LG

    1. Achso Telekom hatte ich uebrigens zum „naechstmoeglichen Termin“ beantragt.

      Und gesetz dem Fall das da nun mit der Telekom was schief ging, muss ich dann wirklich wieder 1 Jahr bei KD bleiben?

  76. Hallo ich benötige ebenfalls einen Rat.
    Am 01.12.14 zog ich in eine neue Wohnung. Bis dahin war ich 8 Jahre Kunde von KD, bezahlte 2,90 € für die Smartcard. Alle anderen Kosten wurden vom Vermieter innerhalb der Nebenkosten berechnet.
    Am29.12.2014 kündigte ich meinen Vertrag erst einmal tel bei einem freundlichen MA, zum30.03.2015. In meiner neuen Wohnung gibt es Sattelit und kein Kabel. In dem Gespräch vereinbarte ich mit ihm, dass ich direkt Anfang Januar 8,70 € für 3 Monate direkt bezahle und dass ich das Lastschriftverfahren für zukünftige Zugriffe untersage. Er sagte mir, dass er keinen Einfluß auf die Buchhaltung habe aber es es als Notiz weitergeben würde. Außerdem merkte ich an, dass ich keine Briefe über 2,90€ pro Monat erhalten möchte, weil unnötige Verschwendung. Es sei dann alles bezahlt und erledigt. Ich kündigte meinen Vertrag noch einmal, weil wichtig, schriftlich am 30.12. per Fax mit dem Nachweis, dass ich die Genehmigung für das Lastschriftverfahren ab sofort aufhebe. Am 4.1. 2015 überwies ich die 8,70€ direkt auf das Konto der KB mit ausführlicher Beschreibung:Jan.Febr.März Beiträge und Beendigung! Am 27.1. erhielt ich ein Schreiben, dass ich nun online Rechnungen erhalten würde. Am 20.02. wurde 0,10 € abgebucht, obwohl ich keine Genehmigung gegeben hatte und im März wurde wieder 2,90€ abgebucht, obwohl ich schon längst bezahlt hatte. Ich holte dieses Geld per Lastschriftrückgabe zurück. Nun wurde mir 4,50€ Lastschriftkosten und Briefporto in Rechnung gestellt.
    Heute habe ich ein Inkasso mit einer Summe von 101, 78 €. Ich erhielt am 7.05.15 ein Erinnerungsschreiben vom Service KD, dass ich die Smartcard innerhalb von 2 Wochen zurücksenden sollte, um Kosten zu vermeiden.Das 9 Jahre alte Smartcard wurde von mir sofort am 12.05.2015 ordungsgemäß und mit detaillierten DHL Nachweis an KD zurück gesendet. Alles in allem: KB schulde ich kein Geld, im Gegenteil, 0,10 € für was? Ansonsten habe ich im voraus alles bezahlt, meine schriftliche Kündigung ordnungs – und fristgemäß abgegeben, die als solche auch anerkannt wurde, aber sie greifen auf meinem Konto zu, obwohl kein Einverständnis. Schriftlich verboten!
    Was nun?
    Ich fürchte, ich werde einen aAnwalt und die Gerichte bemühen müssen.

    1. Hallo!

      Also am Telefon kann jeder Mitarbeiter die Bankverbindung löschen oder ändern. Eine Kündigung per Telefon ist nicht möglich, aber Sie haben diese ja zum Glück nocheinmal per Fax geschickt.

      Haben Sie eine Kündigungsbestätigung erhalten?

      Wegen der Abbuchung ohne Genehmigung: Können Sie gerne einmal von einem Anwalt prüfen lassen, aber nur, wenn Sie über den Widerruf eine BEstätigung haben (Sendebericht+Kündigungsschreiben)

  77. Hallo ich hatte vor 14 Tagen eine Anfrage zu KD geschickt, da ich Ihren Rat dringend brauche. Leider habe ich noch nichts gelesen, bw. eine Rückmeldung erhalten. Schade.
    Lieben Gruß
    Sarin

  78. Hallo ich hatte vor, sorry, 7 Tagen eine Anfrage zu KD geschickt, da ich Ihren Rat dringend brauche. Leider habe ich noch nichts gelesen, bw. eine Rückmeldung erhalten. Schade.
    Lieben Gruß

  79. Hallo,
    Auch ich habe ein Problem mit Kabel Deutschland.
    Ich war 5 Jahre lang unzufriedene Kundin. Nun bin ich seit Mitte Juni endlich raus aus dem Vertrag für Telefon und Internet. Ich habe auch pünktlich den 5 Jahre alten Router zurück gesendet. Und siehe da, mir wurden trotzdem 60 Euro abgebucht. Die Hotline teilte mir mit, dass bei denen nie ein Paket von mir eingegangen sei. Da ich mit Kabel Deutschland so meine Erfahrungen habe, hab ich das natürlich versichert zurück geschickt. Ich habe also meinen Beleg per Mail geschickt. Darauf wurde behauptet, dass ich einen falschen Router zurück geschickt habe (?!).
    Ich teilte Kabel Deutschland mit, dass ich nur den einen Router hatte und dass sie mir den doch bitte zurück schicken sollen (zwecks Überprüfung meinerseits) oder die 60 Euro erstatten sollen. Jetzt schreiben die, dass sie meinen Router nicht mehr finden und meine 60 Euro wollen sie auch nicht erstatten. Was kann ich tun?
    LG

    1. Hallo!

      Das ist ja komisch! Du hast den Beleg der Post – also kann dir überhaupt nichts passieren!

      Schreibe den Sachverhalt nocheinmal per Post/Einschreiben direkt an die Rechtsabteilung oder ans Beschwerdemanagement. Oder lass es einfach. Wobei du ja noch einen TV Vertrag hast oder?

  80. Hallo,
    ich ziehe zum 31.01.2016 um und habe dies KD letzte Woche schon mitgeteilt. Am neuen Wohnort ist kein KD möglich. Nachdem ich im TKG nachgelesen habe, dachte ich, dass ich eine 3 monatige Sonderkündigungsfrist habe. Diese habe ich ja somit eingehalten (Oktober-> Januar). Nun bekomme ich einen Brief von KG, mit der Bestätigung der Kündigung zum 1.5.2016. Das wäre ja dann eine Kündigungsfrist von 6 Monaten. Muss ich wirklich bis Ende April bezahlen oder was kann ich tun?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    1. Hallo!

      Die Frist läuft ab Umzugsdatum, also ab 1.2. gilt die neue Anschrift + 3 Monate = 1.5. somit ist die Kündigungsbestätigung korrekt.

      Bei der Umzugsmeldung muss immer ein Mietvertrag oder die Anmeldung am neuen Wohnort nachgewiesen werden (Kopie per Post oder E-Mail), und dann zählen die drei Monate ab der Anmeldung (Anmeldebescheinigung) oder ab dem Datum das im Mietvertrag steht!

      Grüße 🙂

      1. Aber wo steht denn im Gesetz, dass die 3 Monate ab dem Auszugsdatum gelten? Es geht ja nicht darum wie es KD handhabt, sondern wie es tatsächlich gesetzlich richtig ist!

      2. >Wird die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten, ist der Verbraucher zur Kündigung des Vertrages unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats berechtigt. < § 46 TKG Abs (8) Satz 3

        Grüße

      3. Ich kenne diesen Paragraphen 🙂 und darin steht nichts von “ Frist läuft ab Auszug“ etc. KD hat mir bereits bestätigt, dass sie am neuen Wohnsitz die Leistungen nicht anbieten können. Es liegt also nicht an mir… KD nutz hier wohl die Unwissenheit ihrer Kunden aus und fordert oft eine zu lange Frist! Schade…

      4. Hallöchen,

        schön das du den Paragraphen kennst 😉

        Es gibt keine Regelung ab wann die 3 Monate zählen dürfen. Der Paragraph wurde eingeführt ohne dazu einen Hinweis zu geben. Grundsätzlich sollten Verbraucher erst mal froh sein das es dieses Gesetz nun gibt.

        Aber ganz abgesehen davon: Es ist toll wenn du KD mitteilst wann du umziehst und wohin. Aber woher soll KD wissen das es wirklich so ist? Oder das du dir nicht selbst einen Mietvertrag schreibst um aus dem Vertrag zu kommen? Aus diesem Grund gibt es diese Regelung und die gab es auch schon vor §46Abs8!

        Natürlich will dir keiner etwas unterstellen, aber ich hoffe du verstehst den Gedanken dahinter. Sei froh das es nur 3 Monate sind und nicht die komplette Vertragslaufzeit 😉

        Bis hier ein Kunde sich bis nach ganz oben klagt, wird wohl einige Zeit vergehen. Bis dahin heißt es: Die Pille schlucken und daran denken das es vor 2012 noch viel schlimmer war.

  81. Mein TV international Polnisch:
    Innerhalb von 1 Jahr sind 2 polnische TV Programme weggefallen, ohne das wir eine Info dazu erhalten haben. Wir zahlen jedoch trotzdem den vollen Preis.
    Es ist nicht mein Problem als Kunde, dass Sie keine Rechte mehr an diesen Programmen haben. Wenn das so ist, müssen Sie den Preis anpassen. Das kann nicht sein, dass ich etwas bestelle, es zu 100% bezahle und Sie ohne Info und Preiskorrektur etwas streichen.
    Kann ich sofort kündigen?

    1. Hallo!

      Das Problem gibt es auch in anderen Spalten. Allerdings ist Kabeldeutschland da ganz schlau: Der Kunde hat kein Abo über die einzelnen Sender, sondern ein PAKET-Abo. Und das Paket kann sich natürlich auch ändern, zumal Kabeldeutschland es nicht in der Hand hat Sender zu stellen. Das Entscheiden die Senderanstallten ob und wie sie ihr Programm zur Verfügung stellen.

      Also rein rechtlich ist es kein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung.

      Allerdings kann man es ja gerne versuchen, mehr als Nein sagen kann niemand!
      Ich persönlich würde es erst einmal mit einer Beschwerde (schriftlich) versuchen und nicht sofort eine Kündigung schreiben!

  82. Hallo,
    ich habe durch Zufall diese Seite gefunden habe da auch so ein leider leidiges Thema.
    Mir ist da auch jetzt erst aufgefallen das ich ein Problem habe.
    Also ich habe einen TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss bestellt am 20.10.15 + dem 1TB Festplatten Recorder mit 50 Euro Zuzahlung.
    Jetzt war ich aber mit dem Vertrag so wie ich den gemacht habe nicht zufrieden also habe ich den Vertrag am 31.10.15 Widerrufen am selben Tag erhielt ich dann auch die Widerruf Bestätigung per Email und habe daraufhin auf die Schriftliche Bestätigung gewartet so und das war schon der Fehler der mir aber auch erst Heute Nacht aufgefallen ist.
    Die Schriftliche Bestätigung kam am 02.11.15 da ich es nicht anders geschafft hatte wollte ich heute den Festplatten Recorder plus die Smartcard zur post bringen, weil ich im Kopf hatte das ich ja 14 tage nach Erhalt des Widerruf zeit habe das Gerät und die karte zurück zu senden, dem ist ja nicht so sondern ich habe 14 tage nach Vertragsende zeit dies zu tun. Und wenn man jetzt danach geht bin ich schon drüber über diese 14 tage. was ich ja jetzt nicht Verstehe ist, hätte durch den Widerruf der Vertragsende am 31.10.15 sein müssen also der Tag meines Widerrufs?

    Die haben den tag meines Vertrags Beginn also der 20.10.15 auch als Vertragsende genommen. somit muss ich zwar nichts Anteilig zahlen aber haben mir dadurch im Grunde die Möglichkeit genommen das Gerät und die Karte Rechtzeitig zurückzusenden. Da ich die Widerrufs Bestätigung am 02.11.15 bekommen habe und wenn man jetzt nach dem 20.10.15 geht hätte das Gerät bei denen am 03.11.15 angekommen und in meinem Kundenkonto Verbucht werden müssen was ja mit Sicherheit eh nicht möglich ist.

    Ich könnte da natürlich jetzt bei Vodafone Anrufen nur habe ich mit Kundensupport per Tele einfach oft schlechte Erfahrungen gemacht. war ja vor Jahren KD Kunde die haben murks gemacht ich habe reagiert und so kam dann eins zum anderen oft werden einfach Falsche Versprechungen gemacht und der Kunde glaubt das dann einfach.

    Macht die Email Kontakt Aufnahme da überhaupt jetzt noch einen Sinn da ich in diversen Foren gelesen habe das wenn die das Gerät und die Karte nicht nach 14 tagen nach Vertrags ende wieder bei denen eintrifft wird so oder so 285 Euro berechnet egal ob ich das Gerät nachträglich nach besagten 14 tagen zurückschicke oder es lasse.

    Verhält sich Vodafone da jetzt anders als KD oder fahren die genauso weiter?

    sorry wurde doch ein bisschen mehr text.

    1. Hallöchen!

      Der Widerruf und das zurücksenden der Geräte sind zwei Vorgänge. Also der Widerruf ist ja durch und die 14 Tage zum zurück senden gelten natürlich erst ab Widerrufbestätigung. Dort sollte auch drinne stehen das Sie die Geräte binnen 14 Tage zurücksenden sollen.

      Es kann schon rein logisch nicht ab Vertragsende (also 20.10) gelten – wenn Ihr Widerruf zum beispiel nicht angenommen werden würde hätten Sie ja alles umsonst zurück geschickt.

      Also: Ab Vertragsbeginn (Bzw ab erhalt der Auftragsbestätigung und der Widerrufsbelehrung) haben Sie 14 tage Zeit zu Widerrufen. Ab Eingang der Bestätigung seitens Kabeldeutschland gelten die 14 Tage zum zurücksenden der Geräte! Dort steht dann z.B. auch wohin etc.

      Grüße!

  83. Guten Abend. Seit gestern (16.12.15) gibt es den türkischen TV-Sender „ATV“ nicht mehr. Dies wurde uns letzte Woche auch schriftlich mitgeteilt. Ich habe das Türkisch-Paket. Habe ich dadurch ein außerordentliches Kündigungsrecht? In den AGB`s habe ich darüber nichts lesen können. Danke und liebe Grüße.

    1. Hi!
      Leider etwas spät, aber lieber später als nie 😉

      In den AGB steht das alles was über öffentlich-rechtliche Sender („Pflichtsender“) hinaus geht kein Vertragsgegenstand ist. Und somit auch keine Sonderkündigung möglich ist.

      „Kabel Deutschland liefert die im jeweiligen regionalen Breitbandverteilnetz der Netzebene 3 von Kabel Deutschland zum jeweiligen Zeitpunkt vorhandenen Hörfunk-, Fernseh- und andere zugehörige Signale bis zum Übergabepunkt oder, bei den Produkten Kabelanschluss HD inklusive Vor-Ort-Installation und Kabelanschluss Wohnung (Einzelnutzer), bis zur Kabelanschlussdose in der Wohnung des Kunden. Die Signalübermittlung umfasst zumindest die gemäß den jeweiligen medienrechtlichen Vorgaben im jeweiligen Territorium einzuspeisenden Inhalte; im Übrigen entscheidet Kabel Deutschland über die jeweilige Belegung der Frequenzbereiche und Kanäle mit Diensten und Inhalten. Die Übertragung bestimmter Dienste und bestimmter Inhalte ist, soweit nicht gesondert Vertragsgegenstand, nicht Gegenstand des Vertrages. Der Vertragspartner nimmt zur Kenntnis, dass aufgrund regional unterschiedlicher hoheitlicher Vorgaben regionale Unterschiede bei der Kanalbelegung bestehen können und dass sich die Belegung der Frequenzbereiche und Kanäle ändern kann“

  84. Hallo,

    ich bin (war) drei Jahre lang Kunde bei Kabel Deutschland. In der Zeit habe ich einen Router gemietet, Fritz box 6360 Cable.

    Nun ist der Vertrag beendet und ich frage mich, ob nach drei Jahren der Router nicht abgezahlt ist und in mein Eigentum übergeht. Schließlich habe ich dafür monatlich 5,00 € bezahlt.

    Kennt ihr hier die Rechtslage?

    1. Hallo Macus!

      Es handelt sich bei den 5 Euro nicht um eine Rate sondern um eine Nutzungsgebühr – das heißt du zahlst mit den 5 Euro nichts ab sondern zahlst dafür, das Gerät nutzen zu dürfen. Leider!

      Daher ist es sinnvoll das Ding nicht zu Mieten sondern einfach einmalig im Shop oder bei Amazon zu kaufen. So lässt sich ein bisschen Geld sparen – manche Kunden „mieten“ die Fritzbox viel länger als 3 Jahre. Da kommt eine ganz schöne Summe zusammen 🙂

  85. hallo,
    mehrfach wurde ich im letzten Jahr von Vodafone aufgefordert mit meinen Internet/Telefonanschluss von Vodafone zu KD zu wechseln.
    Es wurde eine größere Sache, der Techniker musste öfter kommen, ein neuer Kasten wurde vorm Keller installiert, Kabel mussten gelegt werden.
    Der Techniker stellte fest, dass der Kabelanschluss nicht gesperrt war und setzte mich unter Druck sofort telefonisch einen TV Vertrag abzuschließen und wählte die entsprechende Nummer. Ich fühlte mich regelrecht dazu genötigt und schloss den Vertrag telefonisch ab.
    Es war ein extrem unfreundlicher Techniker, der mir nichts erklären wollte und mir immer wieder sagte… dass alles mein Problem sei
    Auch ich dachte, dass diese in den Nebenkosten enthalten sein, weil ich seit Einzug Empfang hatte. Ich widerrief den Vertrag innerhalb der Frist.
    Kurz vor Weihnachten bekam ich unangemeldet an einem Samstag Besuch von Vodafone/Kabel Deutschland Mitarbeiter.
    Der Mann hatte einen Ausweis und wollte das Kabel für TV abklemmen. Ich stimmte zu, dann hakte er meinen Namen von seiner Liste ab und ging wieder.
    Ich konnte weiterhin alle Programme empfangen

    Vor einigen Tagen bekam ich einen Anruf, zwecks Terminabsprache zum Abklemmen des Anschlusses. Ich teilte dem Anrufer von Vodafone mit, dass dies bereits geschah.

    Heute bekam ich Post in der stand….
    Sie haben unseren Servicetechniker den Zugang verweigert

    DAS STIMMT NICHT!

    Ich bin nicht mehr bereit einen Techniker in mein Haus zu lassen.

    Ich finde es eine Frechheit
    1. mich zu nötigen
    2.und mir zu unterstellen, dass ich dem Techniker den Zugang verweigert habe

    Was kann mir passieren, wenn ich das Schreiben nicht beantworte bzw. nicht unter der Telefonnummer anrufe um einen Termin abzusprechen?

    Danke, im voraus für die Antwort

    schöne Grüße

  86. Hallo,

    letzte Woche war mehrmals ein „Techniker“ von KD/Vodafone an unserer Haustür und meinte, es wäre eine Störung in der Strasse und er müsse an unseren Hausanschluss um zu prüfen, ob das aus unserem Haus kommt. Meine Frau hat ihn nicht hereingelassen.

    Nun kam ein Brief von Vodafone/KD mit der Bitte, einen Termin mit dem Techniker abzustimmen wg. eben einer Störung hier in der Strasse. Habe dort angerufen und der Vodafone Mitarbeiter (?) hat mir das erklärt mit Rückstrahlung von uns im Keller ins Netz ??

    Habe dann zugestimmt einen Termin zu machen (mit Firma Worldlink) aber klar gesagt, dass ich hier keinen haben möchte, der mir dann einen Vertrag andrehen will. Kurz darauf kam ein Rückruf, es hätte sich erledigt, man hat die Störung beseitigen können…..
    ?? Doch nur ein Versuch Verträge zu verticken ??

  87. Hallo,

    ein Typ von (angeblich) KD & Vodafon hat mich angerufen und gefragt, ob ich weiter Tv haben möchte. Andernfalls würde er die Grundversorgung die Tage für mein Appartement trennen, dann könnte ich aber kein Tv mehr schauen- also gar nichts.
    Er hat mir einen Vetrag für 13€ im Monat angeboten. Ich habe seit zwei Jahren einen Telefon/Internetvertrag bei KD. Sonst aber nichts. Seit 7 Jahren wohne ich hier und konnte immer „normal“ fernsehen.

    In meinem Mietvertrag steht etwas von „Gemeinschaftsempfanganlage“ für Tv und Radio.
    Ist das alles also nur eine Masche um mit Druck Veträge unterschrieben zu bekommen?

    1. Wenn du Telefon und Internet hast ist (meistens) die TV Leitung (zumindest das frei empfangbare) offen. Was das in deinem Mietvertrag genau bedeutet musst du den Vermieter fragen. Ob er einen Vertrag bei KD hat und wenn ja, welcher.

      Die 13 Euro im Monat zeugen aber davon das die Grundversorgung gegeben ist. Also kann alles so bleiben wenn du zufrieden bist. Was dir dann angeboten wird ist der Digitale Anschluß mit Empfangsgerät.

      Aber wie gesag: Erst mal den Vermieter fragen was er für einen Vertrag hat 🙂

  88. hallo

    ich habe ein Problem mit KD. Ich rief vor einiger Zeit an um die Geschwindigkeit zu bemängeln.Die Dame am Telefon stellte sofort eine Störung fest und vereinbafrten einen Technicker Service.

    Dieser kam und fand natürlich nichts.Alles lief ganz normal.
    Er sagte mir ich solle nichts unterschreiben da ich sosnt die Kosten des Besuchs Zahlen müsse.

    KD hat mir 99,50 € in Rechnung gestellt.Ich habe jeden Monat ordentlich meine Grundgebühren bezahlt und mich geweigert diese Kosten zu bezahlen.

    Am ende wurde mein Internet gedrosselt. Unter Vorbehalt musste ich dann bezahlen da ich den Anschluss benötige.

    Ich möchte diese geld zurück haben.

    Der Techniker hat sich irgenetwas ausgedacht habe ich rausbekommen so dass KD trotz mehrfacher Beschwerde auf diese Kosten bestanden hat.

    Was kann ich dagegen machen

    1. Hallo Volkan!
      Die 99,50 Euro sind ja die Einsatzkosten des Technikers. Da du keinen Auftrag gegeben hast bzw. nicht über die Kosten informiert wurdest solltest du dich bei der Rechtsabteilung von KD beschweren und darauf hinweisen das du eine Anzeige wegen Betrug bei der Polizei machst. Meist ist das schon ausreichend um das Geld erstattet zu bekommen.

      Post an -> Kabel Deutschland, Rechtsabteilung, Betastraße, Unterföhring (genaue Adresse im Impressum auf der Webseite von KD)

      Schreibe das du eine Störung gemeldet hast und darauf hin ein Techniker vor der Tür stand und das dir keine etwas von Kosten gesagt hat! Im Brief direkt Konsequenzen androhen (z.B. Anzeige bei der Polizei oder zuziehung eines RA).

      Melde dich wenn eine Antwort kommt oder noch Fragen sind!

      Grüße
      Heiko

  89. Hallo!
    Gestern war ein Techniker von KD in unserem Haus und wollte irgendwie an meiner TV Buchse was schauen aufgrund irgendwelcher Störungen. Ich dämliche Kuh!!! hab ihn reingelassen. 😦 In der Buchse hing zwar ein Kabel aber war jetzt auch nicht am TV angeschlossen. Er bot mir nen Vertrag für 18,90 an, sonst muss er meinen Anschluss kappen. Daraufhin meinte ich zu ihm, dass ich das jetzt nicht entscheiden kann. Er wurde zunehmend nervös und sagte dass er am nächsten Tag kommt.
    Wir gucken hier zu hause garkein TV. Nur ich hab jetzt Angst, dass ich die letzten drei Jahre wo wir hier wohnen, nachzahlen muss 😦 KAnn mir da trotz kappen etwas passieren??

  90. hallo

    ich habe heute post erhalten. aus kulanz wird mir nachdem ich eins zu eins euren rat befolgt habe 99,50 € zurück erstattet.

    sie schreiben das sie nicht möchten das ich mich weiterhon über sie ärgere.ich denke die drohung mit der anzeige hat gefruchtet

    vielen dank

  91. Protokoll des dreisten Vorgehens von Kabel Deutschland / Vodafone

    Samstag, 06.05.17

    Am frühen Abend plötzlicher Ausfall von Kabel Deutschland / Vodafone , lediglich ein Verkaufsender ist einwandfrei zu empfangen. Nach ca. 2 Stunden sind ca. 40% der Sender zu empfangen, allerdings stark ruckelnd mit verschwommenem Bild und nach ein paar Sekunden immer wieder Ausfall mit der Meldung: Hinweis 2: Ihr Digital-Receiver kann kein Antennensignal empfangen….

    Wir haben dann alle Anschlüsse überprüft, der Receiver vom Stromnetz genommen und neu eingesteckt und schließlich noch das Antennenkabel versuchsweise ausgewechselt – keine Änderung erreicht!
    Anschließend die Störungshilfe via Internet aufgerufen – Meldung: Keine Störung in unserem Bereich vorhanden.

    Fazit:
    Dann machen wir einfach mal einen TV-freien Abend, ist nicht weiter schlimm!

    Sonntag, 07.05.17

    Da das Problem bis Sonntagmittag weiterhin besteht, rufen wir die Hotline der Störungsstelle an.
    Ein freundlicher Herr (ich ärgere mich heute noch, das ich mir seinen Namen nicht gemerkt habe) hört sich mein Anliegen an und will dann mit mir eine Signalprüfung durchführen.
    Zu dem Zeitpunkt stelle ich das Telefon auf Freisprechen, damit ich meine Hände frei hab (das war Eingebung, denn so konnten mein Vater und mein Mann das Gespräch mithören).

    Wir führen also die Signalstärkeprüfung durch mit dem Ergebnis <36 dB. Der freundliche Herr am Telefon erklärt mit, dass er mir nun auch nicht weiterhelfen kann und ich mit einem Techniker sprechen muss, der mich dann anrufen wird.

    Seine Bemühungen gehen sogar so weit, dass er nachschaut, wann ich mit diesem Rückruftermin rechnen darf.
    Als er mir freudig verkündet, dass dies in 2 Wochen sein wird, falle ich aus allen Wolken …
    Ich erkläre ihm, dass ich als zahlender Kunde wohl ein Anrecht auf die fehlerfreie Nutzung meines Kabelanschlusses hätte und es ja nicht angehen kann, dass ich jetzt 2 Wochen ohne funktionieren Anschluss auf einen Technikeranruf warten darf.

    Auch hier zeigt sich der freundliche Herr sehr verständnisvoll und erklärt mir wiederum freudig, das er mal schaut ob ein Techniker frei wäre, der sich dann bei mir zu Hause des Problems annimmt, da es ja scheinbar an der Kabelleitung im Haus liegt (ich bin Mieter eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus).

    Ich ganz erstaunt „Ach die Möglichkeit gibt es auch?“ und der nette Herr wieder ganz freudig, das man doch einen guten Kundenservice bieten muss und nennt mir gleich den Termin am kommenden Dienstag, zwischen 8.00 und 11.00 Uhr.

    Und als kleines Sahnehäubchen entschuldigt er sich für alle Unannehmlichkeiten und möchte mir gerne als kleine Wiedergutmachung kostenlos ein neues Receivermodel zum Austausch zuschicken, da mein Gerät ja schon ein Jahr alt wäre und die neuen besser sind.

    Fazit:
    So ein freundlicher und entgegenkommender Herr am Telefon – leider kommt die böse Überraschung noch ….

    Montag, 08.05.17

    Das Störungsproblem besteht weiterhin, auch wenn es heute zwischendurch mal für eine halbe Stunde funktionierte.

    Es kommt auch noch mal eine SMS, die den morgigen Termin des Technikers zur Entstörung bestätigt.

    Fazit:
    Nicht schlimm, morgen kommt ja der Techniker und alles wird gut!

    Dienstag, 09.505.17

    Pünktlich gegen 9.30 Uhr steht der Techniker vor der Türe. Wir begeben uns auf direktem Wege zum TV und Receiver.
    Der gute Mann verbindet ein Messgerät mit dem Receiver und schaut mich erstaunt an, es wäre alles einwandfrei!
    Er stellt das Fernsehgerät an und alle Programme sind in bester Qualität zu empfangen! Die Signalstärkeprüfung hat das Ergebnis 63 dB – ???????
    Alle Kabel und Anschlüsse in meiner Wohnung funktionieren ohne Ausnahme.
    Er erklärt mir, das es bei alten Kabelleitungen, wie in unserem Haus durchaus mal zu solchen Störungen kommen kann (gab es in all den Jahren hier noch nie), das wäre aber Sache des Vermieters.

    Als ich ihn zur Tür begleite, erwähnt er dann so nebenbei, dass ich eine Rechnung von 99,50 € erhalten werde und dem ja telefonisch zugestimmt hätte!

    Ich sehe ihn an wie eine Geisterscheinung und erkläre, dass ich davon nun rein gar nichts wüsste. Er zeigt mir seinen Auftragszettel, auf dem angekreuzt sein, das ich den kostenpflichtigen Serviceleistung zugestimmt hätte. Er wollte mich halt nur noch mal informieren und alles andere müsste ich dann mit der Störungshotline abklären.

    Leicht angesäuert rufe ich also wieder die Hotline an und man verbindet mich mit einem Herrn Blum. Ich schildere ihm den ganzen Vorgang und stelle klar, dass ich bei meinem Telefonat am Sonntag mit dem „netten Herrn“ (unter Zeugen geführt) in keiner Form darüber informiert wurde, dass der Besuch des Technikers kostenpflichtig ist. In diesem Falle hätte ich nämlich freundlich abgelehnt und versucht das Problem anders zu lösen. Mir wurde der Techniker ja sogar als Service am Kunden verkauft.
    Des Weiteren stellte ich klar, dass ich keinesfalls gewillt bin das zu bezahlen und Herr Blum nahm alles auf und wollte den Vorgang an die dafür zuständige Stelle weitergeben, die mich dann anrufen würde.
    Ich gehe davon aus, dass dieser Rückruf nie erfolgen wird!

    Nach diesem Gespräch und der Überlegung, Kabel Deutschland zu kündigen, rufe ich im Internet meine Vertragsdaten auf (wegen der Kündigungsfrist) und da trifft mich bald der Schlag ….

    Ich habe am selben Tag (09.05.17) einen neuen Vertrag für 2 Jahre abgeschlossen!

    Ich überlege kurz, ob ich eventuell an Demenz erkrankt bin, denn ich kann mich nicht erinnern einen neuen Vertrag abgeschlossen zu haben oder auch nur das Thema Neuvertrag mit irgendeinem meiner Gesprächspartner im Ansatz berührt zu haben.

    Hier handelt es sich mit Sicherheit nicht um einen Demenz sondern um Betrug!

    Folglich recherchiere ich im Internet und finde Eintrag für Eintrag von ebenfalls gleich Geschädigten, bzw. betrogenen Kunden von Kabel Deutschland/Vodafone.
    Das Ganze zieht sich wie ein roter Faden!

    Also rufe ich wieder bei der Hotline an und spreche diesmal mit einer Frau Dessler. Die Dame muss jetzt das ganze Ausmaß meiner Wut über sich ergehen lassen, wobei sie sich sicherlich bei der gehäuften Betrugsmasche von Kabel Deutschland/Vodafone noch ganz andere Ausbrüche anhören muss.
    Sie zeigt sich in den Antworten sehr geschult und erfahren … das gibt mir zu denken.

    Frau Dessler erklärt höflich, distanziert, dass es sich sicherlich um ein Versehen handelt, es auch bei ihren Mitarbeitern schwarze Schafe gäbe und sie den Vertrag jetzt stornieren wird und innerhalb von 24 Stunden meine alten Vertragsdaten wieder im Kundenportal ersichtlich sind.

    Warum glaube ich ihr das irgendwie nicht ….?

    Fazit:
    Kabel Deutschland/Vodafone ist für mich ein Unternehmen, das auf betrügerische Art und Weise ihren Kunden Verträge unterjubelt. Ich denke die Hotlinemitarbeiter erhalten Provision für Neuverträge und scheuen sich nicht davor Verträge ohne Zustimmung des Kunden abzuschließen.
    Ich ziehe eine Anzeige wegen Betruges in Betracht, werde es aber von dem Ausgang der Angelegenheit abhängig machen.

    Mittwoch, 10.05,17

    Bis heute Nacht war in meinen Vertragsdaten im Kundenportal nichts geändert. Dort steht noch immer der Neuvertrag.
    Von der Abteilung zu Klärung der Technikerkosten gab es bis jetzt noch keinen Rückruf.
    Allerdings gab es eine Email, die freudig das baldige Eintreffen des neuen Receivers ankündigt.

    Fazit:
    Morgen letztmalig ein Anruf bei der Hotline und der klaren Erklärung weiterer rechtlicher Schritte.
    Annahmeverweigerung des Receivers!

    Nachtrag am 11.05.17:

    Im Onlineportal ist heute der alte Vertrag wieder sichtbar und eine Widerrufsbestätigung ist auch hinterlegt!

    DHL brachte den neuen Receiver, ich habe die Annahme verweigert!

    Jetzt steht noch der Rückruf seitens Kabel Deutschland / Vodafone wegen der Berechnung der Technikerkosten aus.

    Nachtrag am 12.05.2017:

    Heute kam kein Rückruf aber die folgende Mail:
    …..
    wir haben den Vorgang 007-0342853/17 geprüft: Die Abrechnung über den Einsatz des Technikers ist korrekt. Die Berechnung entspricht der vertraglichen Grundlage.

    Freundliche Grüße

    Ihr Vodafone-Team

    Dem wurde jetzt meinerseits schriftlich widersprochen und ich habe rechtliche Schritte sowie eine Anzeige wegen Betrugs hinsichtlich des Neuvertrages angekündigt.

    Scheinbar ist der durch den von der Service-Hotline telefonisch angebotene Technikerbesuch, der als kostenfreier Kundenservice dargestellt wird, eine sichere zusätzliche Einnahmequelle für Kabel Deutschland / Vodafone!

    Nachtrag am 15.05.2017

    Als Reaktion auf meinen Widerspruch kam heute die inhaltlich gleiche Mail wie am 12.05., allerdings mit dem Hinweis die Kosten einfach an meinen Vermieter weiter zu geben.
    Auf meine Erklärung, dass mir der Hotlinemitarbeiter den Techniker als kostenlosen Service am Kunden angeboten hat und mir dreister Weise als Wiedergutmachung nicht nur einen neuen Receiver, sondern betrügerisch einen nicht in Ansatz angesprochenen Neuvertrag untergejubelt hat, wurde in dieser Mail erst gar nicht eingegangen.

    Nachtrag am 17.05.2017

    Alle Versuche über das Internet eine Emailadresse von Vodafone Kabel Deutschland zu finden, wie eine Beschwerdestelle oder einen Kundendienst schlagen fehl. Entweder kommen meine Mails als nicht zusendbar zurück oder Vodafone verweist immer wieder auf die Hotline. ICH will aber nicht mehr telefonieren …. Wer weiß was dann passiert!

    Gerne hätte ich noch mal eine Einigung versucht, bevor ich rechtliche Schritte unternehme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s